Golem.de guckt: Ein freies Internet ohne Arschkriecherei

Golem.de guckt Ein freies Internet ohne Arschkriecherei

Die Radio- und TV-Woche vom 9. bis 15. Juli hilft dem Leser dabei, sich auf dem Weg ins Ausland nicht zu verirren und nebenbei einen Bestseller zu schreiben.

Anzeige

Das Zeitfragen-Feature beschäftigt sich mit den Veränderungen der Innen- und Rechtspolitik zugunsten eines stärkeren Sicherheitsgedankens zuungunsten der Freiheit des Einzelnen.
(Dradio Kultur, 9.7.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Manchmal schaltet es auch auf Durchzug: das menschliche Gehirn. Die meisten Dinge wickelt unser Gehirn ganz automatisch ab. Dazu zählen nicht nur biologische Funktionen wie die Atmung, sondern auch angelernte Fähigkeiten wie das Schreiben. X:enius widmet dem Autopiloten im Gehirn seine Aufmerksamkeit.
(Arte, 10.7.2012, 8:25 - 8:55 Uhr)

Sicherlich nicht mit stilistisch verunglückten Überschriften: Wie wird man Bestseller? Die Dokumentation interviewt auf der einen Seite unter anderem erfolgreiche Autoren der vergangenen Jahre zu ihren Methoden, auf der anderen Seite wird der Buchhandel und -markt beziehungsweise vielmehr dessen Wandel der vergangenen Jahre analysiert.
(Arte, 11.7.2012, 22:10 - 23:05 Uhr)

Ob aus Karrieregründen oder zur Selbstverwirklichung: Als Schüler oder Student ins Ausland zu gehen, erfreut sich ungebrochener Beliebtheit. Es gibt ausreichend Programme und Organisationen für jeden Plan, doch die aktuellen Lernbedingungen durch die Schule und das Studium verkleinern potenzielle Zeitfenster. Das Journal am Vormittag berät seine Hörer zum Thema Ausbildungszeit im Ausland.
(DLF, 12.7.2012, 11:10 - 11:30 Uhr)

Forschung und Gesellschaft beschäftigt sich mit Quantified-Self-Technik - der Idee, moderne Technik zu verwenden, um stets über aktuelle Beschaffenheitsdaten über den eigenen Körper zu verfügen und diesen zu analysieren.
(Dradio Kultur, 12.7.2012, 19:30 - 20:00 Uhr)

Die Dokumentation Freiheit fürs Internet nimmt ihren Ausgangspunkt in der Arabischen Revolution und diskutiert die Bedeutung des Internets für die dortige Demokratiebewegung, aber auch für die politische Willensbildung in der westlichen Gesellschaft.
(3Sat, 12.7.2012, 20:15 - 21:00 Uhr)

X:enius beschäftigt sich weiter mit dem Gehirn, diesmal geht es aber um die Fähigkeit des Menschen, sich zu orientieren und auch ohne Navi wieder nach Hause zu finden. Neben Tipps und Tricks der Pfadfinder zum Orientieren im Wald gibt es auch neurophysiologisches Wissen darüber, wie Menschen im Gedächtnis "Karten" speichern.
(Arte, 13.7.2012, 8:25 - 8:55 Uhr)

Tarantula war zu seiner Zeit schon irgendwie innovativ: Während alle anderen kuschlige Tierchen mit Atomstrahlen zu Monstern machten, sind es bei diesem Film Hormone. Ein verrückter Wissenschaftler experimentiert mit Hormoninjektionen bei Menschen und Tieren. Bei einem "Unfall" entkommt eine hormonmanipulierte Spinne in die Freiheit. Das Kreischdrama nimmt seinen Lauf. Der Film ist beste B-Horror-Kultur von damals.
(ZDF Neo, 15.7.2012, 0:45 - 2:00 Uhr)

Sozial notwendige Integration zum Vorteil der ganzen Gruppe gegen die bewusste Unterordnung zum eigenen Vorteil - auf dem schmalen Grat dazwischen versucht das Freistil-Feature Die hohe Kunst der Arschkriecherei zu balancieren.
(DLF, 15.7.2012, 20:05 - 21:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: http://www.golem.de/guckt/GoGu_20120709.ics
Dauerlink: http://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 8.7.2012 gegen Mitternacht.)


Kommentieren



Anzeige

  1. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  2. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Fire TV

    Nicht funktionierende Pin-Abfrage verärgert Nutzer

  2. iPad Air 2 Benchmark

    Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

  3. Makesmith CNC

    CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar

  4. Sony

    Kamerasensor für mondlose Nächte

  5. Google Security Key

    Einfache Zwei-Faktor-Authentifizierung für Google-Dienste

  6. Festgelötetes RAM

    Apple verhindert Aufrüstung des Mac Mini

  7. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  8. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  9. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  10. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

    •  / 
    Zum Artikel