Gamedesk Vogel-Flugsimulator Aero sucht Geld

Physikalisch korrekten Vogelflug will Gamedesk mit Aero simulieren. Ein kostenloser Prototyp ist erhältlich, für die Open-World-Version bitten die Entwickler die Community um Unterstützung.

Anzeige

Fliegen wie ein Vogel ist gar nicht so einfach - zumindest in Aero kann es leicht mal passieren, dass das Flattervieh nach ein paar Sekunden des Gleitens in den Ozean stürzt. Aero ist ein Vogel-Flugsimulator, von dem derzeit ein früher Prototyp als kostenloser Download für iPad, iPod Touch und iPhone (ab iOS 3.1.3.) auf iTunes erhältlich ist.

Das Entwicklerstudio Gamedesk will aus der Anwendung ein großes Offene-Welt-Spiel machen, in dem Spieler mit ihrem Vogel über Inseln sausen, Geheimnisse entdecken und kleine Missionen absolvieren können. Dazu sucht das Studio über Kickstarter nach Unterstützern, die insgesamt mindestens 100.000 US-Dollar bereitstellen. Über 27.000 US-Dollar sind bereits zusammengekommen, allerdings läuft das Projekt nur noch bis zum 28. Dezember 2012. Unterstützer aus den USA können ihr Geld sogar steuerlich absetzen - Gamedesk ist eine der Bildung verpflichtete Non-Profit-Organisation.

Für eine gewisse Aufmerksamkeit in den US-Medien sorgt der für die wissenschaftlichen Aspekte zuständige Bill Nye - der Herr ist die etwas skurrilere nordamerikanische Version des Deutschen Ranga Yogeshwar. Angeblich hat er mehrere Monate mit dem Team gearbeitet, um das derzeitige Flugverhalten des Albatros in Aero zu modellieren. Ein paar Unstimmigkeiten gibt es allerdings noch: So ist es derzeit problemlos möglich, bei flatternden Flügeln eine langsame Drehung um die Längsachse auszuführen - was in der Realität wohl kaum ein echter Vogel schaffen dürfte.

Wenn alles wie geplant verläuft, soll die Vollversion von Aero im Februar 2013 fertig sein; falls 115.000 US-Dollar zusammenkommen, soll das Serious Game auch für Windows-PC und Android erscheinen. Wie bei allen Kickstarter-Projekten gilt: Auch wenn das Projekt vielversprechend aussieht, könnte das Vorhaben in Verzug geraten oder gar scheitern, ohne dass die Kunden ihr Geld wiedersehen.


Tzven 19. Dez 2012

Der Heizungsexperte hat gesprochen.

Neuro-Chef 19. Dez 2012

Parrot AR.Drone und ausstatten, hmm.. Das betreffend finde ich selbst gebaute Open...

EqPO 19. Dez 2012

Wenn das ein Simulator ist, dann ist mein LibreOffice ein Buchsimulator. :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  2. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  3. IT Support Specialist (m/w) - Applikationsbetreuung
    Real Garant über Baden Executive Search Personalberatung GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel