Google: Chrome Remote Desktop ist fertig
Chrome Remote Desktop (Bild: Google)

Google Chrome Remote Desktop ist fertig

Vor rund einem Jahr veröffentlichte Google eine Betaversion des Chrome Remote Desktop, nun steht die Fernwartungssoftware in der finalen Version kostenlos zum Download zur Verfügung.

Anzeige

Chrome Remote Desktop ermöglicht es, einen Computer fernzusteuern beziehungsweise einen Rechner zur Steuerung aus der Ferne freizugeben. Google generiert bei jeder Sitzung einen Authentifizierungscode, über den Dritte auf den eigenen Rechner zugreifen können, ähnlich wie es Teamviewer macht.

Die gesamte Kommunikation zwischen den beiden Rechnern läuft verschlüsselt ab. Gedacht ist dies vor allem, um Mitarbeitern im IT-Support Zugriff auf den eigenen Rechner zu gewähren, was die Hilfestellung aus der Ferne erleichtert. Aber auch der Zugriff auf den eigenen Rechner daheim von unterwegs lässt sich damit abwickeln.

  • Chrome Remote Desktop
  • Chrome Remote Desktop
  • Chrome Remote Desktop
  • Chrome Remote Desktop
  • Chrome Remote Desktop
Chrome Remote Desktop

Die finale Version enthält einige zusätzliche Funktionen: So wird unter Windows auch ein Echzeit-Audiofeed übertragen, so dass beispielsweise auf dem Remote-System abgespielte MP3-Dateien auch am anderen Ende gehört werden können. Zudem wird Copy-and-Paste zwischen dem lokalen und dem ferngesteuerten System unterstützt.

Googles Chrome Remote Desktop arbeitet plattformunabhängig und ist als Erweiterung für Google Browser Chrome umgesetzt, so dass die Software unter Windows, Linux, Mac OS X und auf Chromebooks läuft. Die Software soll in Zukunft um weitere Funktionen ergänzt werden und steht über den Chrome Web Store ab sofort kostenlos zum Download bereit.


Huetti 31. Okt 2012

Abgesehen davon wird Teamviewer auch keinem "Kleingewerbler" den Kopf abreißen, wenn er...

cr4cks 31. Okt 2012

Schau dir mal AirDroid an... bin sehr zu frieden damit. bis auf das kleine Manko das grö...

Lala Satalin... 30. Okt 2012

Sogar Videos laufen flüssig (nicht immer, gibt manchmal Ruckler)... Das ist schon krass...

Neuro-Chef 30. Okt 2012

Der perfekte Browser müsste sich meiner Meinung nach zu 100% an festgelegte Standards...

Dragos 30. Okt 2012

Geile Funktion. leider habe ich mich dafür zuspät bei google angemeldet. gab es sowas...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg
  2. Doktorand/in videobasierte Merkmalserkennung - Fußgängerverhalten
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. Research Scientist (m/w) - Learning Systems
    Siemens AG, München
  4. Applikationsentwickler (m/w) für die Designated Complaint Unit
    Siemens AG, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  2. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  3. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  4. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  5. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  6. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  7. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack

  8. Virtualisierung

    Parallels Desktop 10 macht Tempo

  9. Zertifikate

    Google will vor SHA-1 warnen

  10. Mitfahrdienst auf neuen Wegen

    Uber will eigenen Lieferservice aufbauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Grey Goo angespielt: Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
Grey Goo angespielt
Echtzeit-Innovation mit grauer Tentakel-Schmiere
  1. Dead Island 2 angespielt Nur ein kopfloser Zombie ist ein guter Zombie
  2. No Man's Sky Wie aus einer Telefonnummer ein Universum entsteht
  3. Cryengine für Oculus Rift Eichhörnchen-Jagd im virtuellen Crysis-Dschungel

    •  / 
    Zum Artikel