Garmins Navigationsapp Navigon künftig für Android, iOS, Bada und Windows Phone

Garmin will mit seinen Navigationsanwendungen künftig vier mobile Betriebssysteme unterstützen. In diesem Zuge wird die Navigon-App auch für Samsungs Bada erscheinen. Außerdem sind Updates für die Android-, iOS- und Windows-Phone-Version geplant.

Anzeige

Im zweiten Quartal 2012 soll Garmins Navigon-App auch für Samsungs Bada-Plattform erscheinen. Zunächst wird es die Navigon-Anwendung nur für das Wave 3 von Samsung geben, dann wird sie in Samsung-Apps verfügbar sein. Die Bada-Version ist günstiger als die Navigon-Versionen auf anderen Plattformen. 50 Euro wird Navigon dann mit Europakarten kosten.

  • Navigon für Android 4.0 - Hauptmenü
  • Navigon für Android 4.0 - Hauptmenü
  • Navigon für Android 4.0 - Cockpit-Ansicht
  • Navigon für Android 4.0 - Routenmenü
  • Navigon für Android 4.0 - Notfallhilfe
  • Navigon für Android 4.0 - Speed Report
  • Navigon für Android 4.0 - Navigon-Widget für den Startbildschirm
  • Navigon für Android 4.0 - Navigon-Widget für den Startbildschirm
  • Navigon für Bada - Zieleingabe
  • Navigon für Bada - Zielübersicht
  • Navigon für Bada - Hauptmenü im Hochformat
  • Navigon für Bada - Hauptmenü im Querformat
  • Navigon für Bada - Navigationsmodus im Hochformat
  • Navigon für Bada - Navigationsmodus im Querformat
  • Navigon für Bada - Reality View Light im Hochformat
  • Navigon für Bada - Reality View Light im Querformat
  • Navigon für Windows Phone - Aktiver Fahrspurassistent
  • Navigon für Windows Phone - Aktiver Fahrspurassistent
  • Navigon für Windows Phone - Kartenverwaltung
  • Navigon für Windows Phone - Myroutes
  • Navigon für Windows Phone - Fußgängernavigation
  • Navigon für Windows Phone - Reality Scanner
  • Navigon für Windows Phone - Reality View Pro
  • Navigon für Windows Phone - Wetterbericht
  • Navigon für iPhone 2.0 - Menü
  • Navigon für iPhone 2.0 - Routenmenü
  • Navigon für iPhone 2.1 - Google-Street-View-Ansicht
Navigon für Bada - Navigationsmodus im Querformat

Den niedrigeren Preis begründet Garmin damit, dass Bada-Smartphones nicht so teuer wie andere Smartphones seien und Gerätebesitzer daher auch nicht so viel Geld für eine Software ausgeben würden. Zudem sei der Entwicklungsaufwand gering ausgefallen, erklärte der Hersteller Golem.de. Navigon für Bada wird mit dem Fahrspurassistenten Pro, mit Reality View Pro, Myroutes sowie Traffic Live und einer Fußgängernavigation ausgestattet sein.

Navigon für iOS integriert Google Street View

Garmin will in den kommenden Wochen Navigon 2.1 für das iPhone veröffentlichen. Mit dem Update integriert die Navigon-Anwendung Google-Street-View-Daten. Am Zielort wird das Street-View-Foto angezeigt, so dass sich Anwender besser orientieren können. Bisher wird nur das Street-View-Foto der Zieladresse angezeigt, ein Bewegen durch Street View aus der Navigon-Anwendung ist nicht möglich. Für die Einbindung der Street-View-Daten benötigt die Anwendung eine mobile Datenverbindung.

Ebenfalls für die kommenden Wochen ist die Android-Ausführung von Navigon 4.1 vorgesehen. Mit dem Update kommt der aktive Fahrspurassistent, Traffic Check, eine Sprachausgabe per Bluetooth-Verbindung sowie ein Navigon-Widget für den Android-Startbildschirm. Der aktive Fahrspurassistent zeigt eine realitätsnahe Darstellung des tatsächlichen Straßenverlaufs und soll so helfen, die passende Fahrspur zu finden. Zudem unterstützt das Update dann das Handsfree-Profil für Bluetooth-Geräte, so dass sich die Sprachausgabe der Navigationsanwendung per Bluetooth etwa auf ein Headset oder eine Freisprecheinrichtung übertragen lässt.

Android-Version künftig mit Widget

Für den Android-Startbildschirm gibt es bald ein passendes Widget. Darüber kann etwa schnell zu den letzten 20 Zielen navigiert oder nach Geschäften, Restaurants oder Ähnlichem in der Nähe gesucht werden. Damit soll die Bedienung der Navigationslösung vereinfacht werden. Mittels Traffic Check wird angezeigt, wo auf der Route mit Staus zu rechnen ist.

Auch Navigon für Windows Phone wird im Frühjahr 2012 ein Update erhalten und dann das Kartenabonnement Freshmaps XL unterstützen. Nutzer der Anwendung erhalten bei Buchung des Abodienstes zwei Jahre lang alle drei Monate aktuelles Kartenmaterial.

Nach der Übernahme von Navigon durch Garmin wird die Navigon-Marke für Smartphone- und Tablet-Anwendungen weitergeführt. Neue Navigationsgeräte wird es von Navigon hingegen nicht mehr geben. In den kommenden Monaten sollen die beiden Bedienungsoberflächen und die unterschiedlichen Kartendarstellungen von Garmin und Navigon vereinheitlicht werden.


Apple_und_ein_i 01. Mär 2012

...als dieser Navigon Murks. KP was mich genau daran stoert, aber irgendwie regt mich die...

Vollhorst 01. Mär 2012

Inwiefern? Muss ich beim Autoradio dann permanent die Quelle auf Bluetooth stellen und...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. Applikationsspezialist / Applikationssupport (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

    •  / 
    Zum Artikel