AMDs Prozessoren verkaufen sich schlecht
AMDs Prozessoren verkaufen sich schlecht (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Geschäftsjahr 2012 1,18 Milliarden US-Dollar Verlust für AMD

Im vergangenen Geschäftsjahr hat AMD einen Verlust von 1,18 Milliarden US-Dollar angehäuft. Auch im vergangenen Quartal des Jahres 2012 sank der Umsatz bei weiter steigenden Verlusten. Das Unternehmen will nun seine Produktpalette diversifizieren.

Anzeige

AMD hat sein Geschäftsjahr 2012 mit einem Verlust von 1,18 Milliarden US-Dollar abgeschlossen, im Vorjahr wurde noch ein Gewinn von 491 Millionen erzielt. 2011 hatte AMD jedoch eine Neubewertung der damals noch gehaltenen Anteile an Globalfoundries vorgenommen, die das Ergebnis stark verbesserte.

Wie aus AMDs Zahlen hervorgeht, leidet das Unternehmen vor allem unter einer nachlassenden Nachfrage in allen Bereichen - gleich ob große Serverprozessoren, kleine APUs oder große GPUs, der Umsatz fiel in allen Segmenten. Das gilt auch für das vergangene Quartal, wo 1,16 Milliarden Umsatz einen Verlust von 422 Millionen US-Dollar einbrachten. Im Vorjahresquartal waren es ohne Sondereffekte noch 1,69 Milliarden Umsatz und 177 Millionen Verlust.

Wie Konzernchef Rory Read sagte, will AMD nun seine Produktpalette diversifizieren. Im Zentrum sollen "ultra low power client devices, semi-custom SoCs and dense servers" stehen. Damit sind sparsame Chips für mobile Geräte, für Kunden entworfene Chips - wie angeblich für die nächste Xbox und Playstation - und Server mit sehr vielen Kernen gemeint.

Dass Read dabei nicht große CPUs erwähnte, aus denen AMD gerüchteweise aussteigen will, und auch die Grafiksparte außen vor ließ, bietet Raum für neue Spekulationen. Denen wird das Unternehmen in den nächsten Tagen wohl im Rahmen einer Telefonkonferenz entgegentreten. Immerhin: Weitere Einsparungen beim Personal, die im Jahr 2012 Tausende AMD-Mitarbeiter den Job kosteten, kündigte Read bisher noch nicht an. Stattdessen hat das Unternehmen erst kürzlich neue SoC-Entwickler von Apple und Qualcomm abgeworben.


Johnny Cache 24. Jan 2013

Das tolle an AMD fand ich damals daß sie mit Verspätung exakt die selben Fehler wie...

Weltfrieden5000 24. Jan 2013

Jaja, hier wird wieder einmal einfach nur behauptet...klassische Spam-Meldung. Nicht...

Cohaagen 23. Jan 2013

Die Konsolen-Prozessoren werden auf jeden Fall nicht viel ausgleichen können. Selbst wenn...

karlheinz 23. Jan 2013

Es muss wohl 491 Millionen heissen. :)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Software-Entwickler/-in Kombiinstrumente
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Experiment Control Scientist / Engineer (m/w)
    European X-Ray Free-Electron Laser Facility GmbH, Hamburg
  4. User Experience Designer (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: MSI-Cashback-Produkte bei Alternate
    Bis zu 60 € Cashback von MSI (2 Produkte müssen gekauft werden - Mainboard + Grafikkarte)
  2. Canon Lens-Cashback-Aktion
    bis zu 200,00€ zurück
  3. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  2. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  3. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  4. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  5. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  6. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  7. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  8. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte

  9. The Witcher 3

    Romantik-Optimierung per Patch

  10. RSA-CRT

    RSA-Angriff aus dem Jahr 1996 wiederentdeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Windows-10-Updates Microsoft intensiviert die Geheimniskrämerei
  2. Windows-Insider-Programm Chrome hat Probleme mit Windows 10 Build 10525
  3. Microsoft Erster Insider-Build seit dem Erscheinen von Windows 10

Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. 20 Jahre im Einsatz Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

  1. Anfänger

    Sharra | 05:39

  2. Re: Und wann fangen sie mit "ruckelfrei" an?

    GaliMali | 05:19

  3. Re: Was mir viel lieber wäre

    CoDEmanX | 04:37

  4. Re: Wow, so teuer ist Deutschland?

    /mecki78 | 03:57

  5. Re: MacBook? Wohl eher von Asus kopiert

    Tzven | 03:09


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 18:05

  4. 17:38

  5. 17:34

  6. 16:54

  7. 15:15

  8. 14:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel