Golden Spike: 40 Jahre alter Trick
Golden Spike: 40 Jahre alter Trick (Bild: Golden Spike)

Golden Spike Privatunternehmen will Mondflüge anbieten

Ehemalige Nasa-Mitarbeiter haben ein privates Raumfahrunternehmen gegründet. Es will kommerzielle Flüge zum Mond durchführen. Der Preis macht das jedoch zu einem exklusiven Vergnügen.

Anzeige

Golden Spike ist ein neues Unternehmen, das kommerzielle Reisen ins All anbieten will. Allerdings übertrifft das Angebot des US-Unternehmens das der Konkurrenten bei weitem: Das US-Unternehmen will Touristen auf den Mond fliegen.

Golden Spike wolle bereits vorhandene Technik nutzen, um zwei Personen auf den Mond zu befördern, erzählte Alan Stern, einer der Gründer, der Tageszeitung Washington Post. "Der Trick ist 40 Jahre alt. Und wir wissen, wie er geht."

Ehemalige Nasa-Mitarbeiter und Prominente

In der Tat: Stern ist ein ehemaliger hochrangiger Mitarbeiter der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Und er ist nicht der einzige: Aufsichtsratsvorsitzender ist Gerry Griffin, ehemaliger Chef des Johnson Space Center und schon am Apollo-Programm beteiligt. Dabei sind auch unter anderem der ehemalige Spaceshuttle-Kommandant Jeff Ashby, weitere Raumfahrtspezialisten sowie diverse Prominente wie der US-Politiker Newt Gingrich und Esther Dyson.

Golden Spike will Raketen und Kapseln einsetzen, die bereits im Einsatz oder in der Entwicklung sind. Eine Möglichkeit könnte die Kombination aus Falcon-Trägerrakete und Raumkapsel Dragon von SpaceX sein. Diese hat sich in diesem Jahr bereits auf zwei Flügen zur Internationalen Raumstation (ISS) bewährt. Der ehemalige Leiter des Dragon-Entwicklungsprogramms, Max Vozoff, gehört dem Direktorium von Golden Spike an. Es gibt aber noch weitere private Raumfahrtunternehmen, etwa Orbital Sciences. Lediglich das Landefahrzeug sowie die Raumanzüge müssten entwickelt werden.

Zwei Mann zum Mond

Zwei Personen will Golden Spike jeweils zum Mond fliegen. Sie sollen allein in der Kapsel sitzen, die von der Erde aus ferngesteuert wird. Um das Jahr 2020, so der Plan, soll der erste Flug zum Mond starten.

Ganz günstig wird das Vergnügen jedoch nicht: 1,5 Milliarden US-Dollar soll ein Flug kosten, also 750 Millionen pro Passagier. Zum potenziellen Kundenkreis zählt Golden Spike entsprechend nicht unbedingt Privatpersonen, sondern Länder, die kein eigenes Mondfahrtprogramm auflegen können oder wollen - politische Befindlichkeiten inklusive: Golden Spike schließe China sowie Länder, denen die USA per Gesetz den Zugang zu Technik verwehrt, die militärisch genutzt werden kann, als Kunden aus, sagte Stern.


Komischer_Phreak 10. Dez 2012

Helium 3. Einfach mal schlaulesen.

ianmcmill 10. Dez 2012

Ich denke der Topicstarter meinte, was wollen "Länder die sich kein eigenes...

divStar 09. Dez 2012

Nicht alle waren damals so wie jetzt :P.

Anonymouse 07. Dez 2012

Gibt nur One Way Tickets.

AlexanderSchäfer 07. Dez 2012

Warum soll China bitte ein US Unternehmen dafür bezahlen, dass sie einen Chinesen auf den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java EE-Entwickler (Jee / J2ee) (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  2. Projektmanager / Berater (m/w)
    [bu:st] GmbH, München
  3. Software-Entwickler Treiber Experte (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)
  4. .NET Entwickler (m/w)
    di support GmbH, Eschborn

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Diablo III: Reaper of Souls (Add-on)
    19,97€
  2. NEU: Game of Thrones: Die komplette dritte Staffel [Blu-ray]
    24,97€
  3. NEU: Der Tatortreiniger 3 (Folge 10-13) [Blu-ray]
    9,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nikon D7200

    Autofokus gibt auch bei schlechtem Licht nicht auf

  2. Fotosmartphone

    Lumix Smart Camera CM1 erhält Android 5.0

  3. So groß wie ein Smartphone

    Huawei zeigt kompaktes Android-Tablet mit Telefoniefunktion

  4. Alcatel Onetouch Watch

    Runde Smartwatch wird doch teurer

  5. Microsoft

    Faltbare Tastatur für die Jackentasche

  6. Smartwatch

    Apple Watch kommt im April nach Deutschland

  7. Epic Games

    Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos

  8. Projekt Nova

    Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

  9. Screamride im Test

    Achterbahn mit Zerstörungsdrang

  10. Sofia und Cherry Trail

    Intels neue Atom-x-Modelle bieten eine dicke Grafikeinheit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd
  2. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Re: gelante Obsolenz? versteckte Inflation!

    matok | 08:21

  2. Re: Wo bleiben die 4:3 Tablets??

    Lapje | 08:20

  3. Re: 550 Euro für 32 GB

    Lapje | 08:16

  4. Re: Nackte Angst.

    sskora | 08:14

  5. Re: Immer das gleiche Problem

    Eckstein | 08:14


  1. 07:46

  2. 07:34

  3. 07:00

  4. 06:30

  5. 22:38

  6. 22:14

  7. 18:44

  8. 18:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel