Game Developers Conference Weltgrößte Spielentwicklertagung vor dem Start

Epic stellt die Unreal Engine 4 vor, EA die Spiele Medal of Honor und Sim City 5 - vor allem aber treffen sich in San Francisco ab Montag rund 19.000 Spielentwickler aus aller Welt für Vorträge und Diskussionen über die Zukunft der Games.

Anzeige

Am Sonntag können sich die Besucher der GDC 2012 im Moscone Center in San Francisco ihre Teilnehmer-, Aussteller- und Presseausweise abholen. Ab Montag findet - vom 5. bis 9. März 2012 - dann das weltweit wichtigste Treffen von Spielentwicklern statt. Die Veranstalter erwarten rund 19.000 Branchenteilnehmer, über 400 Vorträge und Diskussionsrunden stehen an den fünf Tagen auf der Agenda. So spricht Christian Lichtner von Blizzard in einer Keynote-Ansprache über "Der Grafikstil von Diablo 3", Julian Merceron von Square Enix referiert über den "Aufbau einer Strategie für die Technologie eines großen Publishers" und George Fan von Popcap will dem Publikum erklären, "wie ich meine Mutter dazu gebracht habe, Plants vs. Zombies zu spielen".

Parallel zur eigentlichen Games Developers Conference findet eine Reihe von weiteren Veranstaltungen statt. Es gibt ein Independent-Games-Festival, eine Stellenbörse und eine Preisverleihung. Außerdem haben einige Unternehmen angekündigt, neue Spiele vorzustellen. Bigpoint will erstmals sein MMORPG Game of Thrones präsentieren. Electronic Arts hat zu einem Event geladen, auf dem voraussichtlich das neue Medal of Honor und Sim City 5 präsentiert werden, Ubisoft ist wohl in Sachen Assassin's Creed 3 unterwegs.

Auch die Hersteller von Engines und Middleware nutzen die GDC traditionell, um neue Produkte vorzustellen. Die Unreal Engine 4 soll laut Epic Games definitiv gezeigt werden, aber möglicherweise nur ausgewählten Lizenznehmern. Allerdings findet auch eine Presseveranstaltung statt - und einen kleinen Ausblick auf neue Technologien wird Epic dann wahrscheinlich doch gewähren. Crytek will unter anderem sein Portal Gface vorstellen und auch Neuigkeiten zur Cry Engine 3 soll es geben. Intel will erstmals eine Reihe von bislang für die Entwicklung von PC-Spielen gedachten Tools in einer Fassung vorstellen, die auch für mobile Endgeräte geeignet ist.


sssssssssssssss... 06. Mär 2012

ss

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  2. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  3. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrter Elektroschrott

  2. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  3. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  4. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  5. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  6. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  7. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  8. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  9. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  10. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel