Abo
  • Services:
Anzeige
Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri auf dem iPhone zusammen.
Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri auf dem iPhone zusammen. (Bild: GM/Creative Commons 3.0 License)

General Motors: Kleinwagen werden an Apples Sprachsteuerung Siri angebunden

Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri auf dem iPhone zusammen.
Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri auf dem iPhone zusammen. (Bild: GM/Creative Commons 3.0 License)

Ab 2013 können die Fahrer zweier Kleinwagen von GM über ihr iPhone Kontakte anrufen, SMS diktieren und sich vorlesen lassen, ohne dass sie vom Display des Smartphones abgelenkt werden. Möglich machen das der Eyes-Free-Modus von Apples Siri und Bluetooth.

General Motors hat die Integration von Apples Sprachsteuerung Siri für die Kleinwagen Chevrolet Spark und Sonic LTZ/ RS angekündigt. In diesen Autos können die Fahrer Siri mit einer Lenkradtaste aktivieren, wenn sie ihr iPhone mit iOS 6 per Bluetooth an das Auto gekoppelt haben. Das Display des Smartphones bleibt durch den Eyes-Free-Modus aus, damit der Fahrer nicht abgelenkt wird.

Anzeige
  • Chevrolet Sonic (Bild: GM/Creative Commons 3.0)
  • Chevrolet Sonic (Bild: GM/Creative Commons 3.0)
  • Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri zusammen. (Bild: GM/Creative Commons 3.0)
  • Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri zusammen. (Bild: GM/Creative Commons 3.0)
  • Chevrolet Mylink arbeitet mit Siri zusammen. (Bild: GM/Creative Commons 3.0)
Chevrolet Sonic (Bild: GM/Creative Commons 3.0)

Das in den Fahrzeugen eingebaute Infotainmentsystem Chevrolet Mylink konnte das iPhone bislang ausschließlich über den Touchscreen des Fahrzeugs steuern und beispielsweise im Telefonbuch den gewünschten Kontakt auswählen. Ab dem Modelljahrgang 2013 wird Chevrolet Mylink beim Spark und dem Sonic LTZ/RS über Siri per Sprachkommando gesteuert.

Mit dem System können sprachgesteuerte Kontakte aus dem iPhone-Adressbuch angerufen und Lieder aus der iTunes-Bibliothek ausgewählt werden. Über Siri können außerdem SMS diktiert und eingehende Textnachrichten während der Fahrt vorgelesen werden. Wer will, kann auch neue Termine in den Kalender eintragen oder sich über anstehende Termine informieren lassen. Laut GM geht das mit dem iPhone 5 und dem iPhone 4S. Siri-fähige iPads werden nicht erwähnt.

Das iPhone-Display bleibt aus

Webseiten darf Siri im Eyes-Free-Betrieb nicht aufrufen, da das Display absichtlich abgeschaltet bleibt. Der Fahrer soll sich schließlich auf den Verkehr konzentrieren. Einfachere Fragen nach Sportergebnissen werden jedoch beantwortet. Die Navigationslösung Maps bleibt bei GM unerwähnt. Apple selbst schreibt, dass auch die Kartenanwendung über den Eyes-Free-Modus zur Navigation benutzt werden kann.

Wann Siri auch in die größeren Fahrzeuge des GM-Konzerns kommt, ließ der Autohersteller offen.

General Motors ist nicht der einzige Hersteller, der die Eyes-Free-Funktion von iOS 6 verwenden will. Apple kündigte während der World Wide Developers Conference 2012 an, dass neben General Motors auch BMW, Audi, Chrysler, Honda, Jaguar, Land Rover und Toyota das System unterstützen wollen. Mercedes kündigte unabhängig davon an, Apples Spracherkennung und Sprachsteuerung einzusetzen. Die ersten Nutznießer sind Käufer der neuen A-Klasse.

BMW fährt allerdings in puncto Sprachsteuerung und Sprachausgabe zweigleisig und bietet zwischenzeitlich auch eine Lösung ohne Apple-Hardware an. Der Autohersteller stattet den neuen 7er und auch den 3er mit Dragon Drive Messaging von Nuance aus. Damit können während des Fahrens E-Mails und SMS im Auto vorgelesen und diktiert werden. Das fest eingebaute System kostet nach einer Probezeit pro Monat 25 Euro. Die empfangenen Spracheingaben werden vom obligatorischen Bluetooth-Mobiltelefon zu Nuance übermittelt und dort ausgewertet.


eye home zur Startseite
ten-th 27. Jan 2013

Ein Auto ist zu jeder Zeit eine tödliche Waffe - ein Autofahrer immer ein potentieller...

GmaWelt 11. Dez 2012

oder das patent gebunkert, da sie's ja erfunden haben.

simpletech 30. Nov 2012

Muss ich dir recht geben. In meinem Auto würde auch alles mit Sprachsteuerung...

mutant 28. Nov 2012

Bald auch in jedem Dorf: - Nein, Herr Wachtmeister, das ist alles Scheiß-Siri schuld, sie...

ad (Golem.de) 28. Nov 2012

Ging ums Displayverhalten. Wenn das Display angeht, dann ist das nicht der Eyes-Free-Modus.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME Personal- und Managemententwicklung Horst Mangold, Offenbach am Main
  3. KNV Logistik GmbH, Erfurt
  4. MOBOTIX AG, Langmeil


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. 11,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

  1. Re: Einnahmequellen?

    Bosancero | 22:47

  2. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Bosancero | 22:45

  3. Re: Posteo.de vs. Mailbox.org

    interpretor | 22:38

  4. Re: Geheimpakt zwischen Google und Microsoft..?

    quasides | 22:02

  5. Re: "noch im Bau"

    blubberer | 21:34


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel