Chrome als Plattform für Desktop-Apps
Chrome als Plattform für Desktop-Apps (Bild: Google)

Google Chrome-Apps statt Desktop-Apps

Google kündigt zum fünften Geburtstag von Chrome eine neue Art von Chrome-Apps an. Sie verhalten sich wie normale Desktop-Applikationen, die auch offline laufen und bei denen vom Browser nichts mehr zu sehen ist. Damit wird Chrome endgültig zu einer App-Plattform.

Anzeige

Sie laufen offline, auf Wunsch im Vollbild, in jedem Fall aber, ohne dass ein Browser sichtbar ist, werden direkt vom Desktop gestartet, haben Zugriffe auf USB und Bluetooth, können Desktop-Benachrichtigungen versenden, aktualisieren sich automatisch und werden automatisch auf alle mit einem Account verbundenen Geräte synchronisiert: So beschreibt Google seine neue Generation von Chrome-Apps, die Google im Chrome Web Store nun offiziell freigeschaltet hat.

Rund fünf Jahre nach Erscheinen der ersten Version des Browsers Chrome wird dieser damit nun zu einer Plattform für Applikationen. Entwickelt werden sie mit Webtechnik wie HTML, CSS und Javascript. Google bietet für diese vormals Packaged Apps genannten Programme aber zusätzliche APIs an, damit Entwickler unter anderem direkt auf USB, Bluetooth und die integrierte Kamera zugreifen können, wenn der Nutzer dies einmalig bei der Installation erlaubt hat.

Erstmals vorgestellt wurden die sogenannten Packaged Apps im Juli 2012. Sie wurden anfangs zwar über den Chrome Web Store per Direktlink angeboten, konnten von Nutzern dort aber nicht über die Suche gefunden werden. Das änderte sich im Mai 2013, seitdem tauchen die Chrome Packaged Apps auch in der Suche des Chrome Web Store auf, sofern ein Nutzer die Dev-Channel-Version von Chrome nutzt. Nun schaltet Google dies für alle Chrome-Nutzer in der stabilen Version des Browsers frei.

Da die Packaged Apps also schon seit einer Weile verteilt werden, kann Google zum offiziellen Start auf einige Vorzeige-Apps verweisen. Dazu zählen die einfache Bildbearbeitung Pixlr Touch Up, die Todo-Listen-App Wunderlist und das Spiel Cracking Sands.

Allerdings funktioniert das Ganze zunächst nur unter Windows, den dafür notwendigen Chrome App Launcher bietet Google aber seit gestern auch für Mac OS X in einer Vorschauversion an. Eine Linux-Version soll ebenfalls folgen.


velo 26. Sep 2013

Wie aktiviert man das oder wie installiert man das? finde keine download.

elgooG 10. Sep 2013

danke =)

Haxx 06. Sep 2013

- Chrome Packaged apps funktionieren auch ohne google account. Nur halt manche APIs...

Christo 06. Sep 2013

Was ich eigentlich meinte ist: NaCL für Chrome asm.js für alle Anderen

Tzven 06. Sep 2013

Es ging mir weniger um den Inhalt der Updates , sondern um die Technik daran zukommen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Process Manager (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Informatiker/-in in "Connected Car" Entwicklung im Team Vehicle Homepage / Vehicle Backend
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Produktmanager (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser-Ges. Schultheiss GmbH + Co., Hürth
  4. Senior Microsoft System Engineer (m/w)
    zooplus AG, München

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TOP-PREIS: SAMSUNG UE55JU6050U, 138 cm (55 Zoll), UHD 4K, LED TV, , DVB-T, DVB-T2, DVB-C, DVB-S, DVB-S2
    799,00€ (im Preisvergleich sonst ab 1500,45€)
  2. NUR HEUTE: Google Chromecast HDMI Streaming Media Player
    19,00€ inkl. Versand
  3. NUR HEUTE: 43 Logitech-Produkte im Blitzangebot

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  2. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  3. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  4. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  5. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  6. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro

  7. Pioneer XDP-100R

    Android-basierter Hi-Res-Audio-Player

  8. Verbraucherschützer

    Nicht über neue Hardware bei All-IP-Umstellung informiert

  9. Let's Play

    Machinima muss bezahlte Youtube-Videos kennzeichnen

  10. Not so smart

    Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  2. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

  1. Re: Gerade mal soviel Aufloesung wie ein Handy ...

    Nadja Neumann | 21:06

  2. Re: N64 Emu

    Tzven | 21:04

  3. Re: Dolby Atmos

    Moe479 | 21:03

  4. Re: Interessant da denkt noch jemand über das UI nach

    stiGGG | 21:03

  5. Re: Gibst inzwischen eine Lösung für Hausnotrufe?

    Vanger | 21:03


  1. 19:00

  2. 18:14

  3. 18:09

  4. 17:34

  5. 16:42

  6. 16:33

  7. 16:04

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel