Abo
  • Services:
Anzeige
Petition soll Zahlungswillen der Game-of-Thrones-Fans bekräftigen.
Petition soll Zahlungswillen der Game-of-Thrones-Fans bekräftigen. (Bild: HBO)

Game of Thrones: "Nimm mein Geld!"-Kampagne soll HBO umstimmen

Petition soll Zahlungswillen der Game-of-Thrones-Fans bekräftigen.
Petition soll Zahlungswillen der Game-of-Thrones-Fans bekräftigen. (Bild: HBO)

Mit einer Petition will eine Vereinigung aus Game-of-Thrones- und True Blood-Interessierten HBO dazu bringen, seine Produkte zu verkaufen. HBOs Weigerung, seine Serien zeitnah online anzubieten, lässt viele Nutzer zur Schwarzkopie greifen.

Game of Thrones und True Blood sind zwei qualitativ hochwertige Fernsehproduktionen des US-Senders Home Box Office (HBO), die weltweit viele Menschen sehen. Doch meistens handelt es sich um Schwarzkopien. Game of Thrones gilt mittlerweile als die am meisten kopierte Serie überhaupt und das, obwohl viele Fans bereit wären, für die aufwendig produzierte Serie Geld auszugeben.

Anzeige

Eine Petition mit dem Namen und der Webseite Take my Money HBO will nun versuchen, HBO dazu zu bringen, den Dienst auch als Streaming-Service zu verkaufen. Die Fans von Game of Thrones sind es leid, zur Schwarzkopie zu greifen. Die Serie ist so spannend, dass es vielen offenbar schwerfällt, bis zum Verkaufsstart zu warten. Vor allem diejenigen mit guten Englischkenntnissen sind ungeduldig. In Deutschland gibt es beispielsweise seit Ende März bisher nur die erste Staffel der Serie auf Blu-ray. Selbst iTunes in den USA bietet die Serie nicht zeitnah an. In den USA ist bereits die zweite Staffel am Ende ihrer Ausstrahlung. Allerdings nur für Abonnenten von HBO. Eine dritte Staffel gilt als sicher.

Auf der Webseite takemymoneyhbo.com fordert eine Gruppe aus Schwarzkopierern und Fans der HBO-Serien andere dazu auf, HBO zu sagen, wie viel Geld sie bereit wären zu zahlen, um den Sender per Streaming zu abonnieren. Einen entsprechenden Service hat HBO mit dem Namen HBO Go und On Demand auch. Allerdings ist der Service nur für HBO-Kunden des Kabel- oder Satellitenangebots verfügbar. Aus Deutschland ist die Webseite nicht erreichbar. 130.000 Besucher soll die Webseite von Jake Caputo schon angelockt haben. Über Tweets sind schon zahlreiche Einträge verfasst worden, die HBO dazu bringen sollen, das Angebot freier zu gestalten und beispielsweise HBO Go als einzelnes Produkt anzubieten.

HBO, aber auch der US-Sender Showtime sind bekannt für ihre hochkarätigen Serien, die selten einem Staffelzwang unterworfen sind. So haben die Serien häufig deutlich weniger Folgen als etwa von NBC oder ABC produzierte Serien. Meist mit positiver Auswirkung auf die Geschichte, weil Lückenfüller-Episoden nicht notwendig sind. Ein Vorteil, den auch britische Serien haben.


eye home zur Startseite
twothe 27. Sep 2013

Immer wenn eine Sendung im Internet illegal kopiert wird, stirbt ein Katzenbaby, das wei...

Garius 25. Sep 2013

Eben. Kein Mensch braucht dann mehr ein Abo. Es würde sich ganz klar...

derKlaus 11. Jun 2012

Was ich nicht verstehen kann: Du findest die Serie Klasse, aber willst sie zu...

derKlaus 11. Jun 2012

Im November wird wohl wieder bei TNT Serie die zweite Staffel gesendet. Ich rechne wieder...

derKlaus 11. Jun 2012

Mach ich genauso. So gerne ich im Originalton (ggf bei nicht englischer Originalsprache...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. über Robert Half Technology, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€
  2. 4,99€
  3. 299,90€ (UVP 649,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  2. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören

  3. Online- oder Handyfahrschein

    Ausweiszwang bei der Bahn

  4. Elektroauto

    Volkswagen ID soll bis zu 600 km elektrisch fahren

  5. Sicherheitsrisiko Baustellenampeln

    Grüne Welle auf Knopfdruck

  6. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  7. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  8. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  9. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  10. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Tja, das war's dann mit den meisten Bahnfahrten

    Eheran | 10:24

  2. Fairphone 2?

    bvanlaak | 10:24

  3. Re: CB-Funk 90er Jahre

    Berner Rösti | 10:24

  4. Re: Ich muss immer wieder lachen...

    Tantalus | 10:23

  5. Re: Was sind denn TOPS?

    Smincke | 10:23


  1. 09:17

  2. 07:45

  3. 07:26

  4. 07:12

  5. 07:00

  6. 19:10

  7. 18:10

  8. 16:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel