Abo
  • Services:
Anzeige
Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff bei einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama Ende Juni
Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff bei einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama Ende Juni (Bild: Chip Somodevilla/Getty Images)

Geheimdienst: NSA spähte Dutzende Telefone der Regierung Brasiliens aus

Nicht nur Staatschefin Dilma Rousseff: Laut Wikileaks soll der US-Geheimdienst NSA auch hohe Regierungsmitglieder Brasiliens systematisch ausspioniert haben. Rousseff bleibt gelassen.

Anzeige

Der US-Geheimdienst NSA hat nach Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks in Brasilien neben Staatschefin Dilma Rousseff auch hohe Regierungsmitglieder systematisch ausspioniert. Das geht aus Dokumenten hervor, die vom Portal The Intercept und dem brasilianischen Fernsehsender Globonews veröffentlicht wurden. Insgesamt seien 29 Telefonnummern abgehört worden, die von der Präsidentin, Ministern und Botschaftern Brasiliens benutzt worden seien.

Die Abhöraktion gegen Rousseff hatte Wikileaks bereits 2013 bekanntgemacht, ohne jedoch das präzise Ausmaß der Spionage anzugeben. Die Präsidentin sagte damals einen Staatsbesuch in Washington ab.

Überwundene Ereignisse

Erst am vergangenen Dienstag kamen Rousseff und Obama zu einem Versöhnungstreffen in Washington zusammen. Die neuen Enthüllungen beträfen überwundene Ereignisse, erklärte der brasilianische Regierungssprecher Edinho Silva dem Nachrichtenportal G1.

Die Bedingungen hätten sich "sehr geändert", sagte Rousseff nach dem Treffen mit Obama. Obama und seine Regierung hätten versichert, verbündete Länder nicht länger auszuspähen. "Ich glaube Präsident Obama", sagte Rousseff. Sie fügte hinzu: "Wenn er jemals nicht-öffentliche Informationen über Brasilien braucht, würde er einfach zum Telefon greifen und mich anrufen."

Wikileaks hatte in den vergangenen zwei Wochen mit mehreren Enthüllungen für Aufsehen gesorgt. Nach Informationen der Plattform soll die NSA nicht nur Kanzlerin Angela Merkel (CDU), sondern jahrelang weite Teile der deutschen Regierung ausgespäht haben. Zuvor veröffentlichte Wikileaks Unterlagen über NSA-Lauschangriffe auf drei französische Staatspräsidenten.


eye home zur Startseite
IchBinFanboyVon... 06. Jul 2015

Ja. Das nennt man NATO-Truppenstatut. Google danach und du Kotzt. Versprochen.

Rababer 06. Jul 2015

^This. Oder die haben einfach kein Plan von Politik...

Lala Satalin... 06. Jul 2015

Wen wundert es denn?

DerVorhangZuUnd... 06. Jul 2015

Der war gut! ;-)

plutoniumsulfat 05. Jul 2015

Von denen wahrscheinlich 99% gar keinen Spitzensteuersatz zahlen :D Ja, das wäre lustig ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. enercity, Hannover
  4. Daimler AG, Stuttgart-Wangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  2. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  3. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  4. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  5. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  6. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  7. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  8. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  9. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  10. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Hätte mir eine Konsole mit stärkerer Hardware...

    nightmar17 | 07:48

  2. Re: Win10 läuft 2025 aus??? Das sollte doch ewig...

    Proctrap | 07:45

  3. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    MrReset | 07:39

  4. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Kakiss | 07:27

  5. Re: Manchmal bin ich Mercedes für Ihre Pfusch...

    ronlol | 07:21


  1. 07:41

  2. 18:02

  3. 17:38

  4. 17:13

  5. 14:17

  6. 13:21

  7. 12:30

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel