Google-Browser: Chrome 22 hält die Maus fest
Mozillas Bananabread-Demo nutzt das Pointer Lock API. (Bild: Mozilla)

Google-Browser Chrome 22 hält die Maus fest

Google hat seinen Browser Chrome in der stabilen Version 22 veröffentlicht. Diese bietet im Wesentlichen eine große Neuerung.

Anzeige

Chrome 22 unterstützt das oft auch als Mouse-Lock bezeichnete Pointer Lock API. Das API liefert Mausbewegungen im Zeitverlauf, wobei der Mauszeiger immer auf dem gleichen Element verweilt. Auch gibt es dabei keine Einschränkungen, wie weit die Maus bewegt werden kann - es ist also nicht am Bildschirmrand Schluss.

Gedacht ist das Pointer Lock API vor allem zur Spielesteuerung, wie man sie von First-Person-Shootern kennt: Mit der Maus wird dabei das Sichtfeld gesteuert, also nach links, rechts, oben und unten geblickt. Und genau diese Art der Steuerung lässt sich mit dem API auch im Browser umsetzen.

Firefox unterstützt das Pointer Lock API bereits seit der Version 14, nun kann auch Chrome damit umgehen. In Mozillas Bananabread-Demo kann die Steuerung in Form eines First-Person-Shooters ausprobiert werden.

Bessere Unterstützung von Windows 8 und Retina-Displays

Darüber hinaus listet Google nur kleinere Verbesserungen für Chrome 22 auf: So soll die Unterstützung von Windows 8 verbessert worden sein. Zudem wurde das Aussehen des Browsers überarbeitet, damit es auf Retina-Displays, also Displays mit sehr hoher Auflösung, besser aussieht.

Chrome 22 schließt auch einige Sicherheitslücken, von denen allerdings keine als kritisch eingestuft ist, für die Google an die Entdecker aber bis zu 10.000 US-Dollar ausschüttet.

Chrome 22 wird als automatisches Update ausgeliefert und kann unter google.com/chrome heruntergeladen werden.


DuBistTodIchBin... 27. Sep 2012

oder man sucht sich hier eine sprache aus: https://github.com/jashkenas/coffee-script...

irata 26. Sep 2012

Vermutlich ist "Retina" verständlicher und einfacher als "Display mit hoher Pixeldichte...

zZz 26. Sep 2012

gibt es glaub ich seit version 4 nicht mehr, also seit 2010

droptable 26. Sep 2012

Ich finde es ziemlich Krass, dass du nicht verstanden hast, dass damit lediglich der Port...

__destruct() 26. Sep 2012

Ich konnte noch auf "Editieren" klicken, aber bis ich meinen Text geschrieben hatte, war...

Kommentieren



Anzeige

  1. JAVA Softwareentwickler (m/w)
    MPDV Mikrolab GmbH, Heimsheim
  2. Sachgebietsleiter (m/w) Controlling und kaufmännische EDV
    STWB Stadtwerke Bamberg GmbH, Bamberg
  3. IT-Consultant Softwareentwicklung (In-House) (m/w) Systemengineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  4. Systementwickler (m/w) Connected Mobile Services
    GIGATRONIK Köln GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. The Last of Us

    Remastered-Version schafft die Million

  2. Hybridantrieb im Motorsport

    Wer bremst, gewinnt (Energie)

  3. Gesetzentwurf

    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

  4. Cinavia-Hersteller

    Digitale Wasserzeichen auch für schon verschlüsselte Filme

  5. Gestohlene Zugangsdaten

    Erhöhte Zugriffe auf Domainverwalter registriert

  6. Südafrikanische App-Enwicklerin

    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

  7. Offener Brief

    Spielentwickler gegen Hass

  8. U3415W

    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

  9. Promi-Hack JLaw

    Apple will Fotodiebstahl untersuchen

  10. Kaveri ohne Grafikeinheit

    Neue Athlon-Prozessoren für den Sockel FM2+



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel