Anzeige
Hugo Barra auf der Google I/O 2013
Hugo Barra auf der Google I/O 2013 (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google I/O Neue Dienste und APIs für Android-Entwickler

Google hat auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O neue Dienste und APIs für Entwickler vorgestellt - von besserer Ortsbestimmung bis hin zu einem plattformübergreifenden Spieleservice. Zudem gibt es eine komplette Entwicklungsumgebung für Android.

Anzeige

Google liefert neue APIs und Dienste für Android-Entwickler nach, die zum Teil noch heute über ein Update auf Android-Geräten verfügbar sein sollen. Dazu zählen die Google Play Game Services für Spielentwickler. Sie umfassen unter anderem den Dienst Cloud-Save, in dem Entwickler Spielstände in der Cloud ablegen können. Spieler können so ein auf dem Tablet gestartetes Spiel auf dem Smartphone fortsetzen.

Auch Achievements und Leaderboards sind Teil der Play Games Services. Freunde auf Google+ sollen hiermit ihren Punktestand vergleichen können. Dafür können auch Spiele unter iOS und im Web den Dienst nutzen.

Unter dem Stichwort Multiplayer bietet Google ein API für Multiplayerspiele an. Es umfasst sowohl das Matching von Spielern, die über Google+ gefunden werden können, als auch die notwendigen P2P-Netzwerk-Stacks, um die Spieler miteinander zu verbinden. Die ersten Spiele auf Basis der Google Play Game Services sollen noch heute erscheinen, das notwendige Update soll im Laufe des Tages automatisch auf Android-Geräten landen.

Aber nicht nur für Spielentwickler gibt es Neuerungen: Google aktualisiert auch das Maps-API, mit dem neue 3D-Ansichten in Apps integriert werden können. Hinzu kommen drei neue Location-APIs: Der Fused Location Provider nutzt die Daten aller Sensoren in einem Gerät, um die aktuelle Position schneller und genauer zu ermitteln. Dabei verwendet Google einen neuen Low-Power-Modus, der pro Stunde nur einen Prozent der Akkukapazität benötigen soll.

Mittels Geofencing lassen sich Ereignisse auslösen, wenn Nutzer einen Bereich betreten oder verlassen, und mit dem neuen Activity-Recognition-API lässt sich erkennen, was ein Nutzer gerade macht: Über maschinelles Lernen erkennt der Dienst beispielsweise, ob ein Nutzer gerade läuft oder Rad fährt.

Darüber hinaus sollen sich Nutzer künftig per Google+ auf den Seiten von App-Entwicklern anmelden und dabei eine App direkt auf ein Gerät installieren. Wird die App gestartet, ist der Nutzer sofort eingeloggt.

Auch der Dienst Google Cloud Messaging (GCM), über den Entwickler Push-Nachrichten an Apps senden können, wird erweitert: Zum einen können persistente Verbindungen zu GCM aufgebaut und so eine große Zahl an Nachrichten an viele Geräte gesendet werden. Zudem werden künftig Upstream-Nachrichten unterstützt, die also in die andere Richtung gehen. Die Nachrichten werden außerdem über mehrere Geräte synchronisiert. Verschwindet eine Benachrichtigung auf einem Gerät, verschwindet sie auch auf einem anderen.

Android Studio

Mit Android Studio bietet Google darüber hinaus eine komplette Entwicklungsumgebung für Android-Entwickler an. Diese basiert auf IntelliJ und ist speziell zur Entwicklung von Android-Apps ausgelegt. Beispielsweise kann eine App-Vorschau gleichzeitig für unterschiedliche Displaygrößen angezeigt werden. Zudem will Google Dienste wie GCM in die IDE integrieren.

Die Entwicklerkonsole "Google Play Dev Console" erweitert Google um neue Statistiken und Optimierungstipps. Auch wird es einen Übersetzungsdienst geben, mit dem Entwickler ihre Apps von professionellen Entwicklern in andere Sprachen übersetzen lassen können. Dabei können Entwickler zwischen verschiedenen Anbietern wählen.

Erstmals sollen Entwickler über Google Play zudem auch Betatests abwickeln und Apps an Teile ihrer Nutzer ausliefern können.


chrulri 16. Mai 2013

Die gibt's ja mit dem neuen API 18: https://plus.google.com/116110604589325140832/posts...

chrulri 16. Mai 2013

Exakt.

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter Rechenzentrumssteuerung (m/w)
    DEKRA SE, Stuttgart
  2. Leiter/in Informationstechnologie
    Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung Service Gesellschaft mbH, Wolfsburg
  3. Planungsingenieur/in Systemplanung und -projektierung
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt
  4. Platform Consultant (m/w) SAP HANA & Data Quality Services
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: South Park: Der Stab der Wahrheit [PC Code - Steam]
    5,95€
  2. VORBESTELLBAR: World of Warcraft: Legion (Add-On) - Collector's Edition
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection - [PlayStation 4]
    54,99€ - Release 2. März

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. The Pirate Bay

    Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden

  2. Astronomie

    Forscher entdecken 900 neue Galaxien

  3. Server-Prozessor

    Cern bestätigt Zen-Opteron mit 32 Kernen

  4. Blizzard

    Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

  5. Windows 10 Mobile

    Vaios Phone Biz kommt nicht nach Europa

  6. Sicherheitsbedenken

    Dropbox speichert Firmendaten künftig in Deutschland

  7. Microblogging

    Twitter sortiert die Timeline nur ein bisschen um

  8. Overwatch

    Stufenlos schöner - aber nicht stärker

  9. Opensuse

    Konfigurationstool Yast ist grundlegend überarbeitet worden

  10. Internet der Dinge

    Dein Kühlschrank beobachtet dich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

  1. Re: Was wir sterben schon nächste Woche alle

    Sammie | 21:08

  2. Ideale CPU

    cicero | 21:05

  3. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

    Hotohori | 21:03

  4. Re: Mein Plan

    Keep The Focus | 21:02

  5. Re: Wie soll ich einer Firma trauen in der...

    slead | 21:02


  1. 19:04

  2. 18:43

  3. 18:19

  4. 18:07

  5. 17:33

  6. 17:02

  7. 16:54

  8. 16:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel