Anzeige
Gnome 3.5.3 zeigt den aktuellen Entwicklungsstand des freien Desktops.
Gnome 3.5.3 zeigt den aktuellen Entwicklungsstand des freien Desktops. (Bild: Gnome.org)

Gnome 3.5.3 Zwischenversion zeigt Entwicklungsstand

Mit der Veröffentlichung von Gnome 3.5.3 zeigen die Entwickler den gegenwärtigen Entwicklungsstand der für Ende September 2012 geplanten Version 3.6 des freien Desktops.

Anzeige

Mit Gnome 3.5.3 haben die Entwickler einen vorläufigen Zwischenstand veröffentlicht. Die nächste stabile Version 3.6 des freien Desktops soll Ende September 2012 erscheinen. Zahlreiche Komponenten werden aller Voraussicht nach in Ubuntu 12.10 integriert. Viel Arbeit wurde in die Neuauflage des API für die E-Mail- und PIM-Software Evolution gesteckt.

Das neue API des Evolution-Backends Evolution Data Center speichert Konfigurationsdateien künftig nicht mehr umständlich als Gconf-Schlüssel, sondern als Textdateien in einem eigenen Ordner im Homeverzeichnis. Sie werden dort aber weiterhin im XML-Format abgelegt. Damit soll die Migration auf andere Rechner erleichtert werden und veränderte Konfigurationsdateien werden sofort ausgelesen, ohne dass ein Neustart nötig ist. Dazu erhält Evolution einen neuen D-Bus-Dienst, der die Informationen in den Konfigurationsdaten bereitstellt, etwa an Gnomes Schlüsselbund. Außerdem kann Evolution auf Microsofts Exchange Web Services zugreifen.

Später soll die Unterstützung für Smart Cards eingebaut werden. In der Kalender- und Adressbuchansicht soll es künftig eine Schnittstelle für die Baumansicht der Ordner geben. Zusätzlich soll Evolution auf Webkit/GTK+ migriert werden.

Epiphany mit Do-Not-Track

Diese hat der Webbrowser Epiphany bereits erhalten - zumindest in einer ersten noch instabilen Form. Bis zur finalen Version 3.6 soll Webkit als Betaversion integriert worden sein. Die Benutzerschnittstelle wurde besser an den Vollbildmodus angepasst. Das gilt auch für den HTML5-Modus. Zusätzlich unterstützt Epiphany auch Do-Not-Track.

Die Gnome-Shell wird bereits an die neuen APIs des Evolution Data Centers angepasst. Außerdem erhielt die Benutzeroberfläche zahlreiche zusätzliche Korrekturen und Verbesserungen.

In der Kontenverwaltung Gnome Online Accounts können jetzt standardmäßig Facebook- und Microsoft-Exchange-Konten eingerichtet werden. Links zum Quellcode und die dazugehörigen Release Notes haben die Entwickler auf den Blogseiten des Gnome-Projekts veröffentlicht. Weitere geplante Änderungen sind dort ebenfalls verfügbar.


Shred 09. Jul 2012

Es geht... Bei meinem letzten Versuch sah es aber recht dürftig aus. Davon abgesehen...

SSD 08. Jul 2012

Nein, Unity ist afaik nur die Oberfläche, so wie die Gnome Shell nur die Oberfläche des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SRM Consultant Professional Services (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Projekt Blended Learning
    Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. IT-Operations Consultant Master Data (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. System Engineer Senior (m/w)
    Wacker Chemie AG, München

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Google Nexus 6P
    549,00€ statt 649,00€
  2. EVGA GeForce GTX 980 Superclocked ACX 2.0
    479,00€ statt 629,90€
  3. EVGA GeForce GTX 980 Ti Hybrid
    739,00€ statt 849,95€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Hochbahn

    Hamburger Nahverkehr bekommt bald kostenloses WLAN

  2. ViaSat Joint Venture

    Eutelsat wird schnelleres Satelliten-Internet bieten

  3. SSDs

    Micron startet Serienfertigung von 3D-NAND-Flash

  4. TV-Kabelnetz

    Ausfall für 30.000 Haushalte bei Unitymedia

  5. Nordrhein-Westfalen

    Mehrere Krankenhäuser von Malware befallen

  6. Erneuerbare Energien

    Brennstoffzelle produziert Strom oder Wasserstoff

  7. Fitness-Apps

    Asics kauft Runkeeper

  8. Silicon Photonics

    Nanodraht-Laser sollen optische Chips wirtschaftlich machen

  9. Fallout 4

    Überarbeiteter Überlebensmodus und größere Sichtweite

  10. Gesetz beschlossen

    US-Kongress verbietet Steuer auf Internetzugang



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy View im Test: Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
Galaxy View im Test
Samsungs Riesentablet scheitert als Fernseher-Alternative
  1. Lehrer IT-Ausstattung an Schulen weiterhin nicht gut
  2. Huawei Mediapad M2 10.0 Gut ausgestattetes 10-Zoll-Tablet mit Stylus für 500 Euro
  3. Oberschule Weiter zu wenig Computer an den Schulen

Staatliche Überwachung: Die Regierung liest jeden Post
Staatliche Überwachung
Die Regierung liest jeden Post
  1. ÖPNV in San Francisco Die meisten Überwachungskameras sind nur Attrappen
  2. Videoüberwachung Innenministerkonferenz will Body-Cams für alle Polizisten
  3. Schnüffelgesetz Vodafone warnt vor Backdoors im Mobilfunknetz

Unravel im Test: Feinwollig schön und frustig schwer
Unravel im Test
Feinwollig schön und frustig schwer
  1. The Witness im Test Die Insel der tausend Labyrinthe
  2. Oxenfree im Test Urlaub auf der Gruselinsel
  3. Amplitude im Test Beats und Groove auf Knopfdruck

  1. Re: 0,525 Mrd. Sendungen vs. 1600 Beschwerden

    crazypsycho | 19:12

  2. Danke fuer das Video

    Host65 | 19:12

  3. Zeitreise jetzt möglich?

    Klopfer | 19:08

  4. Re: große Spielebibliotheken

    Clarissa1986 | 19:08

  5. Re: solange kodi noch geht...

    Test_The_Rest | 19:05


  1. 18:25

  2. 18:16

  3. 17:46

  4. 17:22

  5. 17:13

  6. 17:07

  7. 16:21

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel