Abo
  • Services:
Anzeige
App zur Messung von Netzlücken
App zur Messung von Netzlücken (Bild: Vodafone)

Gigagarantie: Vodafone will jedem unzufriedenen Kunden 90 GByte schenken

App zur Messung von Netzlücken
App zur Messung von Netzlücken (Bild: Vodafone)

Vodafone Deutschland will jedem Kunden, der eine Lücke in der Netzversorgung meldet, 90 GByte schenken. Das gilt auch für eine Einschränkung im 3G- oder 2G-Netz.

Vodafone will die 90 GByte Freivolumen wegen schlechter Netzabdeckung offenbar großzügig verteilen. Das geht aus der Stellungnahme einer Konzernsprecherin hervor. Vodafone hatte heute angekündigt, Kunden, die konkrete Hinweise auf Versorgungslücken im LTE-Netz einreichen, als Entschädigung einen Tag lang 90 GByte Datenvolumen zu gewähren.

Anzeige

Doch die Datenrate in einer Mobilfunkzelle kann sehr stark schwanken. Wir wollten darum wissen, ab welchem Tempo die heute vorgestellte Gigagarantie wirksam wird und der Kunde das Freivolumen erhält. Unternehmenssprecherin Caren Altpeter sagte Golem.de: "Bei der GigaGarantie geht es darum, dass wir unsere Kunden, die einmal nicht die gewohnten Erfahrungen mit unserem Netz gemacht haben, einen Tag freies Surfen schenken. Hierfür nehmen wir jede Rückmeldung an, die uns die Kunden über den Fragekatalog der GigaGarantie in der MeinVodafone-App geben. Somit nehmen wir jedes Feedback von jedem Kunden ernst, auch wenn es sich zum Beispiel um eine Einschränkung im 3G- oder 2G-Netz handelt."

Datenrate hängt von vielen Faktoren ab

Die Datenrate bei LTE hänge nach den Worten von Altpeter tatsächlich von vielen Faktoren ab. Dazu zählten Netzausbau und -qualität, Empfangsqualität der Endgeräte wie Smartphone, Stick, Router und die aktuelle Auslastung der Funkzelle. "Selbst das Wetter spielt eine Rolle. Vodafone hat bereits ein gut ausgebautes und qualitativ hochwertiges LTE-Netz. Bei der GigaGarantie geht es darum, zusätzliche nützliche Hinweise aus Kundensicht zu bekommen, mit denen wir das Netz noch weiter verbessern können."

Das Datenvolumen, das der Kunde im Gegenzug erhält, gilt jeweils bis zum Folgetag um Mitternacht. Das Melden von LTE-Netzlücken ist zudem nur einmal pro Monat möglich.


eye home zur Startseite
growt 27. Okt 2016

Die Garantiebedingungen enthalten unter III.1 folgendes: "Bei folgendem Missbrauch...

DaObst 25. Okt 2016

Ich verstehe das auch nicht, eigentlich müssten sich die Provider sehr davor hüten dem...

lumks 24. Okt 2016

Ja. Du kannst z.B. mit der App Guthaben zu einem deiner Kontakte transferieren. Da holt...

der_wahre_hannes 24. Okt 2016

Na, das ist ja mal was. Zur Zeit bekomme ich gar keine Verbindung zum mobilen Netz von...

Darktrooper 24. Okt 2016

"Schatz ich komme heute leider nicht nach Hause, weil ich die 90GB noch verbrauchen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Broetje-Automation, Rastede
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. €199,24
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  2. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  3. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen

  4. Docsis 3.1

    Unitymedia bereitet erste Gigabit-Stadt vor

  5. Donald Trump

    Ein unsicherer Deal für die IT-Branche

  6. Apsara

    Ein Papierflieger wird zu Einweg-Lieferdrohne

  7. Angebliche Backdoor

    Kryptographen kritisieren Whatsapp-Bericht des Guardian

  8. Hyperloop

    Nur der Beste kommt in die Röhre

  9. HPE

    Unternehmen weltweit verfehlen IT-Sicherheitsziele

  10. Youtube

    360-Grad-Videos über Playstation VR verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  2. Statt Begnadigung Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Na und?

    PhilSt | 17:05

  2. Re: Vakuum

    teenriot* | 17:05

  3. Re: Eher Sorge statt Angst

    Emulex | 17:04

  4. Re: Ping-Zeiten

    Gormenghast | 17:03

  5. Re: Die Armen ärmer machen

    HiddenX | 17:02


  1. 17:06

  2. 16:49

  3. 16:22

  4. 15:31

  5. 15:03

  6. 13:35

  7. 12:45

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel