Abo
  • Services:
Anzeige
New Blade 2015
New Blade 2015 (Bild: Razer)

Gaming-Ultrabook: Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

New Blade 2015
New Blade 2015 (Bild: Razer)

Die dritte Auflage des Razer Blade kombiniert einen der flottesten Haswell-Prozessoren mit der zweitbesten Maxwell-Grafikeinkeit und bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher. Neben einem extrem hochauflösenden Display gibt es erstmals eine Full-HD-Variante ohne Touch.

Anzeige

Razer hat das New Blade 2015 angekündigt, eine überarbeitete Version des Gaming-Ultrabooks von letztem Jahr. Das New Blade 2015 entspricht rein äußerlich dem zeitlosen Design des New Blade 2014 - Razer hat aber die Hardware kräftig verbessert und bietet eine zusätzliche Display-Option an.

Der im ersten Razer Blade und im ersten New Blade verwendete Core i7-4702HQ wurde durch einen Core i7-4720HQ ersetzt. Beide Prozessoren basieren auf Intels Haswell-Architektur und verfügen über vier Kerne mit Hyperthreading. Der 4720HQ taktet unter Last mit 2,6 bis 3,6 statt mit 2,2 bis zu 3,2 GHz - dafür liegt die TDP aber bei 47 statt 37 Watt.

Allerdings verbaut Razer statt der Kepler-basierten Geforce GTX 870M die neuere Geforce GTX 970M mit Maxwell-Architektur. Die ist unseren Messungen zufolge im Mittel rund 50 Prozent schneller als der Vorgänger, benötigt aber viel weniger Energie. Das New Blade 2015 dürfte also flotter sein als die 2014er-Version, zudem leiser und dürfte länger ohne Steckdose auskommen.

Razer Blade 2013Razer Blade 2014Razer Blade 2015
GrafikeinheitGeforce GTX 765M (2 GByte), FermiGeforce GTX 870M (3 GByte), KeplerGeforce GTX 970M (3 GByte), Maxwell
ProzessorCore i7-4702HQ (4C/8T - 2,2 GHz)Core i7-4702HQ (4C/8T - 2,2 GHz)Core i7-4720HQ (4C/8T - 2,6 GHz)
Arbeitsspeicher8 GByte DDR3L-16008 GByte DDR3L-16008 oder 16 GByte DDR3L-1600
ChipsatzIntel HM87Intel HM87Intel HM87
14-Zoll-Display1.600 x 900 Pixel, TN (matt)3.200 x 1.800 Pixel, IPS, Touch (spiegelnd)3.200 x 1.800 Pixel, IPS, Touch (spiegelnd) oder 1.920 x 1.080 Pixel, IPS (matt)
Speicherplatz128, 256 oder 512 GByte SSD (mSATA)128, 256 oder 512 GByte SSD (M.2-Sata)128, 256 oder 512 GByte SSD (M.2-Sata)
Gewicht1.893 Gramm 2.037 Gramm1.901 oder 2.031 Gramm
Abmessungen345 x 235 x 16,8 mm345 x 235 x 17,8 mm345 x 235 x 17,8 mm
Akku / Netzteil70 Wh, 150 Watt70 Wh, 150 Watt70 Wh, 150 Watt
Anschlüsse3x USB 3.0, HDMI 1.4a3x USB 3.0, HDMI 1.4a3x USB 3.0, HDMI 1.4a
Schnittstellenn-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0
BetriebssystemWindows 8.1 x64Windows 8.1 x64Windows 8.1 x64
Razer Blades im Vergleich

Eine weitere Neuerung des New Blade 2015 gibt es beim Bildschirm: Razer bietet weiterhin das IGZO-basierte Touch-Display mit IPS-Panel und 3.200 x 1.800 Pixeln an, aber auch eine minimal leichtere Full-HD-Alternative. Deren IPS-Panel löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, Touch fehlt.

Die FHD-Variante wird mit 8 GByte Arbeitsspeicher und einer 256 GByte großen M.2-SSD ausgeliefert, das hochauflösende New Blade 2015 bietet 16 GByte und SSDs mit 128 bis 512 GByte Kapazität an.

Das New Blade 2015 ist im Webshop erhältlich und bereits lieferbar. Die Preise liegen je nach Modell bei 2.000 bis 2.700 US-Dollar, in den USA erfolgt der Versand kostenlos. Außer in den Vereinigten Staaten ist das New Blade in Kanada erhältlich, nach Europa muss es also importiert werden.

Ähnlich schnell wie das New Blade 2015 ist nur ein 14-Zoll-Gerät, Aorus' X3 Plus v3. Es ist leichter als Razers Gaming-Ultrabook, jedoch dicker.

2.000 USD2.200 USD2.400 USD2.700 USD
Display-Option1.920 x 1.080 Pixel, IPS (matt)3.200 x 1.800, IPS, Touch (spiegelnd)3.200 x 1.800, IPS, Touch (spiegelnd)3.200 x 1.800, IPS, Touch (spiegelnd)
Arbeitsspeicher8 GByte16 GByte16 GByte16 GByte
SSD-Kapazität256 GByte128 GByte256 GByte512 GByte
Modelle des Razer New Blade 2015

eye home zur Startseite
bärllorT 05. Feb 2015

Richtig. Klar, man bezahlt mehr Geld für weniger Leistung. Schleppt aber keinen ganzen...

bärllorT 04. Feb 2015

Wenigstens einer der versteht was ich meine :D Wenn es nur 10% ist... dann brauchen wir...

Django86 04. Feb 2015

Gigabyte p34g Version 2

AngryPete 04. Feb 2015

Wie war das mit den Vorgängermodellen. Gab es die dann auch hier mit deutschem Tastatur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  2. MAHLE Behr GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 134,99€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  2. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  3. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  4. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  5. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  6. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  7. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  8. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  9. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  10. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Bis zu 200km . . .

    der_wahre_hannes | 14:25

  2. Re: hardware hängt seit jahren hinterher

    nille02 | 14:24

  3. Re: Eine Microsoft-App, die nicht für Windows...

    xmaniac | 14:23

  4. Re: Windows 7 Treiber vorhanden?

    keksperte | 14:22

  5. Coole Entwickler :)

    GourmetZocker | 14:21


  1. 14:00

  2. 12:37

  3. 12:29

  4. 12:00

  5. 11:38

  6. 11:23

  7. 10:54

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel