Abo
  • Services:
Anzeige
Guillaume Rambourg, Chef des Onlineportals Gog.com
Guillaume Rambourg, Chef des Onlineportals Gog.com (Bild: Golem.de)

Gog.com: "Die Spielebranche entscheidet auf Basis von Excel-Tabellen"

Guillaume Rambourg, Chef des Onlineportals Gog.com
Guillaume Rambourg, Chef des Onlineportals Gog.com (Bild: Golem.de)

Sorgen um die Zukunft der Spielebranche macht sich Guillaume Rambourg, Chef des Onlineportals Gog.com. Vor Entwicklern in Berlin wirbt er für DRM-freie Games und weist auf die Gefahren von Kickstarter hin.

Es ist keine ganz einfache Aufgabe, in einem Raum voller Spielentwickler dafür zu werben, Games ohne Kopierschutz zu veröffentlichen. Guillaume Rambourg, Chef des Onlineportals Gog.com, macht es auf seiner Keynote-Ansprache bei der Quo Vadis in Berlin trotzdem - wohl wissend, dass zwar viele seiner Zuhörer privat gegen DRM sein mögen, aber ein großer Teil aus beruflichen Gründen pro Kopierschutz sein dürfte.

Anzeige

"Es gibt immer mehr Spiele mit DRM, aber die Systeme schützen gar nichts", sagt Rambourg. "Schwarzkopierte Spiele sind bequem und sie fühlen sich frei an - sie gewinnen immer!" Ähnlich problematisch sieht er viele Exklusivspiele für bestimmte Plattformen. "Es zeigt, dass die Spielebranche ihre Entscheidungen mit Excel-Tabellen trifft. Jeder Versuch, den Markt zu fragmentieren und den Kunden zu etwas zu zwingen, wird langfristig scheitern."

Guillaume Rambourg befürchtet, dass viele der aktuellen Entwicklungen der Spielebranche langfristig schaden. Den Hang zur Finanzierung über Kickstarter findet er zwar grundsätzlich gut, weil das die großen Publisher aus dem Geschäft drängt. Aber er sieht auch Probleme: "Die ersten kleineren Projekte sind bereits eingestellt, und irgendwann wird es auch mittlere oder große Titel treffen." Kickstarter-Projekten rät er dazu, weniger zu versprechen, dann aber mehr abzuliefern, um den hohen emotionalen Vorschuss der Kundschaft nicht zu verspielen.

Auch über den Trend zum Casual Game äußert sich der Chef von Gog. Zwar interessieren sich etwa in den USA mittlerweile rund 80 Prozent aller Spieler nur für Casual Games - aber sie tragen nur gut 20 Prozent zu den Umsätzen bei. Die große Masse der Umsätze stammt von Hardcorespielern, deren Bedeutung für die Branche nach Rambourgs Ansicht eher zunehmen wird.


eye home zur Startseite
Atalanttore 09. Jul 2013

Mit dem gesparten Geld kann man schön zum Essen gehen.

__destruct() 28. Apr 2013

Das wohl nicht. Aber ist er sich in 100 Fällen so sicher wie in diesem, ist seine...

Atalanttore 27. Apr 2013

Und nebenbei auch einiges an gespartem Geld, dass man sinnvoller (z.B. in Essen...

oerpli 27. Apr 2013

Hab mir auf GOG Desperados gekauft. Läuft genau so wenig wie alle anderen Versionen die...

throgh 26. Apr 2013

Dabei war "System Shock 2" als Immersion genial und gehört heute noch zu meinem Standard...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. SUEZ Deutschland GmbH, Köln
  4. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    stoneburner | 19:23

  2. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 19:20

  3. Macht viel Sinn

    chithanh | 19:17

  4. Re: Uuund raus

    Squirrelchen | 19:11

  5. Re: Nö.

    NativesAlter | 19:10


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel