Abo
  • Services:
Anzeige
Dieter Kempf und Angela Merkel (von links nach rechts)
Dieter Kempf und Angela Merkel (von links nach rechts) (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Gesetzgebung: IT-Branche will neue Gesetze zuvor überprüfen

Der Bitkom bietet der Bundesregierung eine IT-Verträglichkeitsprüfung für neue Gesetze an. Möglicherweise dachte der Branchenverband dabei auch an die Vorratsdatenspeicherung und das Gesetz für Internetsperren.

Anzeige

Der Branchenverband Bitkom würde neue Gesetze in Deutschland vor der Verabschiedung gern auf ihre Verträglichkeit für die IT-Branche überprüfen. Das sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf am 1. Juli 2014 bei der Halbjahres-Pressekonferenz des Verbandes. "Wirklich innovativ wäre eine IT-Verträglichkeitsprüfung für alle neuen Gesetze. Das heißt: Gesetze sollten künftig nur noch dann verabschiedet werden, wenn sie keine negativen Auswirkungen auf die digitale Wirtschaft haben."

In der Vergangenheit seien negative Folgen von Gesetzesvorhaben für die digitale Wirtschaft oft zu spät erkannt worden, etwa bei der Streubesitz-Besteuerung für die Finanzierung von Tech-Start-Ups.

Die Bundesregierung habe zwar angekündigt, die Themen Digitalisierung und IT in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu rücken. "Wenn es konkret wird, ist davon bislang leider noch wenig zu sehen gewesen", kritisierte Kempf.

Gefragt seien von den Unternehmen Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel, aber nach dem NSA-Skandal auch vertrauensbildende Maßnahmen. Nötig sei ein gegenseitiger Verzicht auf Wirtschaftsspionage und die Ächtung von Cybersabotage sowie verbindliche Regeln zur Herausgabe von Unternehmensdaten an Geheimdienste.

Knapp drei Viertel der IT-Unternehmen konnten laut Bitkom im ersten Halbjahr 2014 ihre Umsätze steigern. Dagegen berichteten 13 Prozent von rückläufigen Geschäften. "Denn während Segmente wie Software und IT-Dienstleistungen kräftig wachsen, stagnieren andere Bereiche wie IT-Hardware", sagte Kempf. Bei den Telekommunikationsdiensten würden wie in den Vorjahren deutliche Umsatzrückgänge erwartet.

Für das laufende Jahr prognostizierte der Bitkom im März 2014 ein Umsatzwachstum des deutschen IT-Marktes um 1,7 Prozent auf 153,4 Milliarden Euro. Eine Aktualisierung dieser Marktprognose werde es erst im Herbst geben.


eye home zur Startseite
elgooG 02. Jul 2014

Ja, aber so etwas kostet eben jedesmal sehr viel Geld. Die Politiker werden schon so...

elgooG 02. Jul 2014

Genau das macht die Regierung doch bereits im großen Stil. Da werden sogar Wunschgesetze...

plutoniumsulfat 02. Jul 2014

Stimmt, wie würden wir auch sonst die ganzen Terroranschläge verhindern?

aFrI 01. Jul 2014

Die sollen sich lieber mal wieder darum kümmern dass sie die nächste Studie zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Vlotho


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Der Preis...

    Pjörn | 04:26

  2. Wo soll das noch hinführen?

    hle.ogr | 04:14

  3. Re: Tiefbaukosten

    DerDy | 04:04

  4. Re: Klar kann #Rio2016 verboten werden!

    Hanmac | 03:46

  5. Re: Wo ist der Haken?

    Funnyzocker | 03:31


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel