Abo
  • Services:
Anzeige
Das Geeksphone Revolution kann wahlweise mit Android oder Firefox OS betrieben werden.
Das Geeksphone Revolution kann wahlweise mit Android oder Firefox OS betrieben werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Geeksphone: Preisrutsch für Revolution-Smartphone

Der spanische Anbieter Geeksphone senkt in Kürze den Preis für das Revolution-Smartphone. Außerdem ist ein Update auf die aktuelle Android-Version 4.4 geplant. Ein Update auf Firefox OS 2.0 ist ebenfalls geplant.

Anzeige

Ab dem 1. Mai 2014 wird das Revolution-Smartphone von Geeksphone für 200 Euro zuzüglich Versandkosten angeboten. Wenn es direkt bei Geeksphone bestellt wird, erfolgt der Versand aus Spanien, so dass es einige Zeit dauert, bis der Käufer das Gerät geliefert bekommt. Derzeit wird es über den Geeksphone-Online-Shop noch für rund 265 Euro inklusive Steuern verkauft.

Im Marketplace-Bereich von Amazon kann das Smartphone derzeit für 290 Euro samt Versandkosten bestellt werden. Auch bei Amazon soll es ab Donnerstag dann für 220 Euro inklusive Versand zu haben sein. Aber auch bei der Bestellung über Amazon wird das Gerät aus Spanien verschickt, so dass es etwas länger mit dem Versand dauern kann.

Update auf Kitkat geplant

In den kommenden Tagen soll das Revolution-Smartphone ein Update auf Android 4.4 alias Kitkat erhalten. Derzeit läuft auf dem Smartphone noch Android 4.2 alias Jelly Bean. Ob sich damit auch die Vorgehensweise ändert, wie der Nutzer zwischen Android und Firefox OS wechseln kann, ist offen. Der Wechsel von Android zu Firefox OS ist bequem möglich, allerdings wird Android dabei gelöscht. Eine Dual-Boot-Möglichkeit fehlt.

  • Das neue Geeksphone Revolution hat ein 4,7 Zoll großes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Im Inneren arbeitet ein Intel Atom Z2560. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Smartphone kann wahlweise mit Android oder Firefox OS verwendet werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku hat eine Nennladung von 2.000 mAh und eine gute Laufzeit. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 8 Megapixel und macht anständige Bilder. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das neue Geeksphone Revolution hat ein 4,7 Zoll großes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wenn dann wieder auf Android gewechselt werden soll, ist der Aufwand deutlich größer, wie Golem.de im Test zum Revolution bemängelt hat. Denn dann muss der Anwender erst die passende Android-ROM herunterladen und diese dann über die Android Debugging Bridge (ADB) manuell installieren.

Firefox OS für das Revolution geplant

Als Weiteres gab Geeksphone bekannt, dass auf dem Revolution auch das kommende Firefox OS 2.0 laufen wird. Bislang nennt der Smartphone-Anbieter dafür aber keinen Termin. Zunächst wird in den kommenden Monaten eine Betaversion von Firefox OS 2.0 erwartet. Einen Zeitplan gibt es dafür ebenfalls noch nicht.


eye home zur Startseite
david_rieger 29. Apr 2014

Wenn man damit telefonieren könnte, hätte er es ja hingeschrieben. Natürlich kann man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHEMA Holding GmbH, Nürnberg
  2. Vaillant GmbH, Remscheid
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. Um den 15-Prozent-Gutschein in Anspruch nehmen zu können, kaufen die Nutzer einfach ihren...
  2. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  3. 99,00€

Folgen Sie uns
       


  1. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  2. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  3. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

  4. Streamripper

    Musikindustrie will Youtube-mp3.org zerstören

  5. Jupitermond

    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

  6. Regierung

    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

  7. Embedded Radeon E9550

    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

  8. Pay-TV

    Ultra-HD-Programm von Sky startet im Oktober

  9. Project Catapult

    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

  10. Kabel

    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Re: 20GiB ?

    grslbr | 18:56

  2. Re: verlegt endlich als staatliche Infrastruktur...

    0mega | 18:51

  3. Re: Was muss kommen damit Whatsapp Nutzer umsteigen?

    Tuxianer | 18:50

  4. lauf convert2mp3.net, LAUF!

    triplekiller | 18:49

  5. Re: Hier wird jetzt so getan als ob die Schweizer...

    It's me, Mario | 18:48


  1. 18:35

  2. 18:03

  3. 17:50

  4. 17:41

  5. 15:51

  6. 15:35

  7. 15:00

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel