Abo
  • Services:
Anzeige
Anteil von Kitkat liegt bei 1,4 Prozent.
Anteil von Kitkat liegt bei 1,4 Prozent. (Bild: Google)

Google: Fast 60 Prozent der Android-Geräte laufen mit Jelly Bean

Anteil von Kitkat liegt bei 1,4 Prozent.
Anteil von Kitkat liegt bei 1,4 Prozent. (Bild: Google)

59,1 Prozent der Android-Geräte laufen mit einer der drei Versionen von Jelly Bean, das damit derzeit klar die dominierende Android-Version ist. Das aktuelle Android 4.4 ist hingegen weiterhin sehr wenig verbreitet.

Anzeige

Google hat neue Zahlen zur Verbreitung der unterschiedlichen Android-Versionen vorgelegt. Klar dominierend ist Jelly Bean, wovon es allerdings drei unterschiedliche Versionen gibt. Insgesamt kommen sie auf einen Anteil von 59,1 Prozent. Im Vormonat lag ihr Anteil bei 54,5 Prozent.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1635,9 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1021,2 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1516,9 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1715,4 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean187,8 Prozent
Android 4.4 Kitkat191,4 Prozent
Android 2.2 Froyo81,3 Prozent
Android 3.2 Honeycomb130,1 Prozent
Android-Verbreitung - November/Dezember 2013 (Quelle: Google)

Die größte Verbreitung hat derzeit weiterhin Android 4.1, also die erste Jelly-Bean-Version. Allerdings ging der Anteil leicht zurück, und zwar von 37,4 auf 35,9 Prozent. Im Gegensatz gab es Zuwachs bei den beiden neueren Jelly-Bean-Versionen. Android 4.2 kommt nun auf 15,4 Prozent der Geräte zum Einsatz. Im Vormonat lag der Anteil noch bei 12,9 Prozent. Android 4.3 legte von 4,2 auf 7,8 Prozent zu.

Weiterhin einen hohen Anteil haben Geräte mit der schon sehr veralteten Android-Version 2.3 alias Gingerbread. Auch wenn ihr Anteil zurückging, liegt er weiterhin bei 21,2 Prozent. Damit liegt Gingerbread nach Android 4.1 auf dem zweiten Platz noch vor Android 4.0. Auch bei Android 4.0 gab es einen Rückgang, und zwar von 18,6 auf 16,9 Prozent.

Aktuelle Android-Version nur auf wenigen Geräten

Einen leichten Zuwachs gab es für das aktuelle Android 4.4 alias Kitkat; sein Anteil liegt nun bei 1,4 Prozent. Im Vormonat war Kitkat erstmals mit einem Anteil von 1,1 Prozent aufgeführt. Den letzten Platz nimmt weiterhin Android 3.3 alias Honeycomb mit einem Anteil von abermals 0,1 Prozent ein.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 8. Januar 2014 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.

Zählweise hat sich verändert

Google berücksichtigt bei der Erhebung der Verbreitung von Android-Versionen seit einiger Zeit nur noch Geräte, auf denen mindestens Android 2.2 alias Froyo läuft, denn die Zahlen werden über die aktuelle Play-Store-App gesammelt, die Android 2.2 voraussetzt und auf älteren Versionen nicht läuft.

Als weitere Änderung gibt es eine andere Zähldauer. Bis August 2013 wurde immer ein Zeitraum von zwei Wochen berücksichtigt, nun wird nur noch eine Woche gezählt. Bereits im April 2013 war die Zählweise zur Verbreitung der Android-Versionen geändert worden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 13. Jan 2014

Keine Ahnung worauf du hinaus willst? Aber der Supportzeitraum war nun mal fast 2 Jahre...

Anonymer Nutzer 13. Jan 2014

Für viele Geräte gibt es zwar Updates, aber ob Tante Erna sich diese dann installiert...

denoe 13. Jan 2014

Was auch erklären würde warum erst ab 2.2 gezählt wird ;)

Anonymer Nutzer 13. Jan 2014

gerade gelesen:

bstea 13. Jan 2014

täte dem Artikel gut. Was sagen uns denn die Zahlen? Mehr Geräte mit aktuellen OS oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 17,97€
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Was für eine tolle NEWS: Auf das Spiel freue...

    grslbr | 02:41

  2. Re: "ein großer Betrag"

    Carlo Escobar | 02:39

  3. Re: Memristor fehlt noch

    Moe479 | 02:35

  4. Re: Port umlenken

    delphi | 02:24

  5. Re: Wegen Galiumnitrid? Sonst nichts?

    picaschaf | 02:12


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel