Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Goodgame Big Farm
Artwork von Goodgame Big Farm (Bild: Goodgame Studios)

Goodgame Studios: Hamburger Spielehersteller kämpft gegen Betriebsrat

Artwork von Goodgame Big Farm
Artwork von Goodgame Big Farm (Bild: Goodgame Studios)

Rund 40 Mitarbeiter sollen beim derzeit größten deutschen Spielentwickler Goodgame Studios eine fristlose Kündigung bekommen haben - weil sie sich für die Gründung eines Betriebsrats eingesetzt haben. Die Firma selbst spricht von Entlassungen wegen "Leistungsdefiziten".

Anzeige

"Hier gibt es zweifelsfrei sehr gute Führungskräfte. Es gibt aber auch sehr schlechte Führungskräfte. An dieser Stelle macht sich der fehlende Betriebsrat massiv bemerkbar": Das hat bereits im März 2015 ein Mitarbeiter des Hamburger Spielentwicklers Goodgame Studios auf der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu.com geschrieben. Seitdem hat sich offenbar nicht viel verändert bei dem Unternehmen, das derzeit mit über 1.200 Angestellten der mit Abstand größte Spielentwickler in Deutschland ist.

Wie Golem.de aus mehreren Quellen erfahren hat, mussten rund 40 Mitarbeiter die Firma sofort verlassen, weil sie sich für die Gründung eines Betriebsrats starkgemacht haben. Es habe Kündigungen gegeben, außerdem seien einige zum Jahresende auslaufende Verträge nicht verlängert worden. Rund 15 der Betroffenen sollen direkt für die Mitarbeitervertretung gekämpft, die anderen bei Infoveranstaltungen kritische Fragen gestellt haben.

Auf Nachfrage von Golem.de hat ein Sprecher von Goodgame Studios erklärt: "Nach eingehender Prüfung hat das Unternehmen entschieden, sich aus betrieblichen Gründen, wie zum Beispiel Leistungsdefiziten, von 28 Mitarbeitern aus unterschiedlichen Abteilungen mit umgehender Wirkung zu trennen."

Nicht gut für das Image der Spielebranche

Falls es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung über die Kündigungen kommt - was wohl der Fall sein dürfte -, hätte es Goodgames Studios mit dieser Art von Argumentation schwer. Die Arbeitsgerichte sehen bei Begründungen wie "Leistungsdefiziten" eher die Vorgesetzten in der Pflicht und wollen echte Nachweise sehen, etwa schriftliche Abmahnungen. Falls ein Arbeitgeber mit vorgeschobenen Begründungen einfach nur versucht, einen Betriebsrat zu verhindern, drohen sogar Strafen.

In jedem Fall wirft der Fall kein gutes Licht auf die deutsche Spieleindustrie, die seit längeren unter einem Fachkräftemangel leidet. Viele Programmierer und Softwareingenieure machen wegen vergleichsweise niedriger Gehälter und schlechter Arbeitsbedingungen einen Bogen um die Branche. Goodgame selbst listet auf seiner Webseite derzeit selbst rund 100 offene Stellen auf.

Die inhabergeführten Goodgame Studios wurden 2009 gegründet. Das Unternehmen vermarktet Free-to-Play-Titel wie Empire Four Kingdoms, Goodgame Empire und Shadow Kings. Außerdem hat Goodgame angekündigt, auch an Spielen für den Hardcore-Gaming-Markt zu arbeiten. Dabei kommt die Unreal Engine 4 mit eigens zugeschnittener Lizenz zum Einsatz. In Planung sind Spiele für den PC sowie mittelfristig auch für verschiedene Konsolensysteme.


eye home zur Startseite
quineloe 29. Dez 2015

Alter Beitrag, aber beispiellose Führerhörigkeit. Inklusive Bezeichnung der Kollegen...

DrWatson 02. Dez 2015

Ich glaube du pauschalisierst ein bisschen und in der Realität ist es eher andersherum...

DrWatson 02. Dez 2015

Worauf nimmst du Bezug? Wer hat was unterstellt? Warum? Meine Antwort war nicht weniger...

User_x 02. Dez 2015

Hat doch nix mit regelmäßigkeit zu tun. Gesetzlich sind 10 oder 12 stunden, je nach...

Phelan 01. Dez 2015

Ich bin nun ein wenig über 10 Jahre in der Gamesbranche beschäftigt, davor war ich in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Wittur Holding GmbH, Wiedenzhausen
  3. noris network AG, Nürnberg
  4. Hubert Burda Media, Offenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: Statt Rueckrufaktion bei Autos mit defekten...

    css_profit | 19:07

  2. Wie kann man so etwas berechnen ?

    Caturix | 19:01

  3. Re: Damit ist Wikileaks nun endgültig

    teenriot* | 18:58

  4. Re: dauert noch

    nille02 | 18:49

  5. Re: mich hat keiner gefragt

    Faksimile | 18:46


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel