Gefährliche Nachbauten: Apple nimmt USB-Netzteile auch in Deutschland zurück
Ein Originalnetzteil von Apple (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Gefährliche Nachbauten Apple nimmt USB-Netzteile auch in Deutschland zurück

Apple hat auch in Deutschland ein Rückgabeprogramm für USB-Netzteile für iPhones, iPads und iPod Touch gestartet, die von Drittherstellern gefertigt wurden. Der Kunde bekommt dabei einen deutlichen Rabatt auf ein Originalnetzteil von Apple.

Anzeige

Nach gehäuften Berichten über gefährliche Stromstöße mit teilweise heftigen Verletzungen und angeblich sogar Todesfällen aufgrund der Verwendung nachgeahmter USB-Netzteile für Apple-Geräte hat der Hersteller reagiert und sammelt diese Netzteile von Kunden ein, die daraufhin ein Originalnetzteil günstiger erhalten.

Voraussetzung für den Umtausch, der ab dem 16. August 2013 beginnt: Der Kunde muss sein altes Netzteil in einen Apple Store oder in den Laden eines autorisierten Apple-Vertragshändlers tragen und das dazugehörige iOS-Gerät mitbringen. Natürlich haben nicht alle Nachbauten der USB-Netzteile ein Sicherheitsproblem und sind mangelhaft, aber Apple macht keine Unterschiede und will dem Kunden auch nicht sagen, ob sein spezifisches Netzteil problematisch ist oder nicht. Jedes Netzteil kann zurückgegeben werden, sofern es nicht von Apple selbst stammt.

Apple behält das USB-Netzteil ein und der Kunde kann ein neues Apple-Netzteil für 10 Euro kaufen. Normalerweise kosten diese Netzteile bei Apple 19 Euro.

Die Aktion läuft bis zum 18. Oktober 2013. Pro iOS-Gerät kann nur ein Netzteil vergünstigt erworben werden. Die zurückgenommenen Netzteile sollen dem Recycling zugeführt werden.

Unfälle und Verletzte durch Nachbauten

Allein in einer Woche im Juli 2013 wurden drei Fälle gemeldet, bei denen Menschen verletzt oder gar getötet wurden. Dabei sollen Billignachbauten die Ursache gewesen sein.


Phreeze 13. Aug 2013

oder wie man noch sagt: pay2win ^^ oder 2loadfaster

Phreeze 13. Aug 2013

nice, ich krieg also 7,31euro rabatt auf nem orginal NT wenn ich das da kaufe :D

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker Softwareentwicklung / Softwareingenieur (m/w)
    ratiotec GmbH & Co. KG, Essen
  2. Software-Entwickler (m/w) Fertigungsautomatisierung
    DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut
  3. Spezialist (m/w) EDV-Organisation
    Volksbank Müllheim eG, Müllheim
  4. Senior Java Software-Architekt / Entwickler (m/w)
    santix AG, München (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  2. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  3. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  4. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  5. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  6. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  7. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  8. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  9. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören

  10. Prämien in Deutschland

    BSA zahlt Kopfgeld für Hinweise auf illegale Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  2. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display
  3. Apple iMacs mit Retina-Displays geplant

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel