Google: China könnte Kauf von Motorola durch Google verhindern
(Bild: Kevin Lamarque/Reuters)

Google China könnte Kauf von Motorola durch Google verhindern

Chinas Kartellbehörde will sich die Übernahme von Motorola durch Google noch genauer ansehen. Motorola Mobility und Google erklärten, sie könnten keine Zusicherungen abgeben, ob und wann die Transaktion freigegeben wird.

Anzeige

Chinas Kartellbehörde Mofcom wird den Kauf von Motorola Mobility durch Google einer genaueren Prüfung unterziehen. Das gab Motorola Mobility am 19. März 2012 in einer Mitteilung an die US-Börsen bekannt.

"Motorola Mobility und Google arbeiten weiter eng mit Mofcom zusammen, um die Untersuchung zu einem Abschluss zu bringen. Wir erwarten einen Abschluss der Übernahme in der ersten Jahreshälfte 2012", erklärte Motorola in der Mitteilung.

Zugleich hieß es dort weiter: "Motorola Mobility und Google können keine Zusicherungen abgeben, ob und wann die Transaktion freigegeben wird."

Die EU-Kommission und das US-Justizministerium hatten im Februar 2012 den Kauf Motorolas durch Google freigegeben. In den USA wurde erklärt, der Markt werde sich durch die 12,5-Milliarden-Dollar-Übernahme nicht wesentlich verändern. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden in China, Taiwan und Israel stand zu der Zeit noch aus.

Google will Patente, Hardware und Software integrieren

Google erhält durch den Kauf 17.000 Patente und 7.500 Patentanträge aus dem Pool Motorolas. Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt hatte gesagt, Google wolle einen Konzernbereich haben, wo integrierte Hardware und Software entwickelt werden könne.

Laut einem unbestätigten Bericht soll Google nach einem Käufer für die Set-Top-Boxen-Produktion von Motorola suchen. Die Sparte des Mobiltelefonherstellers sei zwischen 2,5 Milliarden US-Dollar und 4 Milliarden US-Dollar wert. Google soll Qatayst Partners und Barclays Capital beauftragt haben, den Verkauf vorzubereiten.


kevla 20. Mär 2012

das wage ich zu bezweifeln..

S-Talker 20. Mär 2012

...als Websuche & Co, sondern Baidu. Motorola Mobility hat in China auch kaum eine...

delaytime0 20. Mär 2012

Schön, dass man mit so einer Meinung nicht allein im Wald steht. ABER: Ich möchte auch...

VRzzz 20. Mär 2012

T-Mobile USA und AT&T wird wohl das aktuellste sein

ralf.wenzel 20. Mär 2012

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Ingenieur/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Softwareentwickler / Software Developer - Berater / Consultant (m/w)
    AFRA GmbH, Erlangen
  3. Projektmanager (m/w) Embedded Speech
    e.solutions GmbH, Erlangen
  4. IT-Kundenbetreuer / Mitarbeiter Support (Inbound) (m/w) für Cloud-Computing
    Schulz & Löw Consulting GmbH, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  2. Panoramakamera

    Panono kündigt Ballkamera für Frühjahr 2015 an

  3. Chromebook 2

    Samsungs neues Chromebook nutzt einen Intel-Prozessor

  4. Streckenerkennung

    Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

  5. Mastercard

    Kreditkarte mit Fingerabdrucksensor

  6. Wearable

    Fitbit Surge ist eine Smartwatch mit GPS

  7. Agenturbericht

    Globalfoundries soll IBMs Chipsparte übernehmen

  8. Apple

    Mac Mini Server wird eingestellt

  9. Spektakel im Weltraum

    Nasa bringt sich für Kometenvorbeiflug am Mars in Stellung

  10. Geheimmission im All

    Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test The Evil Within: Horror mit Hindernissen
Test The Evil Within
Horror mit Hindernissen
  1. Let's Player Gronkh und die Werbung für das Böse
  2. The Evil Within Baden in Blut ab 18

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

Selective Sync: Dropbox-Fehler löscht Daten von Anwendern
Selective Sync
Dropbox-Fehler löscht Daten von Anwendern
  1. Cloud-Speicher Hunderte Dropbox-Passwörter einsehbar, aber kein Hack
  2. Überwachung Google-Chef warnt vor "Ende des Internets"
  3. Cloud Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

    •  / 
    Zum Artikel