Bei Gmail können künftig Kalendereinträge direkt aus einer E-Mail heraus erstellt werden.
Bei Gmail können künftig Kalendereinträge direkt aus einer E-Mail heraus erstellt werden. (Bild: Google)

Gmail Update ermöglicht einfache Termineingabe aus E-Mails heraus

Google baut eine neue Funktion in Gmail ein: Künftig können Nutzer direkt aus einer E-Mail heraus Termine in den Google-Kalender eintragen. Nutzer von iOS kennen diese Funktion schon länger von ihren mobilen Geräten.

Anzeige

Gmail und Googles Kalenderfunktion werden in Zukunft besser miteinander verknüpft. Das Entwicklerteam von Gmail hat in Googles hauseigenem Gmail-Blog bekanntgegeben, dass künftig direkt aus einer E-Mail ein Termineintrag in Googles Kalender erstellt werden kann.

  • Nutzer von Gmail können künftig direkt aus einer E-Mail heraus einen Kalendereintrag erstellen. (Bild: Google)
  • IOS-Nutzer kennen eine vergleichbare Funktion schon länger. Wochentage und Uhrzeiten werden wie ein Link dargestellt. (Screenshot: Golem.de)
  • Klickt der Anwender darauf, öffnet sich ein Kontextmenü. (Screenshot: Golem.de)
  • Über ein Pop-up-Fenster kann dann direkt ein neuer Kalendereintrag erstellt werden. (Screenshot: Golem.de)
Nutzer von Gmail können künftig direkt aus einer E-Mail heraus einen Kalendereintrag erstellen. (Bild: Google)

Gmail erkennt dabei Terminangaben wie Daten, Uhrzeiten oder Wochentage in einer E-Mail. Diese werden mit einer gestrichelten Linie markiert. Bewegt der Nutzer den Mauszeiger über eine solche Zeitangabe, öffnet sich ein Pop-up-Fenster. Hierüber kann dann direkt ein neuer Kalendereintrag im Google-Kalender erstellt werden.

Update zuerst für englischsprachige Nutzer

Um einen solchen Kalendereintrag zu erstellen, ist es nicht nötig, das Gmail-Postfach zu verlassen. Der fertige Termineintrag enthält auch direkt einen Link zur ursprünglichen E-Mail.

Die Gmail-Entwickler haben angekündigt, dass das Update innerhalb der nächsten Woche ausgerollt wird. Zunächst können nur englischsprachige Nutzer die neue Funktion nutzen, andere Sprachen sollen aber bald hinzukommen. Ob die neue Termineingabemöglichkeit auch in die Gmail-App für Android eingebaut wird, ist nicht bekannt.

Vergleichbare Funktion schon länger bei iOS

Nutzer eines iPhones oder iPads können eine vergleichbare Funktion bereits seit längerem verwenden. Erhält der Nutzer beispielsweise auf einem iPad eine E-Mail mit einer Wochentagsangabe, so wird diese wie ein Link markiert. Tippt der Anwender auf diesen Link, kann er die Textstelle kopieren, sich den Tag im Kalender anzeigen lassen oder direkt einen neuen Termineintrag erstellen. Hierbei öffnet sich ebenfalls ein Pop-up-Fenster, der Nutzer muss die E-Mail-App nicht verlassen. Datumsangaben werden nicht erkannt.


nykiel.marek 03. Mai 2013

Wenn sich hier jemand dumm stellt dann höchstens der Author des Artikels ( Zitat...

nevs 03. Mai 2013

Man kann im Google Kalender zumindest über "weitere Kalender" die Geburtstage aus den...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Global Product Operations (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried bei München
  2. Frontend Developer (m/w)
    USEEDS°, Berlin
  3. Support ERP-Systems (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  4. Systementwickler/in / Technical Expert Big Data Applications
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  2. NEU: PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)
  3. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND

  2. Honeynet des TÜV Süd

    Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

  3. Codecs

    Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben

  4. Moto X Play

    Motorolas Smartphone mit extralanger Akkulaufzeit

  5. Netzsperren

    Hollywood plante offenbar Rufmordkampagne gegen Google

  6. Electric Skin

    Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay

  7. Security

    Apples App Store als Einfallstor für Schadcode

  8. Soziales Netzwerk

    Neuer Anlauf gegen Klarnamenzwang bei Facebook

  9. Soziale Netze

    Google hebt Google+-Zwang bei Youtube auf

  10. Neues Moto G

    Motorola-Smartphone mit Android 5.1 für 230 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

Kepler-452b: Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
Kepler-452b
Die "zweite Erde", die schon wieder keine ist
  1. Weltraumteleskop Kepler entdeckt Supererde in der habitablen Zone

Pixars Inside Out im Dolby Cinema: Was blenden soll, blendet auch
Pixars Inside Out im Dolby Cinema
Was blenden soll, blendet auch
  1. Ultra HD Blu-ray Es geht bald los mit 4K-Filmen auf Blu-ray

  1. Re: Never change a running system!

    oSu. | 02:43

  2. Re: Urheberrecht....

    mnementh | 02:38

  3. Re: klasse sache

    androidfanboy1882 | 02:32

  4. Re: Win 7 win 10

    oSu. | 02:30

  5. Re: Ist ja schon fast widerlich..

    oSu. | 02:27


  1. 19:18

  2. 18:54

  3. 18:16

  4. 18:07

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 17:02

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel