Golem.de guckt Gezeichnetes Coming-Age

Die Radio- und TV-Woche vom 11. bis zum 17. Juni beschäftigt sich mit Sci-Fi-Büchern, in denen nicht Aliens die Bösen sind, sondern Google, Facebook & Co. Dazu gibt es noch einen Comicfilm der anderen Art sowie sterbende Sprachen und wachsenden Lärm.

Anzeige

Die Dokumentation Lärm greift ein - Die unterschätzte Umweltgefahr lässt schon im Titel wenig Zweifel an der Stoßrichtung des Inhaltes. Und Lärm macht jetzt nicht nur krank, sondern auch doof. Und deswegen veranstalten die Macher der Dokumentation ein wenig Lärm bei jenen, die verantwortlich sind für den Lärmschutz.
(Das Erste, 11.6.2012, 22:45 - 23:30 Uhr)

Die Pixelmacher beschäftigen sich mit dem zunehmenden Einsatz der Kickstarter-Plattform für die Finanzierung neuer Spiele, da stellt sich auch die Frage: Wieso sollten Spieler tatsächlich in die Spieleentwicklung eingreifen oder es dürfen? Dann geht es um die Debatte von Print- vs. Online-Spiele-Journalismus, der nächste Streit betrifft Handheld vs. Smartphone. Und zu guter Letzt: Sind Spiele Kunst?
(ZDF Kultur, 11.6.2012, 22:45 - 23:15 Uhr)

Das Literatur-Magazin stellt Bücher zur Digitalen Apokalypse vor - Romane, welche die digitalen Allmachtsphantasien und Walled Gardens von Firmen thematisieren statt böse Aliens. Das betrifft nicht nur die klassische Sci-Fi-Literatur, sondern kommt auch langsam im Mainstream an. Literaturwissenschaftler und Autoren versuchen, die neue Lust am Untergang zu erklären.
(Dradio Kultur, 12.6.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Das Journal am Vormittag berichtet live von der Intersolar - einer Messe für Solaranlagen & Zubehör. Den Nutzen einer Solaranlage bestreitet kaum noch jemand, Angst vor Kinderkrankheiten gibt's auch nicht mehr. Umso pragmatischer läuft nun die Beratung in der Sendung ab.
(DLF, 14.6.2012, 10:10 - 11:30 Uhr)

Forschung und Gesellschaft beschäftigt sich mit Sprachen, insbesondere mit jenen, die selbst obskure Linux-Derivate nicht unterstützt. Sei es Inuktun oder eine der vielfältigen westafrikanischen Sprachen - sie sind zwar vom Aussterben bedroht, doch finden auch Migrationsprozesse zu anderen Sprachen statt oder neue Gemische entstehen. Und die ablaufenden Mechanismen unterscheiden sich dabei nicht wesentlich von der SMS- und IM-geprägten Sprachveränderung im "zivilisierten" Kulturraum.
(Dradio Kultur, 14.6.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Kabel Eins riskiert eine Änderung: Statt zwei oder mehr Star-Trek-Filmen am Stück gibt es einen mit einem anderen Sci-Fi-Film kombiniert. Auf Star Trek - Der Aufstand folgt am Donnerstag Gattaca.
(Kabel Eins, 14.6.2012, 20:15 - 22:10 und 22:10 - 0:05 Uhr)

The Stratosphere Girl hat eine Story, die ein wenig - sagen wir - inszeniert wirkt: Schließlich beschließt eine 18-jährige Comiczeichnerin, noch mal auf die Pauke zu hauen, bevor die Ausbildung beginnt und haut deswegen mal nach Tokio ab, weil dort blonde Frauen als Hostessen ein leichtes Leben haben. Dort angekommen, wird sie in einen Mordfall verwickelt. Der Film lohnt sich trotzdem wegen der Optik, denn die Comiczeichnerin reflektiert im Film in Comicbildern.
(WDR, 17.6.2012, 0:55 - 2:15 Uhr)

Freispiel sucht den Skandal! Das Feature beschäftigt sich mit der Entstehung eines Skandals, seinen Auswirkungen und seinen Profiteuren.
(DLF, 17.6.2012, 20:05 - 21:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: http://www.golem.de/guckt/GoGu_20120611.ics
Dauerlink: http://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 10.6.2012 gegen Mitternacht.)


demon driver 11. Jun 2012

Das 'kommende Zeitalter' würde ohne Strich geschrieben, und das Erwachsenwerden heißt...

Damar 10. Jun 2012

mit android 2.3.3 und mozilla 5.0.

Super Genie 09. Jun 2012

Warum bringt Kabel 1 eigentlich kein First Contact mehr? Schon das letzte mal hat der...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, München
  2. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  3. Leiter/in des Universitätsrechenzentrums
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt-Ingolstadt
  4. Applikationsspezialist / Applikationssupport (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


    •  / 
    Zum Artikel