Abo
  • Services:
Anzeige
Android arbeitet offenbar an einer Verbesserung der Kamerafunktion von Android-Geräten.
Android arbeitet offenbar an einer Verbesserung der Kamerafunktion von Android-Geräten. (Bild: Nestlé)

Google Bessere Kameraleistung für Android geplant

Google hat offenbar für die Android-Version 4.4 ein neues Kamera-API geplant, dieses aber kurz vor dem Release zurückgezogen. Dank der neuen Schnittstelle soll Android künftig das RAW-Format unterstützen, zudem ist im Quelltext von einer abnehmbaren Kamera die Rede.

Anzeige

Vor der Veröffentlichung der neuen Android-Version 4.4 alias Kitkat scheint Google an einer neuen Programmierschnittstelle (API) für Kameras von Android-Geräten gearbeitet zu haben. Der Softwareentwickler Josh Brown hat in Googles Git-Datenbank einen entsprechenden Hinweis gefunden.

"Not yet ready"

Demnach wurde am 11. Oktober 2013 in den Kommentaren des neuen APIs vermerkt, dass die Schnittstelle noch nicht in den Quellcode von Android eingebunden werden solle - knapp drei Wochen vor der Vorstellung von Android 4.4. "Not yet ready" lautet die recht eindeutige Erklärung.

Die Quellcode-Änderungen zeigen, wie Google offenbar die Kameraleistung unter Android verbessern möchte. Demnach soll die Stock-Kamera-App künftig auch Android-Geräte mit RAW-fähigen Sensoren unterstützen. Das RAW-Format komprimiert Bilder weniger stark als das JPEG-Format, Bilder können nachträglich verlustfreier bearbeitet werden.

Offenbar wird das neue API auch einen Burst-Modus für schnelle Serienaufnahmen ermöglichen - entsprechende Hinweise finden sich in der Class "Cameradevice".

Hinweis auf abnehmbare Kamera

Interessant ist zudem die im Quelltext mehrfach genannte Unterscheidung zwischen fester und abnehmbarer Kamera. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass Google künftig aufsteckbare Kamerasysteme wie Sonys DSC-QX10 und DSC-QX100 besser nativ in Android unterstützen möchte. Google könnte auch planen, künftige Android-Versionen besser für Android-Kameras wie die Galaxy Camera anwendbar zu machen.

Google hatte am 31. Oktober 2013 das neue Android 4.4 mit dem Spitznamen Kitkat zusammen mit dem Nexus 5 vorgestellt. Der vorinstallierte neue Fotoeditor, mit dem der Nutzer umfangreiche Bildbearbeitungen vornehmen kann, könnte als Hinweis verstanden werden, dass Google an einer generellen Verbesserung der Kamerafunktion arbeitet.

Wann und wie Android-Nutzer in den Genuss des neuen Kamera-APIs kommen, ist ungewiss.


eye home zur Startseite
linux-macht... 20. Nov 2013

RAW kann mehr Dynamik speichern als ein JPG und je kleiner Sensoren sind, je schlechter...

ocm 19. Nov 2013

Da sind wir wieder beim Raussuchen. Wenn jeder sich das für ihn passende Beispiel...

quadronom 19. Nov 2013

Nichtsdestotrotz ist "verlustfreier" einfach kein richtiges Wort. (Mein Hund ist heute...

quadronom 19. Nov 2013

Oh man, ja solche Leute kenn ich auch zu hauf. Laufen mit ihrer drölftausend Euro...

ocm 19. Nov 2013

Ich hab mal ein Youtube-Video gesehen, wo ein Nexus 5 mit einer DSLR verbunden wurde (USB...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Stadt Ellwangen, Ellwangen
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 34,41€ mit Couponcode DIY007

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Hoch lebe Fritz...

    magic23 | 20:20

  2. Re: Das Gerichtswesen gehört renoviert

    lear | 20:16

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    Jesper | 20:14

  4. Re: Musst ja mal vorkommen

    berritorre | 20:14

  5. "Rückverstaatlichung der Infrastruktur"

    dirk1405 | 20:14


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel