Anzeige
Motorolas X Phone läuft wohl mit Android 5.0.
Motorolas X Phone läuft wohl mit Android 5.0. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Android-Smartphone Google X Phone ab Juli im Play Store

Das neuartige X Phone von Google könnte nach einem neuen Gerücht im Juli 2013 unter anderem über den Play Store verkauft werden. Das Android-Smartphone soll demnach eine besonders lange Akkulaufzeit haben und in einem sturzfesten Gehäuse stecken.

Anzeige

Einem neuen Gerücht zufolge wird Googles X Phone Anfang Juli 2013 in den Verkauf gehen. Obwohl das Smartphone von Motorola gefertigt und vermarktet wird, soll es auch in Googles Play Store angeboten werden. Zuletzt wurde vermutet, dass das Motorola X auf Googles I/O-Konferenz Mitte Mai 2013 zusammen mit Android 5.0 alias Key Lime Pie vorgestellt wird.

Motorola X kommt angeblich mit purem Android

Voraussichtlich wird das Motorola X dann auch mit Android 5.0 laufen und nach dem aktuellen Gerücht wird Android auf dem Smartphone in der puren Version laufen. Dennoch wird das Motorola X nicht in die Nexus-Linie einsortiert. Es soll zwar einige Erweiterungen von Motorola geben, die soll der Nutzer aber nach einer Freischaltung auch deinstallieren können, wenn er darauf keinen Wert legt.

Dieser Ansatz wäre zwar in der Android-Welt ungewöhnlich, aber da Motorola nun zu Google gehört, auch nicht ganz abwegig. Ob damit das Motorola X auch künftig Android-Updates besonders früh bekommen, ist noch nicht bekannt. Bei der Verteilung von Android-Updates war Motorola bisher kein Vorbild für andere Hersteller.

Sturzsicheres Gehäuse und sehr lange Akkulaufzeit

Anlässlich der Veröffentlichung der aktuellen Quartalszahlen von Google lieferte Konzernchef Larry Page indirekt Hinweise zum Motorola X: So sagte Page, dass Motorola daran arbeite, sowohl die Akkulaufzeit als auch die Robustheit der Geräte zu verbessern. So sollen mobile Geräte in Gehäuse gesteckt werden, denen Stürze nichts anhaben können. Und durch verlängerte Akkulaufzeiten sollen Smartphones mehrere Tage durchhalten, ohne dass der Akku zwischendurch aufgeladen werden muss.

Das Motorola X soll einen 5 Zoll großen Touchscreen haben, der jeweils direkt bis ganz knapp vor den Rändern des Gehäuses gehen soll. Damit soll das Gerät trotz eines großen Displays kompakt bleiben. Es wäre dann schmaler und kürzer als etwa Samsungs Galaxy S3, ohne dass es Einbußen bei der Displayfläche gibt.

Das Motorola X könnte aus einem speziellen Keramikmaterial bestehen, um es belastbarer zu machen. Außerdem sollen damit mehr Farben und Formen möglich werden. Neben dem X Phone arbeitet Motorola auch an einem X-Tablet, zu dem bisher aber keine Details durchgesickert sind.


eye home zur Startseite
der kleine boss 26. Jan 2013

bemalen? :)

oSu. 23. Jan 2013

Dafür gibt es genügend Beispiele, hier ist z.B. eins http://www.amazon.de/

kein.Beobachter 23. Jan 2013

...wird man es kaufen können? Länger als 20 Minuten? k.B

matthias.reissner 23. Jan 2013

Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Da war doch mal was: http://www.spiegel.de/netzwelt...

h4z4rd 23. Jan 2013

Kennt ihr dass wenn man sich einloggt um etwas zu schreiben, nur um dann herauszufinden...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Consultant (m/w) Schwerpunkt Support
    Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering
    Universität Passau, Passau
  3. Leiter IT-Transformationsprojekte (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Nürnberg, Nürnberg
  4. Frontend-Entwickler (m/w) E-Commerce
    LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm, Berlin

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  2. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  3. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  4. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  5. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  6. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

  7. Fathom Neural Compute Stick

    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

  8. Das Flüstern der Alten Götter im Test

    Düstere Evolution

  9. Urheberrecht

    Ein Anwalt, der klingonisch spricht

  10. id Software

    Dauertod in Doom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen
  2. M-net Glasfaser für 70 Prozent der Münchner Haushalte
  3. FTTH Telekom wird 1 GBit/s für Selbstbauer überall anbieten

Mirror's Edge Catalyst angespielt: Flow mit Faith und fallen
Mirror's Edge Catalyst angespielt
Flow mit Faith und fallen

  1. Re: Fragwürdige Herangehensweise bei Email Filterung

    bombinho | 01:55

  2. Re: Verknöcherte alte Struckturen

    bombinho | 01:36

  3. Re: Wir können in diesem Land keine Kompetenz...

    bombinho | 01:28

  4. der arbeitet also nur mit AMD in dem Modus?

    GaliMali | 00:42

  5. Re: Spiele Studios veröffentlichen nur noch Mist !

    Carlo Escobar | 00:39


  1. 13:13

  2. 12:26

  3. 11:03

  4. 09:01

  5. 00:05

  6. 19:51

  7. 18:59

  8. 17:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel