Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2
Artwork von Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: Electronic Arts)

Einzelspieler und Fazit

Die kurz nach der Veröffentlichung des Titels viel zu starke Rosie-Klasse - eine etwas feenhafte Rose - hat das Entwicklerstudio Popcap Games inzwischen mit dem Patch auf Version 1.02 spürbar besser ausbalanciert.

Statt eines klassischen Menüs wie im ersten Garden Warfare wählt der Spieler die Modi, Klassen und anderen Einstellungen nun im Hinterhof aus - quasi eine Art 3D-Menü, in dem er sich frei bewegen kann und in dem es erstaunlich viel zu entdecken gibt. Dort findet er auch seine Ansprechpartner für die Einzelspielermissionen: Bei den Pflanzen ist es ein etwas merkwürdiger Roboter, bei den Zombies ein nicht minder seltsamer untoter Arzt.

Anzeige
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
  • Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)
Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 (Bild: EA)

Die Missionen finden teils im Hinterhof, teils auf den Multiplayerkarten statt. Eine wirklich emotional interessante Geschichte erzählen die beiden Kampagnen nicht, aber sie sind besser als einfach nur ein paar Tutorialeinsätze. Der Spieler wird mitunter ziemlich durchs Gelände geschickt und muss nicht nur kämpfen, sondern sich auch zurechtfinden und ab und zu kurze Dialoge führen. Trotzdem: Wer vor allem als Einzelspieler antreten möchte, sollte sich den Kauf von Garden Warfare 2 sparen - der Fokus liegt weiterhin klar auf den Multiplayergefechten.

Pflanzen gegen Zombies: Garden Warfare 2 ist für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erhältlich und kostet zwischen 50 und 60 Euro. Die PC-Version muss bei Origin aktiviert werden, alle Fassungen sind zudem nur mit einer immer aktiven Onlineverbindung spielbar - auch im Einzelspielermodus. Die deutsche Lokalisierung wirkt gelungen, von der USK hat das Spiel eine Freigabe ab 12 Jahren erhalten.

Fazit

Es klingt bekloppt, aber Garden Warfare 2 ist eine der besten Optionen für Fans von Multiplayer-Shooter-Action, die nicht wie alle anderen als Elitekrieger oder Superpolizisten antreten wollen. Vor allem die abwechslungsreichen Klassen und gelungenen Spielmodi sind mehr als ein Gag für zwischendurch: Sie erfordern eine gewisse Einarbeitung, bieten dann aber langfristige Motivation und erlauben immer neue Taktiken.

Dazu kommen die schicke, abwechslungsreiche Grafik und der morbid-alberne Humor, der größtenteils gelungen wirkt, und dank vieler versteckter Extras länger trägt als nur die ersten Stunden. Die erweiterten Einzelspielerelemente sind eine nette Dreingabe, aber allzu viel sollten Solospieler nicht erwarten - das Ganze wirkt recht generisch, aber sehr viel mehr ist auf Basis eines Blumenbeet-Szenarios in diesem Bereich wohl tatsächlich nicht drin.

 Garden Warfare 2 im Test: Krieg mit Kaktus und Käpt'n Totbart

eye home zur Startseite
Planet 29. Mär 2016

Ich weiß ja nicht, wieso online Zwang für dich gleichzusetzen mit "Browserspiel" ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 69,99€
  3. 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Big-Jim-Sammelfiguren: Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
Big-Jim-Sammelfiguren
Ebay-Verkäufer sind ehrlich geworden
  1. Marktplatz Ebay Deutschland verkauft 80 Prozent Neuwaren

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: schade ...

    Ovaron | 13:32

  2. Re: Mensch Hauke

    Blacee | 13:29

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine...

    DetlevCM | 13:29

  4. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    x2k | 13:26

  5. Re: mit Linux...

    Niaxa | 13:26


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel