Anzeige
Eizelle mit eingesetzen Zellkern aus der Hautzelle: Erfolgsfaktor Metastadium
Eizelle mit eingesetzen Zellkern aus der Hautzelle: Erfolgsfaktor Metastadium (Bild: OHSU)

Genforschung US-Forscher stellen Stammzellen künstlich her

Mit der Methode, mit der in den 1990er Jahren das Klonschaf Dolly hergestellt wurde, haben Forscher in den USA embryonale Stammzellen aus Hautzellen gewonnen. Von einer Stammzellentherapie seien sie aber noch weit entfernt, sagen die Forscher.

Anzeige

Forscher in den USA haben erstmals embryonale Stammzellen künstlich hergestellt. Mit Hilfe eines Klonverfahrens funktionierten sie Hautzellen zu Stammzellen um. Stammzellen sollen in der regenerativen Medizin eingesetzt werden,

Basis für die Herstellung der Stammzellen waren eine unbefruchtete menschliche Eizelle sowie Hautzellen. Die Forscher um Shoukhrat Mitalipov von der Oregon Health & Science University in Portland entfernten zunächst das Erbgut aus der Eizelle. Dann entnahmen sie einer Hautzelle den Zellkern und setzten diesen in die Eizelle ein. Die Eizelle entwickelte sich weiter zu einer Blastozyste, aus der embryonale Stammzellen entnommen werden.

Geklontes Schaf

Das Verfahren, das Mitalipov und seine Kollegen angewendete haben, nennt sich somatischer Zellkerntransfer. Mit Hilfe dieses Verfahrens hatten Forscher in Schottland 1996 das Schaf Dolly geklont.

Die auf diese Weise gewonnenen Stammzellen hätten sich in verschiedene Gewebetypen umwandeln lassen, darunter Nerven-, Leber- und Herzzellen. Ihnen sei damit "ein wichtiger Schritt bei der Entwicklung von Zellen, die in der regenerativen Medizin verwendet werden können", gelungen, sagte Mitalipov, schränkte aber ein, dass "für eine sichere und effektive Stammzellentherapie" noch viel Forschungsarbeit nötig sei. Die Forscher stellen ihre Arbeit in der Fachzeitschrift Cell vor.

Keine Abstoßung

Stammzellen können im Körper in einen beliebigen Zelltypus transformiert werden. Sie sollen genutzt werden, um Gewebe, das durch Krankheit oder Verletzung geschädigt oder zerstört wurde, zu ersetzen. Auf diese Weise wollen Mediziner beispielsweise die Parkinsonsche Krankheit, Herzkrankheiten, Rückenmarksverletzungen oder Multiple Sklerose behandeln. Der Vorteil der Stammzellentherapie: Wenn das Gewebe mit dem genetischen Material des Patienten aus Stammzellen hergestellt wird, ist keine Abstoßung zu befürchten.

Bislang werden die Stammzellen aus menschlichen Embryonen gewonnen. Das ist aber aus ethischen Gründen umstritten. Das Verfahren der Forscher aus Oregon hingegen benötigt nach deren Angaben keinen befruchteten Embryo.

Empfindliche Eizellen

Stammzellen aus menschlichen Eizellen zu gewinnen, war bislang gescheitert. Die Gruppe hatte das Verfahren 2007 bereits erfolgreich mit Hautzellen von Affen durchgeführt, dann aber festgestellt, dass es sich nicht einfach auf menschliche Eizellen übertragen lasse. Diese seien offensichtlich empfindlicher als die anderer Arten.

Der Schlüssel zum Erfolg sei gewesen, dass die Eizelle beim Zellkerntransfer in der Metaphase, einem bestimmen Stadium der Zellteilung verbleibe. Die Forscher hatten die Eizelle künstlich in der Metaphase gehalten. Dadurch habe sich die Zelle weiterentwickelt und schließlich Stammzellen produziert. Bei vorherigen Versuchen war der Entwicklungsprozess zu früh abgebrochen worden.


khaine 16. Mai 2013

Adulte oder somatische Stammzellen, wie z.B. in der Haarwurzel können nur bestimmte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Linux-Administrator (m/w) mit Schwerpunkt Automation
    BG-Phoenics GmbH, München
  2. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. IT-Bereichsleiter (m/w)
    über JobLeads GmbH, München
  4. SAP Anwendungsentwickler (m/w) HCM
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. 50€ Rabatt auf ausgewählte Lenovo-Notebooks
    Gutscheincode "Lenovo50"
  2. EVGA GeForce GTX 980 Ti Superclocked ACX 2.0+
    679,00€ statt 749,90€
  3. Google Nexus 6P
    549,00€ statt 649,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  2. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  3. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  4. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  5. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  6. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  7. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  8. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  9. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange

  10. IoT statt Smartphones

    Mozilla gibt Firefox OS schneller auf als erwartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Re: Zombiespiele? Spielezombies!

    Oldy | 06:18

  2. Re: Zweimal gekauft

    Azona | 05:27

  3. Re: 14,99¤ für beide Spiele bis zum 12.2 bei Steam

    Quot2 | 05:03

  4. Re: Ausreden

    chithanh | 04:41

  5. Re: Notepad wird neu geschrieben aber an...

    Seitan-Sushi-Fan | 04:07


  1. 14:45

  2. 13:25

  3. 12:43

  4. 11:52

  5. 11:28

  6. 09:01

  7. 21:49

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel