Golem.de guckt Pfft, Wusch, Fsswitt

Die Radio- und TV-Woche vom 23. bis zum 29. Juli bietet geräuschintensives Gaming, Internetdates, und die Olympischen Spiele finden auch Erwähnung.

Anzeige

Erwähnen wir pflichtgemäß die Olympischen Spiele in London. X:enius wartet mit einem Hype-Thema der Spiele auf: Doping - das andere dürften die Terrorabwehrmaßnahmen sein. Das Magazin konzentriert sich dabei aufs Gendoping. Dabei wird der Körper dazu gebracht, selbst Substanzen zu erzeugen, die ihn leistungsfähiger machen.
(Arte, 23.7.2012, 8:25 - 8:55 Uhr)

Mal Gelegenheit, das zu Tagesschau24 umgelabelte Eins Extra zu erwähnen: Der klassische Zapper wird dort leider nicht unbedingt in Sekunden gepackt. Dabei lohnt es sich durchaus. Im Tagesprogramm laufen meist kompakte, informative Reportageformate, welche selten länger als 15 Minuten sind, aber tatsächlich ein einzelnes, aktuelles Thema informativ und unaufgeregt aufarbeiten.
Aber zum eigentlichen Berichtsanlass: Liebesfalle Internet zeigt, wie Partnerbörsen an die Geldbörsen wollen und Männer eindeutige E-Mails verfassen. Die Dokumentation bietet dafür unter anderem "drei sehr erfahrene Internetdater" als Gesprächspartner auf.
(Tagesschau24, 23.7.2012, 20:15 - 21:00 Uhr)

Die Pixelmacher machen Pffft, Fffswitt und andere Geräusche aus Computerspielen nach. Töne und Klänge in Spielen müssen genauso aufmerksam designt werden wie Grafik und Spielebalance, sonst nervt schnell jeder Klick.
(ZDF Kultur, 23.7.2012, 22:40 - 23:10 Uhr)

Wer in den letzten Tagen ein wenig aufmerksam die Medien verfolgt hat, dem wird die Präsenz des Themas in den Öffentlich-Rechtlichen aufgefallen sein: Wann ist der Mensch tot und wann dürfen seine Organe entnommen werden? Das Radio macht da keine Ausnahme, unter anderem mit dem Feature Die Untoten.
(DLF, 24.7.2012, 19:15 - 20:00 Uhr)

Arte macht einen Evolutiondienstag. Es geht los mit der Dokumentation Big Bang im Labor, die den aktuellen Stand der Evolutionstheorie zeigt. Danach folgt eine Frage der Gene. Diese Dokumentation begleitet Forscher, die DNA-Proben auf der ganzen Welt nehmen und genetische Unterschiede und Gemeinsamkeiten vergleichen.
(Arte, 24.7.2012, 20:15 - 21:00 Uhr, 21:00 - 22:15 Uhr)

Wegelagerer und Wichtigtuer beschäftigt sich nicht mit Bankern oder Versicherungsvertretern, nein, Journalisten und Verlage stehen im Blickpunkt. Die Reportage beschäftigt sich mit dem Wechselspiel zwischen den Medien und der Politik - oder wer kontrolliert eigentlich wen?
(Das Erste, 25.7.2012, 23:40 - 0:25 Uhr)

Der Autor hat - zum Teil nicht unbedingt freiwillig und nicht ganz linear - die Evolution des Autoradios in gut einer Dekade nachvollzogen: vom simplen Radioempfänger, über Kassetten- und CD-Spieler bis zum Hightech-Gerät mit integrierter Festplatte, Navi und DVD-Player (auf erstaunlich stabiler WinCE-Basis übrigens). Inzwischen bin ich aber wieder beim serienmäßig eingebauten Modell gelandet, denn das Autoradio ist nur noch die Verlängerung des MP3-Players. Mit genau diesem Abgesang-Gedanken geht auch das Freistil-Feature Audio mobil schwanger.
(DLF, 29.7.2012, 20:05 - 21:00 Uhr)

Bisher gab es eigentlich nur für Actionreisser Videospiel-Verfilmungen. Eine wohltuende Ausnahme ist Professor Layton und die ewige Diva. Ja, richtig gelesen, dass kinderfreundliche Rätseladeventure hat es auch auf die Leinwand geschafft, zum Glück als Zeichenfilm und nicht als Realfilm.
(SuperRTL, 29.7.2012, 20:15 - 22:15 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: http://www.golem.de/guckt/GoGu_20120723.ics
Dauerlink: http://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 22.7.2012 gegen Mitternacht.)


Kommentieren



Anzeige

  1. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  2. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  3. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel