Gimmicks: Yps erscheint 2013 vierteljährlich und im Abo
Yps-Ausgabe 1.258 mit Urzeitkrebsen (Bild: Golem.de/Michael Wieczorek)

Gimmicks Yps erscheint 2013 vierteljährlich und im Abo

Der große Erfolg der Yps-Neuauflage hat die Macher überrascht: Die 120.000 Exemplare waren innerhalb weniger Tage ausverkauft. Deshalb wird es 2013 statt der geplanten zwei nun vier Ausgaben geben.

Anzeige

Von wegen Zeitungssterben: Die Neuauflage der Yps im Oktober dieses Jahres war ein unerwarteter Erfolg. Die 120.000 Exemplare des Magazins waren innerhalb von wenigen Tage ausverkauft. Von diesem Erfolg macht der Egmont-Ehapa-Verlag auch die künftige Erscheinungsweise abhängig.

Ursprünglich sollte das Kultheft nämlich zweimal im Jahr erscheinen. Jetzt wurde die Erscheinungsweise auf viermal erweitert, wie der Verlag heute mitteilte. Außerdem können Neuabonnenten die vergriffene erste Auflage nachbestellen.

Die nächste Ausgabe soll am 14. März erscheinen, die weiteren Ausgaben im Juni, August und November. Egmont-Ehapa-Geschäftsführer Ulrich Buser sagte: "Die riesige Nachfrage hat uns sehr gefreut, nimmt uns aber auch in die Pflicht. Wir hoffen, dass wir mit der erhöhten Erscheinungsfrequenz und dem Nachdruck der vergriffenen Ausgabe 1.258 für Abonnenten, unseren 'Yps'-Fans etwas von dieser Freude zurückgeben können."

Aus dem Comic-Heft mit Gimmicks von damals ist jetzt ein Heft mit Gimmicks für Erwachsene geworden. Seiner ersten Ausgabe legte der Verlag die beliebten Urzeitkrebse bei.

Nach 2006 ist das der zweite Versuch, das Yps-Heft neu aufleben zu lassen. Damals reichte es für vier Testausgaben. Redaktionell verantwortlich für das neue Yps-Heft ist Christian Kallenberg. Kallenberg war von 2005 bis 2010 Chefredakteur von FHM.


RafaelH 06. Jun 2013

Hallo zusammen, ich habe etwas entdeckt und zwar einen Kurzfilm a la Edgar Wallace mit...

PhilSt 27. Nov 2012

Diese Umfragen haben ein Problem -wenn ich das Heft total mies finde werde ich...

DerJochen 26. Nov 2012

Ist eben ein FHM Abklatsch. Erste Ausgabe war wie die FHM. Nur eben mit dem YPS Namen.

elitezocker 26. Nov 2012

das sind alles Frage, die über den zurückgesendeten Fragebogen bereits gklärt wurden.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Projektexperte (m/w)
    HIM GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Inhouse Consultant BI / SAP-BW (m/w)
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  3. Software Quality Engineer (m/w) mit Fokus Elektrotechnik / Mechatronik
    OMICRON electronics GmbH, Klaus/Vorarlberg (Österreich)
  4. IT-Consultant (m/w) Inhouse System Engineering
    Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Viewsonic

    Gaming-Monitor mit 144 Hz Bildfrequenz

  2. Basis Peak

    Vier Tage schwitzen mit Intels Fitness-Smartwatch

  3. In eigener Sache

    Golem.de offline und unplugged

  4. Arduino

    Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101

  5. Microsoft-Handy

    Nokia 130 mit langer Akkulaufzeit für 29 Euro

  6. Jolt

    Schnurloses Laden für die Gopro

  7. Smartwatch

    Pebble senkt die Preise

  8. Überhitzungsgefahr

    Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil

  9. Gapgate

    Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  10. 100-Millionen-Dollar-Datenklau

    Hacker wegen Software-Diebstahls angeklagt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel