Gerüchte: Apple will alle Notebooks dünner machen
Noch ist das MacBook Pro mit über 2 cm recht dick. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Gerüchte Apple will alle Notebooks dünner machen

Apple soll einem Bericht zufolge seine gesamte Notebookpalette dem Macbook Air anpassen. Dazu müssten die relativ dicken Modelle der Macbook-Pro-Serie vollständig überarbeitet werden und Anwender auch von liebgewonnenen Eigenschaften Abschied nehmen.

Anzeige

Ein Macbook Air ist je nach Messpunkt zwischen 0,3 und 1,7 cm hoch, während ein Macbook Pro je nach Ausführung zwischen 2,41 und 2,5 cm hoch ist. Würde die gesamte Notebookserie optisch angepasst, müssten die Anwender vermutlich sowohl auf die internen DVD-Laufwerke als auch auf die klassischen Festplatten verzichten.

Sollte Apple wie beim Air auf fest eingebaute RAM-Speicherbausteine und SSDs mit speziellen Formfaktoren setzen, würde auch ein Teil der Aufrüstungsmöglichkeiten verloren gehen, die die Macbook-Pro-Serie bislang bot, während der Umstieg auf externe optische Laufwerke sicherlich verkraftbar wäre.

Einem Bericht der Website Appleinsider zufolge sollen die neuen, flachen Macbook-Pro-Modelle wie das Air mit SSDs auskommen und mit Intels Ivy-Bridge-Prozessoren bestückt werden. Nach Angaben der Website sollen die 15-Zoll-Modelle schon im Frühjahr 2012 erscheinen, während das eher exotische 17-Zoll-Modell erst später erscheinen soll.

Schon in den vergangenen Monaten wurden immer wieder Berichte über flachere Notebooks von Apple veröffentlicht.


__destruct() 16. Feb 2012

Und sowieso muss man dann ständig prüfen, ob man alles dabei hat und nichts noch irgendwo...

BruceMangee 15. Feb 2012

Das Macbook Air hat mich wirklich gereizt. Allerdings hat der kein Ethernet-Port und...

_Thunder_ 14. Feb 2012

Und worauf sollen dann die Äpps programmiert werden?

neocron 14. Feb 2012

ich hab thunderbolt, was haben die anderen? oben so hiesig von "Argumenten" zu...

Sag nein zu Apple 14. Feb 2012

Seit wann baut Apple richtige Computer?

Kommentieren


CYBERBLOC / 13. Feb 2012

Was bringt Apple 2012?



Anzeige

  1. Datenbank-Administrator (m/w)
    AEB GmbH, Stuttgart
  2. Specialist Informationsschutz (m/w)
    BASF SE, Ludwigshafen
  3. Softwareentwickler C# / .NET (m/w)
    Thermo Fisher Scientific | Dionex Softron GmbH, Germering bei München
  4. Informatiker / Anwendungsentwickler (m/w)
    Siemens AG, Marburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  2. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  3. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  4. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  5. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  6. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  7. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  8. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  9. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  10. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel