Spielkasino (Symbolbild): Massiver Vorteil durch Kameras
Spielkasino (Symbolbild): Massiver Vorteil durch Kameras (Bild: Ted Aljibe/AFP/Getty Images)

Glücksspiel Kasinobetrug mit Kamerahack

Betrüger haben sich Zugang zu den Überwachungskameras eines australischen Spielkasinos verschafft. Dadurch konnten sie einen zweistelligen Millionenbetrag ergaunern.

Anzeige

Auf filmreife Art und Weise haben Diebe ein Spielkasino in Melbourne um mehrere Millionen erleichtert. Sie haben sich dazu das Videoüberwachungssystem des Kasinos zunutze gemacht.

Die Täter hätten sich Zugang zu den Überwachungskameras des Kasinos verschafft, berichtet die lokale Tageszeitung Herald Sun. Sie hätten so einen Einblick in die Karten der Spieler bekommen können. Die Auflösung der Kameras sei hoch genug gewesen, um das Blatt der Kasinobesucher zu erkennen.

Die Täter hätten diese Informationen einem Profispieler zukommen lassen, der bekannt dafür gewesen sei, häufig um hohe Beträge zu spielen. So hätten sie ihm einen massiven Vorteil verschaffen können. Wie das habe geschehen können, sei derzeit noch unklar.

Der Schaden belaufe sich auf 32 Millionen australische Dollar, umgerechnet etwa 25,7 Millionen Euro, berichtet die Zeitung. Es sei mutmaßlich der größte Betrug seit Gründung des Kasinos vor 19 Jahren.

Crown untersuche den Vorfall, sagte ein Sprecher des Kasinos der Zeitung. Mutmaßlich sei auch ein Angestellter beteiligt gewesen, der bereits entlassen worden sei. Das Kasino sei zuversichtlich, den Großteil des Geldes zurückzuerhalten.


edrigg 17. Jul 2014

sogar bei den live-dealer casinos wird betrogen. ich weiss, dass man eine grafische...

theonlyone 21. Mär 2013

Eben, aber an den Statistiken der kasinos siehst du, das 20mal "rot" extrem selten der...

theonlyone 20. Mär 2013

Ne witzige Story war mal die hier: Ein Mensch gerät in größte Schwierigkeiten und ist...

Manekineko 19. Mär 2013

Die Rede im verlinkten Artikel war aber von einem Highroller. Ich denke nicht das er im...

janpi3 19. Mär 2013

Was hat die Illegale MA Überwachung von Lidl mit diesem Thema zu tun???? Die Mehrheit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Executive Assistant CTO (m/w)
    über delphi HR-Consulting GmbH, keine Angabe
  2. Informatiker/in / Ingenieur/in / Fachinformatiker/in
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. Softwareentwickler für mobile und Web-Applikationen (m/w)
    g/d/p Marktanalysen GmbH, Hamburg
  4. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel