Torque 3D
Torque 3D (Bild: Garage Games)

Garage Games Torque 3D soll auf Linux portiert werden

Die Engine Torque 3D soll samt Game-Editor auf Linux portiert werden. Erst seit wenigen Monaten ist die Engine von Garage Games quelloffen verfügbar.

Anzeige

Seit wenigen Monaten steht die Engine Torque 3D unter der MIT-Lizenz frei zur Verfügung. Die Nachfrage nach einer Linux-Portierung war danach so hoch, dass die Entwickler von Garage Games nun an einer Portierung arbeiten wollen.

Die Torque-Engine basiert in ihren Ursprüngen auf einer Engine, die ein Team des Spielentwicklers Dynamix für den Onlineshooter Tribes 2 programmiert hat. Danach hat Garage Games das Programm im Laufe der Jahre immer weiter verbessert und Unterstützung für zusätzliche Plattformen integriert.

Kompletter Linux-Support

Nach Aussage der Entwickler bieten die derzeit für Linux verfügbaren Game-Engines nicht die Möglichkeit, die Spiele auch unter Linux zu entwickeln. So muss meist unter Windows entwickelt werden, die Daten werden daraufhin lediglich "nach Linux exportiert".

Garage Games möchte das ändern und sämtliche Werkzeuge, die zum Erstellen eines Spieles mit Torque 3D nötig sind, für Linux anbieten. Einige Kernkomponenten der Engine selbst lassen sich bereits seit langem unter Linux kompilieren und als dedizierter Server nutzen. Garage Games setzte das bisher auch in einigen Spielen um, was fehlt, sind Portierungen des Game-Editors und der Clients.

Zur Finanzierung der Arbeiten setzt das Team auf eine Crowdfunding-Kampagne über Indiegogo. Sollte das erfolgreich sein, werden fest angestellte Entwickler an der Portierung arbeiten. Der entstehende Code soll dabei stets via Github verfügbar sein. Scheitert das Crowdfunding, will das Team trotzdem an einer Portierung arbeiten, diese werde dann aber wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen.


burzum 03. Jan 2013

Das war peinlich. So können echt nur Leute denken die noch nie in einem größeren Team...

Moe479 02. Jan 2013

warum ist linux zu umständlich? linux dvd/usb-stick rein und installieren. sich über...

Kommentieren



Anzeige

  1. EDI-Spezialist (m/w)
    KNV Logistik GmbH, Erfurt
  2. Softwareentwickler (.NET) (m/w)
    dawin GmbH, Troisdorf
  3. IT-Projektleiter/-in für cross-funktionale Prozesse im Rahmen des Vorstandprojektes PBK
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Projektleitung (m/w) IT-Bereich
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Raspberry Pi 2 Modell B / Quad-Core Prozessor / 1GB RAM - inkl. Kühlkörper
    ab 37,90€
  2. TIPP: Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen
  3. Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smart Home

    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

  2. Vive

    Valves VR-Brille kommt von HTC

  3. Huawei Watch im Hands On

    Kompakte Smartwatch mit rundem Saphirglas

  4. One M9 im Hands on

    HTCs Lollipop-Smartphone hat ein Zusatzknöpfchen

  5. Watch Urbane LTE im Hands On

    LGs Edelstahl-Uhr für geduldige Golfer

  6. Qi Wireless Charging

    Ikea-Möbel laden schnurlos Akkus

  7. Linux-Desktops

    Xfce 4.12 ist endlich fertig

  8. Fahrerdienst

    Uber verschweigt monatelang einen Server-Einbruch

  9. Linux 4.0

    Streit um das Live-Patching entbrennt

  10. Spieldesign

    Spiele sollen sich nicht wie Filme anfühlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Re: Eher M8+

    eXistenZ1990 | 17:39

  2. OculusRift

    maerchen | 17:36

  3. Re: ziemlich schwach von htc

    eXistenZ1990 | 17:35

  4. bei mir stink nicht aber

    Aleph | 17:27

  5. Spiele sollen...

    zenker_bln | 17:24


  1. 17:29

  2. 17:20

  3. 17:16

  4. 17:00

  5. 15:39

  6. 13:23

  7. 13:12

  8. 11:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel