Abo
  • Services:
Anzeige
Sprint will mit der Partnerschaft mit Google neue Kunden gewinnen.
Sprint will mit der Partnerschaft mit Google neue Kunden gewinnen. (Bild: Jamie Squire/Getty Images)

Google Apps for Business: Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

Sprint und Google haben eine Partnerschaft für Googles Apps for Business angekündigt. Der angeschlagene US-Telekommunikationskonzern hofft auf neue Einnahmen und Kunden.

Anzeige

Der US-Telekommunikationskonzern Sprint steigt in das Resellerprogramm von Googles Produktivitätssuite Google Apps for Business ein. Sprint werde die Anwendungen für Geschäftskunden künftig selbst als Komplettlösung vertreiben, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Zu der Suite gehören unter anderem Gmail, Google Calendar, Google Drive und Google Docs.

Für Sprint ist die Partnerschaft eine Chance, neue Einnahmequellen zu erschließen. Unternehmen können die Google-Suite auch bei dem Konzern erwerben, ohne Sprint-Kunde zu sein. Der angeschlagene Konzern dürfte auch darauf hoffen, Neukunden für das Kerngeschäft zu gewinnen. Google wiederum könnte sich mit der Partnerschaft neue Kunden aus Geschäftsfeldern sichern, die bislang eher auf Konkurrenzprodukte setzten.

Sprint setzt auf kostenlosen Zusatz-Service

"Google Apps hilft Unternehmen, schneller und effizienter zu arbeiten und dabei auf Tools zu setzen, mit denen sie bereits vertraut sind", sagte Murali Sitarim, bei Google verantwortlich für strategische Partnerschaften. "Unsere Partner sind dabei von entscheidender Bedeutung und bieten Kunden aller Größenordnungen Cloud- und Mobil-Lösungen an."

Sprint will laut Pressemitteilung mit dem Partnerprogramm einen kostenlosen 24-Stunden-Support, Single-Sign-On-Service sowie ein ebenfalls kostenloses Online-Training anbieten - Leistungen, die Google selbst zum Teil nicht bietet. Im Zentrum soll dabei die mobile Nutzung stehen. So sollen die Apps auf Wunsch auf Sprint-Smartphones vorinstalliert werden können.

Nicht die erste Zusammenarbeit

Sprint werde als "One-Stop-Lösung für Unternehmen dienen und alle Elemente bieten, die für die umfassende Cloud-basierte Zusammenarbeit nötig sind". Kunden könnten so ihr IT-Management vereinfachen und sich auf das Wachstum konzentrieren. Sprint will nach eigenen Angaben auch weiterhin Business-Lösungen von Microsoft und Cisco anbieten.

2013 hatte der japanische Telekommunikationskonzern Softbank die Mehrheit an Sprint übernommen. Softbank ist der größte Kunde von Googles App-Suite. Die jetzt angekündigte Partnerschaft ist nicht die erste Zusammenarbeit zwischen den Konzernen. 2011 integrierte Sprint Googles Spracherkennung Voice in die eigenen Mobilfunkdienste. Derzeit ist der Konzern dabei, die internen Dienste von Microsoft auf Google umzustellen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Köln
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       

  1. Amazon Go

    Supermarkt ganz ohne Kasse

  2. Apollo Lake

    Intel bringt neue NUC-Mini-PCs mit Atom-Antrieb

  3. Ericsson und Intel

    AT&T startet 5G-Test mit Kunden

  4. Samsung

    Akku im Galaxy Note 7 hatte vermutlich zu wenig Platz

  5. Datenbank

    Youtube und Facebook bekämpfen Terrorpropaganda

  6. Gigaset Mobile Dock im Test

    Das Smartphone wird DECT-fähig

  7. Fire TV

    Amazon bringt Downloader-App wieder zurück

  8. Wechselnde Standortmarkierung

    GPS-Probleme beim iPhone 7

  9. Paketlieferungen

    Schweizer Post fliegt ab 2017 mit Drohnen

  10. Apple

    Akkuprobleme beim neuen Macbook Pro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Re: "obwohl sie nur mehrere Safari-Tabs offen halten"

    BenediktRau | 11:08

  2. Jetzt braucht es nur eine Definition von...

    throgh | 11:08

  3. DECT tötet es bevor es Eier legt.

    user0345 | 11:06

  4. Re: Externes Gerät? Token?

    eXeler0n | 11:06

  5. Re: 2FA bei Passwortmanagern?

    My1 | 11:02


  1. 11:17

  2. 10:47

  3. 10:20

  4. 10:02

  5. 09:49

  6. 09:10

  7. 08:29

  8. 07:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel