Golem.de guckt Großes Umweltbrimborium

Die Radio- und TV-Woche vom 18. bis 24. Juni ist umweltlastig: Atomkraft, Klima, Umweltgipfel, Städtebau, alles ist dabei. An den Geburtstag von Alan Turing wird auch noch erinnert.

Anzeige

Als Teil der Wut ... Bürger!-Reihe bringt Freistil das Hörspiel Faîtes vos jeux! In einem Gedankenexperiment treiben - positiv formuliert - Angestellte ihre Tätigkeit auf die Spitze, negativ gesprochen ist Sabotage: Verkäufer konsumieren die Waren ihres Geschäfts, Busfahrer fahren bis das Benzin aus ist, Banker verteilen Barchecks.
(Dradio Kultur, 18.6.2012, 0:05 - 1:00 Uhr)

Der Länderreport bilanziert die bisherige Energiepolitik unter Angela Merkel und die bisherigen Maßnahmen zur Energiewende des Bundes. So richtig begeistert sind sie im Länderreport nicht, zu viel dümpelt auf halber Strecke vor sich hin.
(Dradio Kultur, 18.6.2012, 13:07 - 13:30 Uhr)

Vor fünf Jahren waren große Umweltkonferenzen der große Medienschrei, heute reicht es gerade noch zur Randnotiz. Der Rio+20-Gipfel findet wieder in Rio de Janeiro statt, Anlass für Weltzeit, die brasilianischen Bemühungen zum Erhalt des Regenwaldes einem kritischen Blick zu unterziehen.
(Dradio Kultur, 18.6.2012, 18:07 - 18:30 Uhr)

Die Dokumentation Unter Kontrolle versucht nicht plakativ gegen Atomkraftwerke zu argumentieren. Lieber nutzt sie die Suggestivkraft der - teils ungewöhnlichen - Bilder und verlässt sich auf die O-Töne der Interviewten, um den Beobachter für sich einzunehmen.
(Arte, 19.6.2012, 23:10 - 0:50 Uhr)

Noch einmal Weltzeit, diesmal mit einem eher überraschenden Thema: CO2-Emissionshandel in Afrika. Ein kongolesisches Unternehmen betreibt ihn. So sehr uns das irritiert - Afrika trägt zwar nur unwesentlich zur CO2-Emission bei, ist aber schließlich von den dadurch verursachten Klimaveränderungen stark betroffen.
(Dradio Kultur, 20.6.2012, 18:07 - 18:30 Uhr)

Einen Tick zu früh feiert Zeitreisen/Forschung und Gesellschaft den 100. Geburtstag von Alan Turing. Ein zweiteiliges Biopic berichtet über sein Leben etwas außerhalb der Gesellschaft und sein Werk.
(Dradio Kultur, 20.6.2012 und 21.6.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

ZDF Info hat dem Elektrischen Reporter einen familientauglicheren Sendeplatz spendiert. Bleibt aber trotzdem die Frage offen, ob den überhaupt jemand im TV schaut.
(ZDF Info, 21.6.2012, 19:15 - 19:30 Uhr)

Das Magazin Reload beschäftigt sich anlässlich des Releases von Spec Ops mit der Frage, ob ein Shooter beziehungsweise unterhaltsame Computerspiele überhaupt ein Antikriegsspiel sein können.
(Eins plus, 21.6.2012, 20:15 - 20:45 Uhr)

Österreich hat nicht gerade den Ruf, Keimzelle der Moderne zu sein. Um so überraschender ist das Solar-City-Projekt in Linz. Die Dokumentation gleichen Namens zeigt die auf der grünen Wiese errichtete Vorstadt, welche bei der Infrastruktur und den Häusern auf modernste Standards und Ideen zum ökologischen Bauen und Leben setzt.
(3Sat, 22.6.2012, 22:00 - 22:30 Uhr)

Den Film Ich bin ein Cyborg, aber das macht nichts wurde bereits früher einmal hier angesprochen. Basierend auf dem Film gibt es auch eine Hörspieladaption.
(Dradio Kultur, 24.6.2012, 18:30 - 20:00 Uhr)

Die amerikanischen Schauspieler in Pandorum sollten nicht irritieren: Es handelt sich faktisch um einen deutschen Sci-Fi-Film. Und dafür ist er erstaunlich gut. Zwar nimmt die Story kräftig Anleihen irgendwo zwischen Alien und Doom, die Umsetzung ist aber hollywoodroutiniert, sprich kurzweilig.
(Pro7, 24.6.2012, 22:00 - 0:10 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: http://www.golem.de/guckt/GoGu_20120618.ics
Dauerlink: http://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 17.6.2012 gegen Mitternacht.)


Moe479 17. Jun 2012

ich kann nur zustimmen, _neue_ dokus sollten auch am spätem nachmittag oder zur primetime...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel