Ghosts Call of Duty wird mit neuer Engine runderneuert

Der nächste Teil der Serie Call of Duty, Ghosts, entsteht derzeit bei Infinity Ward. Dabei wird eine eigene Engine entwickelt, die auch für Next-Gen-Konsolen fit sein soll - unter anderem für die nächste Xbox.

Anzeige

Activision hat mit Call of Duty: Ghosts die inzwischen zehnte Auflage des erfolgreichen Shooters angekündigt. Dass nach dem Studio Treyarch diesmal wieder Infinity Ward entwickelt, ist keine Überraschung - alles andere schon.

Das fängt bereits beim Titel an: "Alle haben erwartet, dass wir Modern Warfare 4 bringen - das wäre eine sichere Nummer gewesen. Wir wollen uns aber nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen", sagt Mark Rubin, Executive Producer bei Infinity Ward.

Sonst verraten weder eine Mitteilung von Activision noch das erste Teaservideo viel vom Inhalt. Gezeigt werden maskierte Krieger aus verschiedenen Epochen der Menschheitsgeschichte, am Ende streift sich ein zeitgenössischer Soldat eine improvisierte Maske über. In seiner Ankündigung des Spiels sagt Activision nur noch, es gebe "eine neue Welt, neue Charaktere, Handlung und Abenteuer". Ob der Spieler also tatsächlich in die Rollen von Ninjas, Samurais oder Spartanern schlüpfen kann, wie das Video nahelegt, steht damit noch nicht fest.

Sicher ist aber, dass für Ghosts eine neue Middleware verwendet wird, die bisher schlicht " Call-of-Duty-Engine" heißt. Die Engine soll sich auch für Next-Generation-Konsolen eignen. Unter diesen nennt Activision bisher kein Gerät ausdrücklich, betont aber, dass das Spiel auf der Vorstellung der nächsten Xbox am 21. Mai 2013 eine Rolle spielen soll. Eine Umsetzung für diese Konsole kann also als sicher gelten.

Als sonstige Plattformen sind bisher nur Windows-PCs, Playstation 3 und Xbox 360 bestätigt. Für diese Geräte soll Call of Duty: Ghosts am 5. November 2013 erscheinen, eine USK-Einstufung gibt es noch nicht. Die beiden anderen schon bekannten neuen Konsolen Wii U und Playstation 4 nennt Activision bisher nicht.

Neustart der Serie bitter nötig

Viele Fans der Serie werden sowohl die neue Story als auch die Engine mit Erleichterung aufnehmen, zeigten sich doch in den letzten Teilen deutliche Abnutzungserscheinungen. Seit 2009 wechseln sich die Themen Modern Warfare und Black Ops ab. Grafische Verbesserungen sind zwar vorhanden, aber im Vergleich zu anderen Titeln wie Crysis 3 wirkte Call of Duty optisch mindestens auf PCs altbacken.

Auch am Gameplay gab es trotz rasanter Action immer wieder Kritik, weil die Missionen zwar abwechslungsreich, die Gegner aber durch geringe künstliche Intelligenz viel zu leicht zu überlisten waren. Zudem wurde Call of Duty immer mehr zu einer Abfolge von gescripteten Ereignissen, und auch die eigenen Charaktere blieben farblos. Den Anspruch, auch eine interessante Geschichte zum Mitspielen zu erzählen, erfüllten zuletzt andere Titel wie Bioshock: Inifinite besser.


Tunechi 06. Mai 2013

Da macht man extra " davor und trotzdem muss es einer tun. Es kann mir keiner erzählen...

kelzinc 06. Mai 2013

cool und die wird zu 5% ausgereizt damit es auf konsolen läuft

Aycee 06. Mai 2013

:'D Half Life 3, der war gut ... vllt Portal 3! ;)

Anonymouse 04. Mai 2013

Und wo findet man diese Zahlen?

Muhaha 04. Mai 2013

Auf Leicht war das ohne weiteres möglich. Da gab es nur eine Handvoll Szenen, wo das...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/in
    Lechwerke AG, Augsburg
  2. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  3. Referent (m/w) Lernmanagementsysteme mit Schwerpunkt IT-Fachkonzeption
    Gothaer Finanzholding AG, Köln
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel