Abo
  • Services:
Anzeige
Android-Apps wie Evernote laufen auf Chromebooks.
Android-Apps wie Evernote laufen auf Chromebooks. (Bild: Google Chrome Team)

Google: Chrome OS kann Android-Apps ausführen

Wie angekündigt lassen sich die ersten Android-Apps auf Chrome OS ausführen. Sie müssten nicht portiert werden, sagte Google dem US-Dienst Ars Technica. Dafür benutzt Google große Teile des Android-Stacks.

Anzeige

Mit dem Projekt App Runtime für Chrome (ARC) will Google Android-Apps für Chromebooks verfügbar machen und stellt nun die ersten vier Anwendungen dafür bereit. Genutzt werden können die Übersetzungssoftware Duolingo, die Notizverwaltung Evernote, die Leseanwendung Slight Words sowie der Videodienst Vine.

Weitere Anwendungen sollen zwar noch hinzugefügt werden, doch zunächst werden lediglich diese vier Anwendungen angeboten. Die auf der Google-Hausmesse I/O genannte App Flipboard ist zum offiziellen Start noch nicht verfügbar. In den kommenden Monaten werde Google mit ausgesuchten Android-Entwicklern daran arbeiten, weitere Apps für eine nahtlose Benutzung zwischen Android-Telefonen und Chromebooks zur Verfügung zu stellen, versichert das Unternehmen in der Ankündigung.

Keine Portierung notwendig

Details zu der Funktionsweise nennt Google in der sehr kurzen Nachricht nicht. Dem US-Dienst Ars Technica sagte ein Sprecher jedoch, dass Entwickler den Code der Apps weder portieren noch verändern müssten, von den Anpassungen an den Formfaktor und der Verwendung mit Tastatur und Touchpad abgesehen. Zudem laufe der gesamte Code dank des Native Clients, was auch die Standard-Umgebung für die Anwendungen des Chrome Web Stores sei, "obwohl die Anwendungen die Android-APIs verwenden".

Die Dateien und Verzeichnisse in den Quellen deuten aber darauf hin, dass nicht allein der Native Client verwendet wird. Vielmehr sind viele Bestandteile für ARC Komponenten von Chromium und Android. Neben einigen Systembibliotheken und externen Abhängigkeiten finden sich vor allem die Quellen der Bionic-C-Bibliothek, die wohl auf den größtenteils architekturunabhängigen Native Client portiert worden sind.

Da Chrome OS viel mehr Ähnlichkeiten mit einer der großen Linux-Distributionen hat als Android, scheint eine Portierung des Codes zumindest möglich. In einer Dokumentationsdatei schreiben die Entwickler allerdings, dass derzeit kein komplett funktionierendes System dafür gebaut werden könne.


eye home zur Startseite
__destruct() 16. Sep 2014

Man kann GMail mit jedem Mail-Client verwenden, den man will. Ich verwende auf dem...

__destruct() 14. Sep 2014

Die erste App, die man dann installieren muss. :D

__destruct() 14. Sep 2014

Den Bildschirm kann man auch bei Android aufnehmen. Wieso brauchst du dazu ein Desktop...

Anonymer Nutzer 14. Sep 2014

Das einzige was hier Sinn ergibt ist dein Benutzername.

p3x4722 13. Sep 2014

"und den entwicklern freien lauf ihrer anwendungen ohne root beschränkung lassen..." Ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KKH Kaufmännische Krankenkasse, Hannover
  2. Geocom Informatik GmbH, deutschlandweit
  3. GEOCOM Informatik GmbH, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Garching bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 38,99€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  2. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  3. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  4. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  5. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  6. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus

  7. Projekt Quantum

    GPU-Prozess kann Firefox schneller und sicherer machen

  8. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will höhere Datenrate und mobile Conversion

  9. Fingerprinting

    Nutzer lassen sich über Browser hinweg tracken

  10. Raumfahrt

    Chinas erster Raumfrachter Tianzhou 1 ist fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Was macht dann Drillisch?

    Apfelbrot | 06:52

  2. Re: Wir müssen unsere Schreib-Methoden ändern

    Apfelbrot | 06:51

  3. Re: nicht eher O2?

    Spaghetticode | 06:51

  4. Re: Schaden trägt nur der Leser!

    rocketfoxx | 06:31

  5. "Deutschland Lizenz"...

    katze_sonne | 06:19


  1. 06:01

  2. 22:50

  3. 19:05

  4. 17:57

  5. 17:33

  6. 17:00

  7. 16:57

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel