Abo
  • Services:
Anzeige
Vivofit soll in fünf Farben erhältlich sein.
Vivofit soll in fünf Farben erhältlich sein. (Bild: Garmin)

Garmin Vivofit Ein ganzes Jahr mehr Bewegung

Das Vivofit-Sportarmband kann laut Hersteller Garmin ein Jahr lang am Handgelenk bleiben - so lange hält die Batterie angeblich durch. Die Datenübertragung erfolgt per Bluetooth.

Anzeige

Auf den ersten Blick erinnert das Vivofit-Sportarmband von Garmin an das Fuelband von Nike. Der wahrscheinlich wichtigste Unterschied: Während der Nutzer beim Fuelband spätestens nach vier Tagen den Akku laden muss, soll die austauschbare Knopfzelle des Vivofit ein Jahr lang durchhalten.

Das verdankt das Band laut Hersteller vor allem dem stromsparenden Display, das die aus E-Books bekannte E-Ink-Technologie verwendet. Nutzer sollen damit erkennen können, wie viele Schritte und welche Distanz sie pro Tag zurückgelegt haben, wie viele Kalorien sie verbraucht haben und welche Uhrzeit ist.

Außerdem leuchtet nach einer Stunde allzu ruhiger Arbeit am Schreibtisch ein kleiner Balken auf, der sich allmählich verlängert und immer größer wird, bis der Nutzer sich bewegt. Wer vor der Nachtruhe den Schlafmodus aktiviert, bekommt außerdem die Anzahl seiner Schlafstunden sowie Zeiten der Bewegung und des ruhigen Schlafs angezeigt.

Die Daten sollen sich per PC oder mit einem bluetoothfähigen Smartphone oder Tablet auf Garmin Connect übertragen lassen. Auf dieser communitybasierten Trainingsseite des Herstellers können Nutzer ihre Werte und Ergebnisse unter anderem mit Freunden oder Kollegen vergleichen.

Vivofit soll im ersten Quartal 2014 in fünf Farben und zwei Größen erscheinen. Es ist wassergeschützt bis 50 Meter Tiefe, Duschen ist laut Garmin also problemlos möglich. In den USA kostet das Armband 130 US-Dollar, für 170 US-Dollar gibt es eine Version mit Herzfrequenz-Brustgurt.


eye home zur Startseite
FreeBee 19. Mär 2014

Warum liest man das ganze nicht einfach am PC aus. Das Vivofit kann per ANT+ auch damit...

Replay 09. Jan 2014

Haaahaaa! Google und Datenschutz *LOL* http://www.golem.de/news/cnil-hoechststrafe-fuer...

gollumm 08. Jan 2014

Zur Innovation werden solche Dinge vor allem durch die Presse gemacht - ob man dann...

razer 08. Jan 2014

Ich hab da eben eine App dafuer, da es kein dediziertes geraet gibt, dass annaehernd...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care GmbH, Bad Homburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Lechwerke AG, Augsburg
  4. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 329,00€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Regress? Warum nur ein Zulieferer?

    kommentar4711 | 19:07

  2. Re: Die Ursache soll in den Betriebsbedingungen...

    kommentar4711 | 19:06

  3. Re: Bringt mich auf eine Idee

    HiddenX | 19:06

  4. Re: Verkaufsarguement?

    violator | 19:00

  5. Re: Russland der Feind?

    slead | 18:59


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel