Abo
  • Services:
Anzeige
Google Barge in San Francisco (im Oktober 2013): Genehmigung unrechtmäßig erteilt
Google Barge in San Francisco (im Oktober 2013): Genehmigung unrechtmäßig erteilt (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google Barge Google muss schwimmende Baustelle verlegen

Google muss seinen Schwimmponton in San Francisco an einen anderen Liegeplatz schleppen. Denn für den aktuellen Liegeplatz hat das Unternehmen nach Ansicht der zuständigen Behörde keine Genehmigung.

Anzeige

Leinen los für Google: Das Unternehmen muss seinen Schwimmponton, die Google Barge, in San Francisco von seinem jetzigen Liegeplatz entfernen. Das verlangt die zuständige Behörde.

Google habe nicht die nötige Genehmigung, um die Barge vor Treasure Island, einer Insel mitten in der Bucht von San Francisco, liegen zu lassen, erklärte die San Francisco Bay Conservation and Development Commission (BCDC). Bei der Behörde waren zahlreiche Beschwerden über die Google Barge eingegangen.

Arbeiten woanders fortsetzen

Google müsse die Plattform zu einem nahe gelegenen Liegeplatz verholen, berichtet die Tageszeitung San Francisco Examiner. Dort könnten die Arbeiten fortgesetzt werden. Google erklärte in einer Stellungnahme, das Unternehmen habe das Schreiben der BCDC erhalten und prüfe es.

Während Google lediglich die Barge verlegen muss, drohen der Treasure Island Development Authority und der Stadt San Francisco juristische Konsequenzen: Von ihnen hatte Google die Erlaubnis erhalten, die Arbeiten vor Treasure Island durchzuführen. Dazu hatten diese aber keine Berechtigung. Die BCDC könnte deshalb Geldstrafen verhängen.

Ponton mit Container-Aufbauten

Google baut zwei Barges - eine in San Francisco, die andere an der US-Ostküste, in Portland im US-Bundesstaat Maine. Die Barges sind Schwimmpontons, auf denen jeweils ein vierstöckiges Gebäude aus Containern errichtet wird. Im Oktober 2013 war bekanntgeworden, dass die schwimmenden Plattformen Google gehören.

Über den Zweck besteht immer noch Unklarheit: Im November erklärte das Unternehmen, es wolle sie zu Informations- und Ausstellungsräumen ausbauen, in denen neue Technik präsentiert werde. Das Projekt sei aber noch in einem frühen Stadium und es könne und werde sich noch einiges ändern. Im Dezember berichtete eine Zeitung, die Barges sollten schwimmende Verkaufsräume werden. Das gehe aus Unterlagen des Unternehmens hervor, das die Aufbauten errichte.


eye home zur Startseite
Chocolat 04. Feb 2014

Das wird das neue Hauptquartier von Google. Vorschau siehe hier: http://southparkstudios...

Peter Brülls 04. Feb 2014

Wie schon Quantum40 schreibt: Die Pontons sind eher nicht für Hochsee geeignet.

volkerswelt 04. Feb 2014

ich mein ja nur! :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. BENTELER-Group, Paderborn
  3. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  4. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)

Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  2. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  3. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  4. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

  5. Piranha Games

    Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

  6. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  7. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  8. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  9. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  10. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: bei der Bahn "in den Laden" gehen kostet 10...

    ElMarchewko | 15:35

  2. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    ElMarchewko | 15:33

  3. Re: Logitech Wingman Extreme hoffentlich supported...

    Anastasiuss | 15:33

  4. Re: Was wirklich wichtig ist

    brainDotExe | 15:33

  5. Re: was mache ich denn mit den Modulen,..

    Laforma | 15:33


  1. 15:00

  2. 14:14

  3. 13:52

  4. 12:01

  5. 11:41

  6. 10:49

  7. 10:33

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel