Garmin Fenix
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Garmin Fenix GPS-Uhr bringt Wanderer zum Ziel und zurück

Die Garmin Fēnix soll als GPS-Uhr Wanderer und Bergsteiger mit ihrer eingebauten Navigation sicher zum Ziel und wieder zurück bringen. Neben dem GPS-Modul sind auch noch Höhenmesser-, Barometer- und Kompassfunktionen integriert.

Anzeige

Die GPS-Uhr Garmin Fēnix erlaubt es, Routen zu erstellen, die dann im Gelände abgegangen werden können. Die Route wird vereinfacht im Display der Uhr gezeigt. Dabei können bis zu 1.000 Wegpunkte markiert und bis zu 10.000 Trackpunkte gespeichert werden.

Mit der "Nach-Hause-find-Funktion" Tracback lässt sich der Rückweg einblenden. Die Daten können über Bluetooth zum Beispiel an einen PC oder Smartphones und Tablets übergeben werden. Die Uhr ist nach Herstellerangaben bis zu 50 m wasserdicht. Wer will, kann die Routen auch am Rechner mit der Software Basecamp erstellen und über USB auf die Uhr transferieren.

  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
  • Garmin Fenix (Bild: Garmin)
Garmin Fenix (Bild: Garmin)

Auf ein herkömmliches Ziffernblatt muss der Besitzer der Uhr verzichten. Stattdessen wurde ein LCD mit 70 x 70 Pixeln eingebaut, das neben der Uhrzeit auch für Timer, Stoppuhr und die Navigationsfunktion genutzt wird. Ein Vibrations- und Tonalarm ist ebenfalls vorhanden. Für Wanderer im Gebirge besonders interessant ist das Barometer, mit dem sich Wetterveränderungen beobachten lassen. Dazu kommen ein Höhenmesser und ein elektronischer 3-Achsen-Kompass, der auch in Bewegung funktionieren soll. Ein externes, optionales Funkthermometer misst die Umgebungstemperatur und sendet die Daten zur Uhr.

Durch die eingebaute Funktechnik ANT+ können auch Daten von externen Sensoren über Funk an die Uhr übermittelt werden. Dazu zählen zum Beispiel Herzschlagmesser und Fahrradsensoren für Geschwindigkeit und Kurbelfrequenz, die der Anwender separat erwerben muss.

Die Garmin Fēnix kostet rund 400 Euro und soll mit einer Akkuladung im GPS-Modus bis zu 50 Stunden arbeiten. Ist das GPS deaktiviert und die Sensoren eingeschaltet, soll die Akkulaufzeit bei drei Wochen liegen. Im reinen Uhrenmodus läuft die 142 Gramm schwere Uhr mit ihrem Lithium-Ionen-Akku nach Angaben von Garmin rund sechs Wochen.


Blupp 11. Jul 2012

10g Klugscheiss: Der Umgebungsdruck in 50 m beträgt 6 bar: 5 bar Wasserdruck + 1 bar...

bmaehr 11. Jul 2012

Nein, seit dem letzten Firmware-Update nicht mehr. Aber ich verwende aber nur Movescount...

HerrMannelig 11. Jul 2012

dachte gerade die haben dünne Arme und Beine? http://www.youtube.com/watch?v=UEyKpSL791o

Kommentieren



Anzeige

  1. Funktionsentwickler C++ (m/w)
    GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Teamkoordinator (m/w) Service Desk
    DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. SW-Entwickler (m/w) für den Bereich Scada und Systemtechnik / Prozessankopplung
    PSI AG, Aschaffenburg
  4. Manager Global Product Operations (m/w)
    transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried bei München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Besser gehts nicht, Die Verurteilten, Bad Teacher, Money Train, Premium Rush)
  2. NEU: Jetzt für 30 EUR Serien kaufen und 5 EUR sparen
  3. Chappie / District 9 / Elysium (exklusiv bei amazon.de) [Blu-ray]
    19,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Revolutionärer Speicher vereint DRAM und NAND

  2. Honeynet des TÜV Süd

    Simuliertes Wasserwerk wurde sofort angegriffen

  3. Codecs

    Konsortium will Lizenzgebühren für H.265 erheben

  4. Motorola

    Zwei neue Moto-X-Modelle

  5. Netzsperren

    Hollywood plante offenbar Rufmordkampagne gegen Google

  6. Electric Skin

    Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay

  7. Security

    Apples App Store als Einfallstor für Schadcode

  8. Soziales Netzwerk

    Neuer Anlauf gegen Klarnamenzwang bei Facebook

  9. Soziale Netze

    Google hebt Google+-Zwang bei Youtube auf

  10. Neues Moto G

    Motorola-Smartphone mit Android 5.1 für 230 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Neue WLAN-Router-Generation: Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
Neue WLAN-Router-Generation
Hohe Bandbreiten mit zweifelhaftem Nutzen
  1. EA8500 Linksys' MU-MIMO-Router kostet 300 Euro
  2. Aruba Networks 802.11ac-Access-Points mit integrierten Bluetooth Beacons
  3. 802.11ac Wave 2 Neue Chipsätze für die zweite Welle von ac-WLAN

Simulus QR-X350.PRO im Test: Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
Simulus QR-X350.PRO im Test
Der Quadcopter, der vom Himmel fiel
  1. Paketzustellung Google will Flugverkehrskontrolle für Drohnen entwickeln
  2. Luftzwischenfall Beinahekollision zwischen Lufthansa-Flugzeug und Drohne
  3. Paketdienst Drohne liefert in den USA erstmals Medikamente aus

OCZ Trion 100 im Test: Macht sie günstiger!
OCZ Trion 100 im Test
Macht sie günstiger!
  1. PM863 Samsung packt knapp 4 TByte in ein flaches Gehäuse
  2. 850 Evo und Pro Samsung veröffentlicht erste Consumer-SSDs mit 2 TByte
  3. TLC-Flash Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  1. Re: mein geliebtes Google

    Fettoni | 21:41

  2. Re: Startmenü ist immer noch Mist

    Sybok | 21:38

  3. Re: Wo ist das neue daran?

    Auf 'ne Cola | 21:38

  4. Re: "hohe Lizenzgebühren"

    CarstenKnuth | 21:32

  5. Re: Werbeatext? Der Umstieg lohnt sich nicht...

    der_wahre_hannes | 21:32


  1. 19:18

  2. 18:54

  3. 18:16

  4. 18:07

  5. 17:54

  6. 17:38

  7. 17:02

  8. 16:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel