Abo
  • Services:
Anzeige
Für Gnome 3.16 haben die Entwickler das System der Benachrichtigungen neu gestaltet.
Für Gnome 3.16 haben die Entwickler das System der Benachrichtigungen neu gestaltet. (Bild: Gnome/Screenshot: Golem.de)

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"

Für Gnome 3.16 haben die Entwickler das System der Benachrichtigungen neu gestaltet.
Für Gnome 3.16 haben die Entwickler das System der Benachrichtigungen neu gestaltet. (Bild: Gnome/Screenshot: Golem.de)

Wesentlich besser als bisher sind Benachrichtigungen für den Nutzer in Gnome 3.16 integriert. Dazu hat das Designteam die Nachrichtenleiste entfernt und die Kalenderanzeige erweitert. Außerdem stehen einige neue Anwendungen zum Ausprobieren bereit.

Im Verhältnis zu den vielen anderen Veränderungen scheint der neue Umgang mit den Benachrichtigungen nur ein kleines Designdetail zu sein. Doch der "Tod der Nachrichtenleiste", wie die Entwickler ihre Arbeit selbst beschreiben, ist denkbar einfach umgesetzt, macht die Benutzung der Gnome-Shell aber deutlich konsistenter. Entsprechend der Zielsetzung haben die Entwickler dabei auch einige Probleme beim Umgang mit den Benachrichtigungen behoben.

Anzeige
  • Die dezenten neue Benachrichtigungen in Gnome 3.16 (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Eine Übersicht bietet das Panel mit Uhr und Kalender. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Die Nachrichten können einzeln ausgewählt und gelöscht werden. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Gibt es keine neuen Benachrichtigungen, bleibt das Feld leer. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Der Kalender lässt sich durchsuchen .... (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • ... und zeigt beim Klick die Termine für ein bestimmtes Datum. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Die neue Kalender-Anwendung bietet eine Monats-... (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • und eine Jahresansicht. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Die Suche nach Terminen lässt sich durch Tippen auf der Tastatur auslösen. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Gnome-Characters bietet eine einfache Unicode-Tabelle,... (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • ...um spezielle Zeichen einfach auszuwählen. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Taquin ist ein simples Strategiespiel... (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • ...und steht in zwei Varianten mit je drei Schwierigkeitsgraden bereit. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Gnome-Books zeigt eine Sammlung digitaler Bücher... (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • ...kann zurzeit aber nur das Comic-Book-Format darstellen. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Nautilus hat ein Pop-Over für die Einstellungen bekommen. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Der Bildbetrachter folgt nun dem Design der Gnome-Shell. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • MIt Gnome-Builder steht auch eine Vorschau der IDE bereit. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • Builder enthält die typischen Einstellungen zum Programmieren... (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
  • ...und kann mit den Kürzeln von Emacs oder Vim genutzt werden. (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)
Die dezenten neue Benachrichtigungen in Gnome 3.16 (Screenshot: Sebastian Grüner/Golem.de)

Bisher wurden die Benachrichtigungen, etwa für E-Mails oder Chats, in einer Leiste am unteren Bildschirmrand angezeigt. Zwar gab es Überlegungen, dies prinzipiell beizubehalten und nur etwas anzupassen. Das Designteam hat die Leiste aber nun komplett entfernt und als Ersatz die Anzeige für Uhr und Kalender um diese Funktion erweitert.

Das Pop-up, das per Klick auf die Uhr in der Mitte der oberen Leiste erscheint, zeigt in Gnome 3.16 die Benachrichtigungen der unterschiedlichen Quellen in der linken Spalte. Diese sind chronologisch sortiert. In der Spalte finden sich ebenfalls Geburtstage oder andere Termine, die im Kalender hinterlegt sind. Geht eine neue Benachrichtigung ein, wird diese zuvor zentral als Banner für einen Augenblick in der oberen Bildschirmhälfte angezeigt.

Beim bisherigen Design war es unter bestimmten Bedingungen nicht besonders einfach, die Nachrichtenleiste zu öffnen. Auch die dezente Anzeige war etwas versteckt, so dass einige Benachrichtigungen verpasst werden konnten. Das neue Design verschiebt die Aktionen an die richtige Stelle. Das zunächst einzig sichtbare UI-Element der Gnome-Shell ist die obere Leiste, dort finden sich nun also auch die Benachrichtigungen. Noch fehlt allerdings eine Anzeige der verpassten Nachrichten.

Ein neuer Kalender für Gnome

Neue Anwendungen in der Designsprache der Gnome-Shell veröffentlicht das Projekt üblicherweise als technische Vorschau, so auch die neue Kalenderanwendung. In der gewohnt minimalistischen Optik bietet der Kalender eine Monats- und Jahresansicht. Der Kalender des Panels in der oberen Leiste nutzt die in der Anwendung vorhandenen Termine, um diese in der Spalte der Benachrichtigungen anzuzeigen.

Das neue Programm ist bereits gut in die Gnome-Shell integriert. So lassen sich mit der Shell-Suche Termine finden, und die Verwendung der Onlinekonten wird unterstützt. Dadurch werden die Kalender aus dem Google-Account und einer Owncloud-Instanz automatisch eingepflegt, falls deren Synchronisation aktiviert ist.

Katzen-Content, E-Book-Reader, Builder und weitere Details 

eye home zur Startseite
Seitan-Sushi-Fan 27. Mär 2015

Ja, weil die Welt nach drölfzig GTK-Desktops auch dröflzig Qt-Desktops braucht.

Nebucatnetzer 26. Mär 2015

Edit: sorry passiert wenn man die Seite nicht aktualisiert vor dem Posten. Probier mal...

spiderbit 26. Mär 2015

naja gnome musik kam glaub 3.14 hast die 16er schon gesehen? Fuer viele ist das aber doch...

bung 25. Mär 2015

Ha, du hast recht, danke für den Hinweis! :)

Vanger 25. Mär 2015

Diese vollkommene Unordnung in der Anwendungsliste war für mich früher auch immer ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Daimler AG, Affalterbach
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)
  2. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)
  3. 849,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Sich bloss nicht ausliefern wenn irgendwie...

    NoLabel | 19:11

  2. Re: Neue Abwahnwelle NICHT ...

    Codemonkey | 19:10

  3. Wo sind die Applehater...

    Geistesgegenwart | 19:08

  4. Das Internet ist kein statisches Medium!

    Fregin | 19:04

  5. Re: Nacktsichtbrille

    schap23 | 19:00


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel