Abo
  • Services:
Anzeige
Beats Electronics soll Bose-Patente verletzen.
Beats Electronics soll Bose-Patente verletzen. (Bild: Romain Toornier/ CC BY 2.0)

Geräuschunterdrückung: Bose verklagt Beats wegen Patentverletzungen

Apple hat den Kopfhörerhersteller Beats noch nicht vollständig übernommen, da droht schon Ärger. Konkurrenz Bose verklagt Beats wegen einer angeblichen Patentverletzung. Es geht um fünf Schutzrechte zu geräuschunterdrückenden Kopfhörern.

Anzeige

Drei Milliarden US-Dollar hat sich Apple Beats kosten lassen. Doch die Übernahme ist noch nicht unter Dach und Fach, da wird Beats mit einer Klage wegen Patentverletzungen konfrontiert. Bose beschwerte sich bei der U.S. International Trade Commission in Washington und reichte auch im US-Bundesstaat Delaware Klage ein.

Das Unternehmen soll laut einem Bericht von Bloomberg widerrechtlich Techniken von Bose nutzen, die das klagende Unternehmen patentiert hat. Dabei handelt es sich um fünf Patente zur Geräuschunterdrückung bei Kopfhörern.

Die sogenannte Noise-Cancelling-Technik hat sich Bose mit mehreren Patenten geschützt. Diese Technik sei auch bei Beats-Kopfhörern eingesetzt worden, ohne dass dafür Gebühren bezahlt würden. Die Technik will Bose bereits in den 80er Jahren entwickelt haben. Sie wurde ursprünglich für das Militär eingesetzt. Erst im Jahr 2000 wurden allerdings Boses QuietComfort-Kopfhörer verkauft, die mit einer aktiven Geräuschunterdrückung arbeiten.

Eine aktive Geräuschunterdrückung funktioniert mit einem oder mehreren Mikrofonen, die zunächst die Umgebungsgeräusche auffangen. Ein gegenpoliges Signal wird dann im Kopfhörer erzeugt, der den eintreffenden Lärm auslöschen soll. Nicht nur Bose und Beats, sondern auch Hersteller wie Sony bieten Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung an.

Der Kläger fordert von Beats Schadensersatz und will über die ITC einen Verkaufsstopp erwirken. Auch der Import der Geräte aus dem Herstellerland in die USA soll unterbunden werden. Das hatte Bose schon mit Monster und dessen Kopfhörerlinie iSport Intensity versucht, wie Bloomberg berichtet. Die Anhörung ist aber erst im Herbst 2014.


eye home zur Startseite
non_sense 29. Jul 2014

Wohlmöglich ein Fall des Dunning-Kruger-Effekt.

furanku1 28. Jul 2014

Das ist schon etwas komplizierter und hat mit einfacher Interferenz im eindimensionalen...

elgooG 28. Jul 2014

Naja, so viel Geld hat Apple ja nicht: http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FERCHAU Engineering GmbH, Region Zwickau und Chemnitz
  2. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  4. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Aber ich habe doch für ein Werbefreies...

    Mixermachine | 00:11

  2. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    oliver.n.h | 28.08. 23:59

  3. Re: PC von der Stange vs Selbstbau

    Neuro-Chef | 28.08. 23:56

  4. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    DrWatson | 28.08. 23:54

  5. Re: Ich mag Ihn...

    User_x | 28.08. 23:48


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel