Abo
  • Services:
Anzeige
Welches Geldinstitut betroffen ist, wurde nicht erläutert.
Welches Geldinstitut betroffen ist, wurde nicht erläutert. (Bild: Sparkasse Essen)

Geldautomaten gehackt Mit dem USB-Stick große Scheine abheben

Mit Hilfe von USB-Sticks haben Kriminelle Geldautomaten mit Schadsoftware infiziert. Einmal installiert, startete nach mehrmaliger Code-Eingabe ein Interface, welches das Abheben der gewünschten Geldnoten ermöglichte.

Anzeige

Zwei namentlich nicht genannte Forscher haben auf dem 30C3 erläutert, wie Kriminelle mittels USB-Sticks Malware auf Geldautomaten eines europäischen Geldinstituts übertragen haben, um diese anschließend mehrmals auszurauben.

Die Diebe gelangten durch einen Schnitt im Gehäuse ins Innere des Geldautomaten und schlossen dort einen USB-Stick mit Schadsoftware an den Port an, an dem sonst der Drucker sitzt. Sobald die Malware auf den Automaten in Form eines Boot-Images samt ausführbaren Dateien übertragen wurde, entfernten die Kriminellen den Stick wieder und verschlossen das Gehäuse sorgfältig - die Spuren der Einbrecher entdeckte das nicht näher benannte europäische Geldinstitut erst im Juli 2013.

Durch einen zwölfstelligen Code starteten die Diebe ein spezielles Interface, das mit Hilfe der Malware auf dem Geldautomat installiert worden war. Dieses bedienten die Diebe über die Steuerung der Automaten, dabei standen mehrere Optionen zur Auswahl und das Gerät zeigte zweckdienliche Informationen an - etwa welche Geldscheine in welchem Wert vorhanden sind. Die Kriminellen hoben laut dem Vortrag auf dem 30C3 aus Zeitgründen durchgehend die größten Banknoten ab, hierfür war jedoch die Eingabe eines zweiten Codes notwendig.

Wie die BBC ausführt, wurde dieser offenbar telefonisch eingeholt, wodurch sich die Hintermänner absichern wollten, welches Bandenmitglied gerade Geld abhebt. Ohne Eingabe des zweiten Codes beendete sich das Interface nach drei Minuten und der Geldautomat konnte nur noch auf herkömmlichem Weg genutzt werden. Die Malware selbst liefert keine Hinweise auf die Täter, diese würden jedoch über detaillierte Kenntnisse hinsichtlich der ausgeraubten Automaten verfügen.


eye home zur Startseite
dadri 07. Feb 2014

Irgendwann wird Bargeld vielleicht wirklich nur noch in Museen zu finden sein, aber bis...

schueppi 07. Jan 2014

Wieder ein Troll... Bei mir hat schon ein Automat gebootet mit Windows XP als ich die...

azeu 06. Jan 2014

klingt sehr nach 'nem Inside-Job und/oder Versicherungsbetrug...

Spixi 06. Jan 2014

Wieso zum Teufel aktiviert man auch den Treiber / das Kernel-Modul für...

keineangst 05. Jan 2014

"OLB"? Ich glaube, damit habe ich einen Oldenburger enttarnt ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. ANITA Dr. Helbig GmbH, Brannenburg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Womit wir wieder bei Dezentralisierung wären.

    Moe479 | 08:22

  2. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    wire-less | 08:10

  3. Gerade getestet...

    ve2000 | 07:20

  4. Re: Des Menschen Logik

    Analysator | 06:20

  5. Re: Riecht irgendwie faul...

    ve2000 | 03:18


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel