Google-Browser: Chrome googelt gegen Tippfehler
Chrome 26 soll Rechtschreibfehler mit Google bekämpfen. (Bild: Google)

Google-Browser Chrome googelt gegen Tippfehler

Rechtschreibfehler soll Googles Webbrowser Chrome in der neuen stabilen Version 26 besser bekämpfen können. Dazu wird die Vorschlagsfunktion aus der Google-Suche zur kontextabhängigen Prüfung angezapft.

Anzeige

Chrome 26 kann auf Wunsch über die Funktion "Ask Google for suggestions" auch auf die Suchvorschläge von "Google Suggest" zugreifen. Künftig sollen unter Windows, Linux und Chrome OS so auch eine Grammatikprüfung und eine kontextabhängige Rechtschreibprüfung und die Prüfung auf Homonyme und Eigennamen ermöglicht werden. Das wird zunächst allerdings nur mit der englischen Sprache funktionieren. Die Mac-Version von Chrome 26 beherrscht das nach Angaben von Google noch nicht.

  • Rechtschreibprüfung in Google Chrome 26 (Bild: Google)
  • Rechtschreibprüfung in Google Chrome 26 (Bild: Google)
Rechtschreibprüfung in Google Chrome 26 (Bild: Google)

Der Screenshot aus dem Google-Blog suggeriert, dass die Rechtschreibprüfung kontextabhängig korrekt im Satz "the long-term affects of the budget cuts are unclear" das Wort "effects" vorschlägt. Das wurde bei unserem Test noch nicht beachtet. Google legte sich nicht genau fest, wann die Funktion freigeschaltet wird, sondern umschrieb den Zeitraum lediglich mit einigen Wochen.

Als weitere Neuerung wird das Benutzerwörterbuch von Chrome nun über alle Chrome-Installationen des Anwenders hinweg synchron gehalten. Dazu muss Google Sync im Browser aktiviert werden. Die neue stabile Version 26 von Google Chrome ist zudem mit neuen Wörterbüchern für alle unterstützten Sprachen und erstmals auch solchen für Koreanisch und Albanisch ausgestattet worden.

Weitere Änderungen in Chrome haben wir bereits zur Veröffentlichung der Betaversion ausführlich vorgestellt. Chrome 26 steht ab sofort zum Download bereit.


f0x7c 27. Mär 2013

tragisch sowieso nicht, außerdem: es steht der 1.April vor der Tür und an dem Tag war...

Kommentieren


Tippfehler und mehr... / 27. Mär 2013

Gebrauchte Waschmaschinen günstig kaufen – so geht´s!



Anzeige

  1. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  2. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Systemadministrator (m/w) Windows
    KDO Personaldienste, Oldenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

    •  / 
    Zum Artikel