Anzeige
Leap Motion in Einzelteilen
Leap Motion in Einzelteilen (Bild: Sparkfun/CC BY SA 3.0)

Gestenerkennung Leap Motion in Einzelteile zerlegt

Ein Bastler von Sparkfun hat den Leap Motion Controller auseinandergenommen, mit dem eine berührungslose Gestensteuerung von Windows-PCs und Macs möglich ist. Dabei kam heraus, dass die Auswertung der durch Kameras aufgenommenen Bewegungen vom Rechner erledigt werden muss.

Anzeige

Der kleine, ungefähr iPod-große Controller von Leap Motion ermöglicht die berührungslose Gestensteuerung des Rechners. Der Benutzer muss einfach nur oberhalb des Geräts, das auf den Schreibtisch gelegt wird, mit seinen Fingern agieren. Angeschlossen wird der Controller per USB.

  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
  • Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)
Teardown Leap Motion Controller (Bild: Sparkfun/CC BY-SA 3.0)

Der Luftraum oberhalb des Geräts wird dabei überwacht. Dabei sollen auch einzelne Finger und ihre Bewegungen erkannt werden. Interpretiert werden die Gesten von der Software. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Spielsteuerungen bis hin zum berührungslosen Scrollen, Zoomen und Verkleinern von Bildschirmobjekten - ähnlich wie bei einem Touchscreen, aber eben ohne die teure Technik. Der Controller kostet 80 US-Dollar.

Ein Entwickler von Sparkfun hat den Controller auseinandergenommen und fand im Alugehäuse zwei CMOS-Sensoren und drei LEDs, die Licht im Infrarotspektrum aussenden, sowie die USB-Anschlusstechnik. Die stereoskopische Aufnahme mit den beiden Bildsensoren ist für das Gerät sehr wichtig, schreibt der Entwickler. Wird eine der Kameraöffnungen abgedeckt, funktioniert der Leap-Motion-Controller nicht mehr.

Die Auswertung der Daten scheinen aber größtenteils der angeschlossene Rechner und die darauf installierte Software übernehmen zu müssen. Der Controller lässt sich der bebilderten Anleitung nach recht einfach auseinandernehmen. Viele Teile sind verschraubt oder nur verklebt, lassen sich aber leicht lösen. Sogar außerhalb des Gehäuses funktionierte der Controller noch, wenngleich vermutlich durch einfallendes Fremdlicht nicht mehr so gut wie innerhalb der Abschirmung.

Es handelt sich beim auseinandergenommenen Gerät um eine Entwicklerversion, die Leap Motion verteilt hat. Die Endkundenversion soll ab Ende Juli 2013 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
feierabend 05. Jul 2013

Grade dann würde ich mich schämen, so etwas ungefplegtes der Weltöffentlichkeit zu...

pythoneer 02. Jul 2013

Das ist ja ordentlich teurer geworden. Ich hab das Ding vor einigen Monaten vorbestellt...

Stummi 02. Jul 2013

Ein Bastler: https://www.youtube.com/watch?v=XOhIhvSZG94

tobi31061 02. Jul 2013

Der Bastler in mir möchte gerade wissen, was an der seriellen Schnittstelle dort...

SoniX 01. Jul 2013

hehe Ja eigentlich ist sowas keine Neuigkeit. Hardware wird seit jeher immer dümmer und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Stuttgart
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€
  2. 349,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: So wird es auch mit VR und geschehen!

    motzerator | 04:02

  2. Re: Mit Virtual Reality kommt schon die nächste...

    motzerator | 03:54

  3. Re: Bestätigen.

    t3st3rst3st | 03:41

  4. Wenn Amazon die Rücksendung nicht passt,...

    Mik30 | 03:32

  5. Re: wollte mich schon aufregen...

    tritratrulala | 03:21


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel