Gimmicks: Yps kehrt für seine alten Leser zurück
Das neue Yps richtet sich an 30- bis 45-Jährige. (Bild: Yps)

Gimmicks Yps kehrt für seine alten Leser zurück

Der Verlag Egmont Ehapa bringt das im Jahr 2000 eingestellte Heft Yps am 11. Oktober 2012 erneut auf den Markt. Aus dem Comic-Heft mit Gimmicks von damals wird ein Heft mit Gimmicks für Erwachsene.

Anzeige

Das neue Yps richtet sich an "die Kinder von früher", die heute 30 bis 45 Jahre alt sind. Yps soll Kindheitserinnerungen wecken, ohne kindlich zu wirken und "die Themen von damals inhaltlich und optisch in die jetzige Lebenswelt der Leser" übersetzen, die mit "35 Jahren noch Geheimagent werden" wollen, heißt es in der Ankündigung des Verlages.

Es ist nach 2006 der zweite Versuch, Yps neu aufleben zu lassen. Damals reichte es nur für vier Testausgaben. Damit es diesmal besser klappt, setzt Egmont Ehapa auf Themen aus den Bereichen Mode, Automobil und Technik, immer "mit einem Bezug zu Karos, Kängurus oder Kohl".

Redaktionell verantwortlich für das neue Yps ist Christian Kallenberg, von 2005 bis 2010 Chefredakteur von FHM. Er will den "Geist von Yps, dieses positive Alles-mal-Ausprobieren, in das neue Yps zu übertragen".

Die erste Ausgabe des neuen Yps soll am 11. Oktober 2012 veröffentlicht werden, fast pünktlich zum 37. Geburtstag des Heftes, das am 13. Oktober 1975 erstmals erschien. Gedruckt werden sollen 120.000 Exemplare, der Heftpreis soll bei 5,90 Euro liegen. Bei einem Erfolg des ersten Heftes soll Yps 2013 regelmäßig erscheinen.

Auf Facebook zählt Yps mehr als 34.000 Fans.


RafaelH 06. Jun 2013

Hallo zusammen, ich habe etwas entdeckt und zwar einen Kurzfilm a la Edgar Wallace mit...

samy 30. Apr 2012

Dank DropBox und Co, wird der USB-Stick immer entbehrlicher. Klar wenn man eine große...

samy 30. Apr 2012

Die Euro-DM-Vergleiche haben über 10 Jahre nach der Euro-Einführung soooo einen Bart...

Zuiken 30. Apr 2012

Ich habe so lange damit geübt bis ich sogar ein paar Fliegen damit fangen konnte...

samy 28. Apr 2012

Genau das finde ich krank. Auch wenn ich gegen solche "Tauschbörsen" bin, gerade für...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel