GMail: E-Mail-Anhänge mit 10 GByte dank Google Drive
Goole Drive in Gmail integriert (Bild: Google)

GMail E-Mail-Anhänge mit 10 GByte dank Google Drive

Googles E-Mail-Dienst GMail integriert ab sofort den Cloud-Speicherdienst Google Drive. So lassen sich Dateien von bis zu 10 GByte Größe per E-Mail weitergeben.

Anzeige

GMail erlaubt es ab sofort, Dateien direkt aus dem eigenen Cloud-Speicher von Google Drive an eine E-Mail anzuhängen, ohne dass Nutzer dazu GMail verlassen müssen, wie es bisher der Fall war. Da aber weiterhin nur ein Link auf die bereits in der Cloud gespeicherte Datei mit der E-Mail verschickt wird, können auch große Dateien mit bis zu 10 GByte weitergegeben werden.

So kann sichergestellt werden, dass die Adressaten immer die aktuelle Version einer Datei erhalten können, auch wenn sich diese nach dem E-Mail-Versand noch geändert hat.

Der Ansatz ist alles andere als neu, Google führt hier nur seine zwei Dienste zusammen. Das Konzept hat allerdings nicht nur Vorteile, wie es Google darstellt, denn anders als bei einem E-Mail-Anhang ist die Datei nur dann verfügbar, wenn gerade eine Internetverbindung besteht. Klassische E-Mail-Anhänge werden in aller Regel automatisiert vom E-Mail-Client heruntergeladen, da sie Bestandteil der E-Mail sind.

Immerhin stellt GMail aber sicher, dass alle Empfänger auch Zugriff auf eine verschickte Datei haben. Wurde eine Datei nicht zuvor für alle Adressaten freigegeben, fordert GMail vor dem Versand dazu auf. Die Prüfung greift auch dann, wenn Links zu Google Drive manuell in eine E-Mail kopiert werden.

Wie bei Google üblich, wird die neue Funktion nach und nach für Nutzer freigeschaltet. Es kann also einige Tage dauern, bis die Neuerung auch im eigenen GMail-Account verfügbar ist.


pholem 01. Dez 2012

Für Datenbackup wenn man zu Hause ist ist es doch optimal. Das "Daten durch die ADSL...

Endwickler 29. Nov 2012

Das hat den Vorteil, dass deine Datei nicht bei MegaUpload liegt. :-)

cappuccino 29. Nov 2012

Du nutzt doch Outlook.com überhaupt nicht, denn ich nutze es mit Google Chrome und könnte...

Spaghetticode 28. Nov 2012

Dropbox lässt sich nachrüsten (habe ich auch gemacht): https://addons.mozilla.org/de...

!amused 28. Nov 2012

Nice! - Und so revisionssicher.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin
  3. IT-Infrastruktur Security Spezialist (m/w)
    NRW.BANK, Düsseldorf
  4. SAP QM Business Analyst (m/w)
    Novartis Vaccines, Marburg on the Lahn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  2. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  3. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  4. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  5. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  6. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  7. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  8. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  9. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  10. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

    •  / 
    Zum Artikel