Goblinworks: Pathfinder Online geht in die zweite Kickstarter-Kampagne
Pathfinder Online (Bild: Goblinworks Inc.)

Goblinworks Pathfinder Online geht in die zweite Kickstarter-Kampagne

Erst hat es rund 300.000 US-Dollar für die Technology Demo bekommen, jetzt möchte das Entwicklerstudio Goblinworks einen Nachschlag: 1 Million US-Dollar - für die eigentliche Produktion von Pathfinder Online.

Anzeige

Eigentlich wollte das aus Seattle stammende Entwicklerstudio Goblinworks nur 50.000 US-Dollar, als es im Sommer 2012 über Kickstarter das Geld für eine Technology Demo seines Rollenspiels Pathfinder Online gesammelt hat. Am Ende wurden es dann fast 308.000 US-Dollar, die von 4.200 Unterstützern bereitgestellt wurden. Jetzt wendet sich Goblinworks erneut an die Community.

Wieder geht es um Pathfinder Online, diesmal soll aber mindestens eine Million US-Dollar erreicht werden. Das Geld ist laut den Entwicklern für die eigentliche Produktion des Fantasy-MMORPGs, das im Juni 2014 fertig werden soll. Nach kurzer Zeit ist schon die Grenze von über 100.000 US-Dollar erreicht. Auffällig ist die große Anzahl von "Backern", die hohe Summen bereitstellen. So haben zehn Personen die höchste Unterstützung von 1.000 US-Dollar bereitgestellt, was unter anderem Zugang zur Alphaphase gewährt.

Pathfinder Online basiert auf dem gleichnamigen, derzeit sehr erfolgreichen Pen-and-Paper-Rollenspiel von Paizo Publishing. Das MMORPG soll abobasiert und in einer sehr offenen Fantasy-Welt angesiedelt sein - die Macher sprechen ausdrücklich von einem "Sandbox MMO". Im Entwicklerteam befinden sich eine Reihe von Branchenveteranen, etwa Ryan S. Dancey von CCP (Eve Online) und Lee Hammock, der zuletzt bei Zenimax Online an The Elder Scrolls Online gearbeitet hat.

Wie bei allen Kickstarter-Projekten gilt auch bei Pathfinder Online: Das Vorhaben könnte in Verzug geraten oder gar scheitern, ohne dass die Kunden ihr Geld wiedersehen.


ichbinhierzumfl... 28. Nov 2012

entwickler name hin , entwickler name her, das produkt ist entscheidend, nicht wers...

Kommentieren



Anzeige

  1. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. SAP Process Manager Logistics (m/w)
    Adler Pelzer Gruppe, Witten

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel