Google-Browser: Chrome 22 hält die Maus fest
Mozillas Bananabread-Demo nutzt das Pointer Lock API. (Bild: Mozilla)

Google-Browser Chrome 22 hält die Maus fest

Google hat seinen Browser Chrome in der stabilen Version 22 veröffentlicht. Diese bietet im Wesentlichen eine große Neuerung.

Anzeige

Chrome 22 unterstützt das oft auch als Mouse-Lock bezeichnete Pointer Lock API. Das API liefert Mausbewegungen im Zeitverlauf, wobei der Mauszeiger immer auf dem gleichen Element verweilt. Auch gibt es dabei keine Einschränkungen, wie weit die Maus bewegt werden kann - es ist also nicht am Bildschirmrand Schluss.

Gedacht ist das Pointer Lock API vor allem zur Spielesteuerung, wie man sie von First-Person-Shootern kennt: Mit der Maus wird dabei das Sichtfeld gesteuert, also nach links, rechts, oben und unten geblickt. Und genau diese Art der Steuerung lässt sich mit dem API auch im Browser umsetzen.

Firefox unterstützt das Pointer Lock API bereits seit der Version 14, nun kann auch Chrome damit umgehen. In Mozillas Bananabread-Demo kann die Steuerung in Form eines First-Person-Shooters ausprobiert werden.

Bessere Unterstützung von Windows 8 und Retina-Displays

Darüber hinaus listet Google nur kleinere Verbesserungen für Chrome 22 auf: So soll die Unterstützung von Windows 8 verbessert worden sein. Zudem wurde das Aussehen des Browsers überarbeitet, damit es auf Retina-Displays, also Displays mit sehr hoher Auflösung, besser aussieht.

Chrome 22 schließt auch einige Sicherheitslücken, von denen allerdings keine als kritisch eingestuft ist, für die Google an die Entdecker aber bis zu 10.000 US-Dollar ausschüttet.

Chrome 22 wird als automatisches Update ausgeliefert und kann unter google.com/chrome heruntergeladen werden.


DuBistTodIchBin... 27. Sep 2012

oder man sucht sich hier eine sprache aus: https://github.com/jashkenas/coffee-script...

irata 26. Sep 2012

Vermutlich ist "Retina" verständlicher und einfacher als "Display mit hoher Pixeldichte...

zZz 26. Sep 2012

gibt es glaub ich seit version 4 nicht mehr, also seit 2010

droptable 26. Sep 2012

Ich finde es ziemlich Krass, dass du nicht verstanden hast, dass damit lediglich der Port...

__destruct() 26. Sep 2012

Ich konnte noch auf "Editieren" klicken, aber bis ich meinen Text geschrieben hatte, war...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Service Manager Windows Platform (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen
  4. Field Support Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg/Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  2. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  3. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  4. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  5. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  6. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  7. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  8. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  9. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  10. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel