Abo
  • Services:
Anzeige
Beats Electronics soll Bose-Patente verletzen.
Beats Electronics soll Bose-Patente verletzen. (Bild: Romain Toornier/ CC BY 2.0)

Geräuschunterdrückung: Bose verklagt Beats wegen Patentverletzungen

Apple hat den Kopfhörerhersteller Beats noch nicht vollständig übernommen, da droht schon Ärger. Konkurrenz Bose verklagt Beats wegen einer angeblichen Patentverletzung. Es geht um fünf Schutzrechte zu geräuschunterdrückenden Kopfhörern.

Anzeige

Drei Milliarden US-Dollar hat sich Apple Beats kosten lassen. Doch die Übernahme ist noch nicht unter Dach und Fach, da wird Beats mit einer Klage wegen Patentverletzungen konfrontiert. Bose beschwerte sich bei der U.S. International Trade Commission in Washington und reichte auch im US-Bundesstaat Delaware Klage ein.

Das Unternehmen soll laut einem Bericht von Bloomberg widerrechtlich Techniken von Bose nutzen, die das klagende Unternehmen patentiert hat. Dabei handelt es sich um fünf Patente zur Geräuschunterdrückung bei Kopfhörern.

Die sogenannte Noise-Cancelling-Technik hat sich Bose mit mehreren Patenten geschützt. Diese Technik sei auch bei Beats-Kopfhörern eingesetzt worden, ohne dass dafür Gebühren bezahlt würden. Die Technik will Bose bereits in den 80er Jahren entwickelt haben. Sie wurde ursprünglich für das Militär eingesetzt. Erst im Jahr 2000 wurden allerdings Boses QuietComfort-Kopfhörer verkauft, die mit einer aktiven Geräuschunterdrückung arbeiten.

Eine aktive Geräuschunterdrückung funktioniert mit einem oder mehreren Mikrofonen, die zunächst die Umgebungsgeräusche auffangen. Ein gegenpoliges Signal wird dann im Kopfhörer erzeugt, der den eintreffenden Lärm auslöschen soll. Nicht nur Bose und Beats, sondern auch Hersteller wie Sony bieten Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung an.

Der Kläger fordert von Beats Schadensersatz und will über die ITC einen Verkaufsstopp erwirken. Auch der Import der Geräte aus dem Herstellerland in die USA soll unterbunden werden. Das hatte Bose schon mit Monster und dessen Kopfhörerlinie iSport Intensity versucht, wie Bloomberg berichtet. Die Anhörung ist aber erst im Herbst 2014.


eye home zur Startseite
non_sense 29. Jul 2014

Wohlmöglich ein Fall des Dunning-Kruger-Effekt.

furanku1 28. Jul 2014

Das ist schon etwas komplizierter und hat mit einfacher Interferenz im eindimensionalen...

elgooG 28. Jul 2014

Naja, so viel Geld hat Apple ja nicht: http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Neu-Ulm
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Kaiserslautern
  4. Freyer & Siegel Elektronik GmbH & Co. KG, Hennigsdorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 382,84€
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  2. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  3. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  4. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  5. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  6. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"

  7. BMW

    Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen

  8. Blackberry DTEK60 im (Sicherheits-)Test

    Sicher, weil isso!

  9. Nissan Leaf

    Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen

  10. Sunfleet

    Volvo plant globales Carsharing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Sekundenschlaf Erkennung

    nightmar17 | 11:47

  2. Re: "Der schwedische Autohersteller"

    hildemythen | 11:46

  3. Re: Es kommt nun wie es kommen muss.

    FreiGeistler | 11:45

  4. Re: Bei der Kompetenz der Automobilindustrie in...

    CheeponMeth | 11:45

  5. Re: " [...] günstiger im Verbrauch sein als Autos...

    gadthrawn | 11:44


  1. 12:01

  2. 11:58

  3. 11:48

  4. 11:47

  5. 11:18

  6. 11:09

  7. 09:20

  8. 09:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel