Google Coder: Webprogrammierung lernen mit dem Raspberry Pi
Coder für Raspberry Pi (Bild: Google)

Google Coder Webprogrammierung lernen mit dem Raspberry Pi

Das Softwarepaket Coder verwandelt einen Raspberry Pi in eine Lernplattform für Webentwickler. Kinder sollen so auf einfache Weise das Programmieren erlernen.

Anzeige

Google-Entwickler Jason Striegel hat mit Coder ein Softwarepaket veröffentlicht, das einen Raspberry Pi in eine Lernplattform für Webentwickler verwandelt. Es startet auf der kleinen Bastlerplatine einen Webserver mit einer webbasierten Entwicklungsumgebung, in der mit HTML, CSS und Javascript kleine Programme geschrieben werden können.

  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
  • Coder für Raspberry Pi
Coder für Raspberry Pi

Gedacht ist Coder für Eltern und Lehrer, die ihre Kinder und Schüler ans Programmieren heranführen wollen. Sie müssen dazu lediglich die Coder-Software herunterladen, sie auf eine SD-Karte kopieren, diese in einen Raspberry Pi stecken und das System starten. Danach steht die Entwicklungsumgebung im lokalen Netz unter coder.local zur Verfügung.

Coder ist Open Source und wird auf Github entwickelt. Fertig ist es noch nicht, Entwickler haben noch viele Ideen. Sie haben ihr Projekt früh veröffentlicht, um zu sehen, wie es genutzt wird und die weitere Entwicklung davon abhängig zu machen.


Kasabian 19. Sep 2013

was denn nun ? ;) Im allgemeinen stimme ich dem hier voll zu. Auch das Alter ist ok...

Starbuckz 16. Sep 2013

Das ist schlichtweg eine Lüge. Bitte zeige uns, wo es "schneller Hardware für weniger...

flasherle 16. Sep 2013

ich habe damals mit 6 angefangen und zwar mit Turbo Pascal, bin dann relativ zügig auf C...

der kleine boss 14. Sep 2013

Grundlegende Mathematik ist notwendig, ich schätze so auf mind. 12 Jahre.

der_heinz 14. Sep 2013

Mindstorms macht auch Spaß als Erwachsener. Programmieren kann man den u.a. mit Java...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München
  3. Senior Software Engineer (m/w) Healthcare MR
    Siemens AG, Erlangen
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  2. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  3. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  4. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  5. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  6. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  7. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  8. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  9. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung

  10. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel